ADVERTISEMENT

Über 100 Unternehmen wollen von Ethereum auf Cardano migrieren: Charles Hoskinson

  • Charles Hoskinson verriet in einem Interview mit Bloomberg, dass über 100 Unternehmen von Ethereum und Cardano migrieren werden.
  • Der IOG CEO vergleicht Uniswap mit Beanie Babies und bezeichnet es als eine Blase. 

Input Output Global (IOG) Gründer Charles Hoskinson gab Bloomberg kürzlich ein Interview, in welchem er über den ADA Kursanstieg der letzten Monate und die rasant wachsende Beliebtheit von Cardano sprach. Der Artikel von Olga Karif steht dem Wachstum eher kritisch gegenüber und argumentiert, dass selbst Milliardär Michael Novogratz per Crowdsource Informationen über ADA suchte.

Laut Karif ist Cardano ein Netzwerk, „dem noch viele Funktionen fehlen, die bei seinen etablierteren Rivalen verfügbar sind“ und vergleicht ADA mit „Meme-Aktien“ wie GameStop, die zu Beginn des Jahres in die Höhe schossen. Nic Carter, Mitbegründer von Coin Metrics erklärte provokant gegenüber Bloomberg:

Ich bin keiner einzigen beliebten Anwendung auf Cardano bewusst, oder jegliche Begeisterung für die Plattform unter Entwicklern. Es ist mir wirklich rätselhaft, warum es ein Wiederaufleben in der Popularität genießt.

Hoskinson seinerseits entgegnet dem, dass Ethereum für Entwickler aufgrund der hohen Gebühren nicht brauchbar ist. Zudem betonte er gegenüber Bloomberg, dass Cardano’s Blockchain Sicherheit und Governance Ethereum überlegen sind, und für Anwendungen wie Abstimmungen und Supply Chain Tracking geeignet ist. Er sei „weniger an dezentralen Börsen wie Uniswap und Sammlerkunst wie digitalen Katzen interessiert“:

Mein Ziel ist es, Länder auf dieser Blockchain zu betreiben. Ich interessiere mich nicht für Uniswap und CryptoKitties und andere Dinge. Es ist eine Blase, und sie kommt und geht, wie Pet Rocks und Beanie Babies.

Zu den vermeintlichen Verzögerungen bei der Entwicklung konstatierte Hoskinson: „Wir haben es richtig gemacht, aber es bedeutete, dass wir einer der letzten waren, die auf den Markt kamen“. Dies bringt den Vorteil, dass „Sie Ihr DeFi nehmen und es auf meinem System für 1/100 bis 1/1000 der Kosten laufen lassen“ können.

Die wohl interessanteste Aussage des Interviews ist jedoch, dass laut Hoskinson mehr „als 100 Unternehmen in der Pipeline“ sind, um von Ethereum zu Cardano zu migrieren, wenn „seine Funktionalität reif“ ist.

Wenn Mainstream-Medien berichten…

Unter Cardano Community-Mitgliedern dürfte das Interview etwas behagen auslösen. Zahlreiche Daten innerhalb des Artikel sind unpräzise oder falsch und rücken Cardano in das Licht eines Hype-Projektes. Zudem sind auch Hoskinson Aussagen zum dezentralisierten Finanzwesen (DeFi) verwunderlich, da er in der Vergangenheit DeFi immer wieder als einen Schlüsselsektor nach dem Launch der Smart Contract-Funktionalitäten bezeichnete.

Auch die Darstellung von Hoskinson als ein „Krypto-Rockstar“ mit 105.000 Followern wird dem dezentralen Leitgedanken von Cardano wenig Gerecht. Wie CNF berichtete, ist die Project Catalyst in weniger als 7 Monaten zur weltweit größten DAO gewachsen.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.