Update zum IOTA Trinity Hack: Letzte Korrekturen und externes Audit

  • In einem neuen Status Update nahm die IOTA Foundation Stellung zum Fortschritt des Migrationstools und erklärte, dass dieses gestern an einen externen Auditor übergeben wurde.
  • Nutzer des Trinity Wallets sind dringend aufgefordert zu prüfen, ob sie das Migrationstools verwenden müssen, um einen Diebstahl ihrer IOTA Token zu verhindern.

Während die Kritik in der Krypto-Community mit jedem Tag lauter wird, in dem das Tangle still steht, gibt es auch positives zu berichteten. Vermutlich, wie angekündigt, wird die IOTA Foundation ihren Zeitplan einhalten können und das Migrationstool für die betroffenen IOTA Trinity Wallet Nutzer noch bis Ende dieser Woche liefern. Zumindest lässt sich dies aus einer aktuellen Meldung der Status Website herauslesen.

In dieser Meldung heißt es, dass das Migrationstool gestern einem externen Auditor übergeben wurde. Zudem sei man bei der IOTA Foundation mit den abschließenden Tests und letzten Korrekturen beschäftigt (frei übersetzt):

Das Tool für die Seed Migration wurde gestern einem technischen Audit übergeben. Wir haben Rückmeldungen erhalten und sind dabei, die gewünschten Änderungen umzusetzen. In der Zwischenzeit haben wir interne und externe Benutzerakzeptanztests durchgeführt. Die Resonanz war sehr positiv. Wir implementieren nun die letzten Korrekturen und führen die abschließenden Tests durch.

Für alle Trinity Wallet Nutzer bedeutet dies, dass sie genauestens überlegen sollten, ob sie das IOTA Wallet im Zeitraum vom 17. Dezember 2019 bis zum 17. Februar 2020 genutzt haben. Falls ja, ist die Frage, welche Version genutzt wurde. Lediglich die Versionen 1.2.0, 1.2.1 und 1.2.2 sind sicher und erfordern nicht die Nutzung des Migrationstools. Im Zweifel sollte es aber stets verwendet werden, um auf Nummer sicher zu gehen. Die nachfolgende Übersicht gibt hierzu eine detaillierte Entscheidungshilfe.

iota trinity hack

Source: https://media.discordapp.net/attachments/408002162841354250/680438207732514892/Chart_Trinity.png

Das Migrationstool sorgt dafür, dass die Nutzer des Wallets auf einen neuen, sicheren Seed umsteigen können.  Falls sowohl der legitime Eigentümer des Seeds als auch der Hacker für einen gleichen Seed einen neuen erstellen wollen, wird ein KYC Prozess ausgelöst wird. Hierdurch sollen weitere Diebstähle verhindert werden. 

Wichtig zu wissen ist, dass es eine recht knappe Migrationsphase von nur sieben Tagen gibt. Am 10. Tag nach der Freigabe des Tools wird das IOTA Netzwerk mit den neuen Seeds (über einen Snapshot) wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.