ADVERTISEMENT

Big News: VeChain entwickelt gemeinsam mit Bayer Tracebility-Lösung

  • Der Pharmariese Bayer wird zukünftig mit VeChain kooperieren, um die Sicherheit bei klinischen Studien und die Rückverfolgbarkeit von Daten zu erhöhen.
  • VeChain wird eine Rückverfolgbarkeitslösung für klinische Studien mit dem Namen Csecure entwickeln.

Im vergangenen Jahr startete der Pharmariese Bayer ein Kooperationsprogramm mit dem Namen G4A China Start-up Cooperation Program. Nach einem langen Auswahlprozess und Bewertung vieler Bewerber gab Bayer nun die Partnerschaft bekannt, die aus diesem Programm hervorgegangen sind. Der Pharmakonzern wird mit dem Blockchain-Unternehmen VeChain zusammenarbeiten.

VeChain wird die Pharmaindustrie revolutionieren

In einem Interview verriet G4A-Programmleiter Ding Songen Details über die Zusammenarbeit und warum sich Bayer für VeChain entschieden hat. Songen erklärte, dass im pharmazeutischen Sektor besondere Anforderungen erfüllt werden müssen, um ein Start-up als Partner auszuwählen. Im Vordergrund stehe die Gesundheit der Patienten und deshalb müsse der ausgewählte Partner über eine ausgereifte Technologie verfügen, so wie VeChain.

Darüber hinaus, so Songen, werden die Fähigkeiten des Teams von VeChain, die finanzielle Ausgangssituation und der Wert des Start-ups beurteilt. VeChain bietet eine Blockchain-as-a-Service-Plattform, die vielfältig eingesetzt werden kann. In Kooperation mit Bayer wird VeChain eine auf der Blockchain basierte Plattform namens Csecure entwickeln.

Die Plattform soll dazu dienen, das Management der Arzneimittelversorgung in klinischen Studien zu verbessern. Darüber hinaus soll auch die Transparenz der Daten, die Rückverfolgbarkeit und die Wirksamkeit der eingesetzten Medikamente dokumentiert und sicher gespeichert werden. Bayer hat festgestellt, dass die Rückverfolgbarkeit und Sicherheit der von VeChain bereitgestellten Blockchain Technologie den Anforderungen genügt, welche bei klinische Studien erfüllt werden müssen.

Csecure wird die Blockchain Technologie nutzen, um Daten aller beteiligten Akteure und übertragenen Waren entlang der Lieferkette klinischer Studien zu sammeln. Diese Informationen werden verschlüsselt und sicher in der Blockchain abgespeichert. Auf diese Weise können Produktpiraterie, Missbrauch, Diebstahl und die Medikamente, die den Teilnehmern der klinischen Studien verabreicht werden, überwacht werden.

VeChain Gründer Lu Yang freut sich durch die Kooperation mit Bayer einen Beitrag für die pharmazeutische Industrie leisten zu können:

Dieses Mal arbeiten wir mit Bayer zusammen, unser größtes Augenmerk liegt auf den strengen Anforderungen der medizinischen Industrie. Diese Strenge gilt nicht nur für das Produktdesign, einschließlich des Kommunikationsprozesses mit G4A, und den Kommunikationsprozess mit den mit Bayer verbundenen Geschäftsabteilungen. Ich spüre die ernsthafte Haltung von Bayer gegenüber der medizinischen und gesundheitlichen Sache insgesamt.

Wie Crypto News Flash bereits berichtete, hat VeChain in den vergangenen Tagen einen weiteren wichtigen Partner der Medizinindustrie gewinnen können. Die VeChain Stiftung entwickelt zusammen mit I-Dante eine neue App, welche eine Archivierungslösung für Datensätze zu COVID-19 RT-PCR (Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion) und Antikörpertests (Schnelltest) bietet. Die App wird den Namen E-HCert tragen und auf der VeChainThor Blockchain einen effektiven Datenaustausch im Kampf gegen das Coronavirus ermöglichen.

About Author

Reynaldo

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Die Kommentare sind geschlossen.