ADVERTISEMENT

Unternehmen halten mehr als 30 Milliarden USD in Bitcoin – BTC peilt 30.000 USD an

  • Unternehmen auf der ganzen Welt besitzen derzeit mehr als 30 Milliarden Dollar in Bitcoin und bis zu 5,48% des gesamten Supplys.
  • Die Mehrheit hat ihre Anlagen neu kalibriert, um sich vor der Marktentwicklung zu schützen wie auch aus spekulativen Gründen.

Das Jahr endet mit einer sensationellen Nachricht, sollte Bitcoin ein Allzeithoch von 28,500 USD erreichen. Viele institutionelle Einrichtungen haben stark von der Hausse im Jahr 2020 profitiert, da die Unternehmen nun insgesamt 30 Milliarden Dollar in Bitcoin halten.

Privatanleger haben jahrelang darauf gewartet, dass große Unternehmen in den Krypto-Space einsteigen und anfangen zu investieren, aber wird sich der Ansturm auch für sie rentieren? Die Bitcoin Treasuries Website zeigt, dass 29 Unternehmen bis zu 5,48% des gesamten Bitcoin-Supplys besitzen. Wenn der Trend anhält, könnten wir auch beobachten, wie Institutionen Coins kaufen und „nehmen“, die Kleinanleger bisher gehalten haben.

Im Moment ist MicroStrategy das staatliche Unternehmen mit der höchsten Anzahl an Bitcoin in seinem Besitz. Der Softwarehersteller besitzt 70.470 BTC, was bei den aktuellen Kursen einem Wert von 1,88 Milliarden Dollar entspricht. Das Interessante daran ist, dass das Unternehmen Bitcoin nicht gekauft hat, um zu spekulieren, sondern um sich gegen den fallenden Dollarkurs abzusichern. CEO Michael Saylor war in der Vergangenheit gegen Bitcoin, aber er hat nun seine Meinung vollkommen revidiert.

Saylor glaubt, dass BTC aufgrund seines begrenzten Supplys als Wertanlage sogar besser ist als Gold. Darüber hinaus will er digitale Assets für mehrere Jahrzehnte halten, bevor er sie verkauft, da der CEO überzeugt ist, dass der Wert des Marktes drastisch steigen wird.

Spekulationen mit Bitcoin-Fonds haben sich bewährt

Aber abgesehen von Saylors „großem Short“ gegen den Dollar, gibt es auch große Investmentfonds, die Bitcoin aus spekulativen Gründen gekauft haben. Innerhalb der Liste von Bitcoin-Treasuries sehen wir Grayscale als den einzigen bedeutenden Besitzer von Bitcoin unter allen existierenden ETF-ähnlichen Unternehmen.

Ihr „Grayscale Bitcoin Trust“ verfügt über insgesamt 572.644 Bitcoin, was genau 15 Milliarden Dollar entspricht. Obwohl das Unternehmen selbst keine Kryptowährungen kauft, sind seine Kunden in der Regel lizenzierte, institutionelle Investoren. Daher können wir das von Unternehmensseite kommende Interesse statistisch verfolgen.

Der Fonds hat seine Krypto-Bestände in diesem Jahr stark erhöht. In einigen Wochen sahen wir, wie Grayscale Investitionen im Wert von mehr als 300 Millionen Dollar auf einmal ankündigte. Im letzten Monat hielt der Fonds beispielsweise nur Bitcoin im Wert von 8,2 Milliarden Dollar, mittlerweile hat sich die Anzahl fast verdoppelt.

Andere bemerkenswerte Krypto-Fonds sind CoinShares, Ruffer Investment Company und Bitwise. Sie erreichen jedoch nur einen Bruchteil dessen, was Grayscale besitzt.

Mt. Gox besitzt weiterhin 141.686 Bitcoin

In der Welt der privaten Unternehmen steht die einst führende Krypto-Börse Mt. Gox an erster Stelle der Anteilshalter. Mt. Gox ist tatsächlich eine der größten Bitcoin-haltenden Unternehmen. Es hält 141.686 Bitcoin, was nach aktuellem Kurs 3,79 Milliarden Dollar entspricht.

Allerdings haben diese Assets einen ganz anderen Status im Vergleich zu den anderen. Die Börse hat ihre Dienste im Jahr 2014 geschlossen und hat seitdem nicht mehr gearbeitet. Da die Handelsplattform im Laufe ihres Bestehens zahlreiche Hacks erlebte, war sie nicht in der Lage, eine vollständige Reserve für alle Fonds ihrer Kunden bereitzustellen.

Die Coins, die Mt. Gox derzeit hält, sind im Grunde eingefroren, da ein Gerichtsverfahren vorschreibt, dass das Unternehmen seine Benutzer in naher Zukunft entschädigen muss. In den neuesten Nachrichten bezüglich dieser Angelegenheit hat Mt. Gox einen Entwurf eines Rehabilitationsplans am Tag der letzten Frist am 15. Dezember eingereicht.

Das Tokioter Bezirksgericht soll nun den Plan prüfen und entscheiden, ob das Unternehmen mit der Bearbeitung der Rehabilitierung fortfahren kann. Wenn der Plan akzeptiert wird, muss Mt. Gox einen Großteil seiner Assets an seine früheren Kunden zurückzahlen.

Der Transfer bedeutet nicht unbedingt, dass Mt. Gox seine Coins „verkauft“. Einige in der Branche glauben jedoch, dass die Betroffenen ihre Bitcoin sofort an Börsen transferieren und auf dem freien Markt verkaufen werden.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.