USA: Sammelklage gegen BAYC-Betreiber Yuga Labs wegen wahrheitswidriger Gewinnversprechen

  • Die Anwaltskanzlei Scott+Scott beschuldigt Yuga Labs, ahnungslosen Anlegern bewusst unrealistische Renditen zu versprechen.
  • Die Yuga Labs-Community bleibt von der Klage unbeeindruckt und behauptet, Yuga Labs habe nie nie einen Token entwickelt.

Vergangene Woche reichte die Anwaltskanzlei Scott+Scott eine Sammelklage gegen Yuga Labs ein, den Schöpfer der beliebten Bored Ape Yacht Club (BAYC) NFTs. Die Beschuldigung: Yuga Labs habe Investoren „in unangemessener Weise“ dazu verleitet, die NFTs des Bored Ape Yacht Club (BAYC) und mit den ApeCoin-Token verbundene Projekte zu kaufen.

Scott+Scott erklärte, man habe die Klage im Namen aller Einzelanleger eingereicht. Yuga Labs habe „ahnungslosen Anlegern“ bewusst unrealistische Wachstumsaussichten und die Chance auf hohe Renditen versprochen. In der offiziellen Klageschrift heißt es:

„Nachdem YUGA LABS Millionen Dollar an betrügerisch beworbenen NFTs verkauft hatte, brachte es den Ape Coin auf den Markt, um die Anleger weiter zu schröpfen. Als sich herausstellte, dass das angepriesene Wachstum ausschließlich von der fortgesetzten Werbung abhing (im Gegensatz zum tatsächlichen Nutzen oder der zugrundeliegenden Technologie), wurden die Kleinanleger mit Token zurückgelassen, die seit dem überhöhten Preishoch am 28. April 2022 über 87% verloren hatten.“

Die Anwälte teilten weiter mit, dass Anleger, die durch den Kauf von YUGA LABS-Token und NFTs zwischen April 2022 und Juni 2022 Verluste erlitten haben, sich an sie wenden können, um rechtliche Unterstützung zu erhalten.

In dem genannten Zeitraum stieg der Kurs des APE-Tokens bis auf 26,70 US-Dollar, bevor er bis Ende Juni um 82,5 Prozent auf 4,66 US-Dollar fiel. In ähnlicher Weise stürzte der Bodenpreis von 151,5 Ether (ETH) auf 92,9 ETH ab.

Yuga Labs-Community zeigt sich unbeeindruckt

Die Klage von Scott+Scott kommt überraschend, aber die Yuga Labs Community bleibt unbeeindruckt. Am 24. Juli, berichtete der BAYC-Anleger @SoapBoxCar, dass eine Reihe von Leuten ganz verrückt seien nach diesen Token.

Ein anderer Kunde namens @briann6211 schreibt:

„Yuga Labs hat nie einen Token geschaffen hat… Die Apecoin DAO hat einen Token geschaffen, der dann angenommen wurde“.

Einige Kunden wiesen auch darauf hin, dass der APE-Preis nach einem großen Airdrop für BAYC-Inhaber in den Keller ging. Andererseits litt der gesamte Markt unter einem starken Abschwung.

Wenn die Klage also vor Gericht zugelassen wird, muss die Kanzlei Scott+Scott beweisen, dass Yuga Labs und seine prominenten Förderer ihre bezahlte Werbung nicht offengelegt haben. Außerdem wird sie beweisen müssen, dass Yuga Labs, wie von ihnen behauptet, in betrügerischer Absicht gehandelt hat. Dies dürfte nicht einfach sein.

Bereits Anfang März war Yuga Labs nach dem Kauf von CryptoPunks und Meebits-Sammlungen der Vorwurf der Marktmanipulation gemacht worden.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.