Ukraine eröffnet NFT-Kriegsmuseum auf Ethereum – Ausstellungsstücke stehen zum Verkauf

  • Die Ukraine hat das „Meta History Museum of War“ ins Leben gerufen, das NFTs ausstellt, die Ereignisse während Putins verbrecherischen Angriffskriegs auf das Land dokumentieren
  • Die ausgestellten Stücke können gekauft werden, wobei ein NFT 0,15 ETH kostet, was bei Redaktionsschluss rund 465 Dollar entsprach

Der Überfall Russlands auf die Ukraine wurde weltweit verurteilt, und man hofft allgemein,  dass der Krieg bald zu Ende geht. Die Ukraine möchte gleichwohl sicherstellen, dass Russlands Schande für die Geschichte in Erinnerung bleiben wird. Aus diesem Grund wurde jetzt ein NFT-Kriegsmuseum auf Ethereum eingerichtet, das den Angriff von Putins Russland dokumentiert.

Das vom ukrainischen Ministerium für digitale Transformation ins Leben gerufene Meta History Museum of War ist vollständig virtuell und besteht aus einer NFT- Sammlung. Es zeigt Ereignisse aus dem Krieg zwischen den beiden osteuropäischen Staaten, der vor einem Monat begann und andauert. Der Krieg hat zu immensen Zerstörungen geführt, vor allem in der Hauptstadt Kiew. Schätzungen der NATO zufolge verlor Russland bis jetzt zwischen 7000 und  15.000 Soldaten ind diesem Krieg.

Das Museum zeigt NFTs, die Ereignisse seit dem 24. Februar dokumentieren, als Russland zum ersten Mal eine „spezielle Militäroperation“ im ukrainischen Donbas ankündigte.

Das Museum analysierte die gesicherten Nachrichten über den Krieg und brachte sie in eine chronologische Reihenfolge. Anschließend lud es Dutzende ukrainischer Künstler ein, die Ereignisse zu illustrieren. Die Daten wurden dann als NFTs auf die Blockchain hochgeladen.

Laut der Website des Museums werden 54 NFTs der Schlüsselmomente des Krieges zwischen dem 24. und 26. Februar ab Mittwoch, dem 30. März, als NFTs zum Kauf angeboten. Mit dem Erlös soll die Armee des Landes unterstützt werden, die die russischen Truppen in Schach hält, während ein Teil für die Unterstützung der Zivilbevölkerung verwendet wird.

Ziel ist es, den Krieg durch Russland zu verewigen, so das Museum.

Folge uns für tägliche Crypto-News!

„Wir werden nicht zulassen, dass auch nur ein einziger Tag aus dieser Zeit aus dem Buch der Weltgeschichte verschwindet.“

Allerdings gibt es einen Haken. Wenn Sie ein NFTdes Museums kaufen wollen, erfahren Sie nichts über den Inhalt, bevor Sie es gekauft haben.

Die NFTs dienen nicht nur der Geldbeschaffung, sondern sind auch einer von vielen  Versuchen  der Ukraine, Licht in die Geschehnisse im Land zu bringen. Obwohl Tausende Menschen in diesem Krieg ihr Leben verloren haben, wurde nur sehr wenig unternommen. Die westlichen und europäischen Mächte haben ihre Bemühungen auf die Verhängung von Sanktionen gegen Russland beschränkt, was sich kaum auf die Entschlossenheit von Präsident Wladimir Putin ausgewirkt hat. Schließlich war Russland bereits vor dem Krieg mit mehreren Sanktionen konfrontiert.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Zelenskyy hat die westlichen Mächte für ihre Untätigkeit kritisiert: „Die Dreistigkeit des Aggressors ist ein klares Signal an den Westen, dass die gegen Russland verhängten Sanktionen nicht ausreichen.“

Mehr zum Thema: Ukrainischer Krypto-Experte beschuldigt Binance vor dem US-Senat der Kooperation mit Russland

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar für den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.