Trotz ‚Zentralisierung‘: Dogecoin Kurs pumpt dank Elon Musk weiter

  • Elon Musk hat den Dogecoin Kurs mit mehreren Tweets erneut gepumpt. 
  • Ein mysteriöser Dogecoin-Wal hält 27% alle im Umlauf befindlichen DOGE, 20 Adressen halten 50% aller DOGE. 

Auch wenn der große Hype um Dogecoin und den WallStreetBets-Pump langsam am Abklingen ist, verzeichnet der DOGE Kurs noch immer traumhafte Gewinne für Investoren. So schreibt DOGE über die letzten 30 Tage ein Plus von 368%; während es auf Wochenbasis immer noch 41% und in den letzten 24 Stunden 14% sind.

Einen nicht unwichtigen Anteil an dem derzeitigen Kursanstieg von DOGE dürfte auch Elon Musk haben. Der Tesla CEO tweetete gestern mehrfach über Dogecoin. Die Dogecoin/Musk-Saga geht bis April 2019 zurück, als Musk in einer Scherzumfrage zum „CEO von Dogecoin“ ernannt wurde, und darauf sagte, dass es „meine favorisierte Kryptowährung sein könnte. Es ist ziemlich cool.“ Seitdem sorgt mit Musk mit seinen DOGE Tweets regelmäßig für einen pumpenden Kurs.

Zwar drückte der Milliardär zuletzt in einem Interview auf Clubhouse deutlich aus, dass er nur „gelegentlich Witze über Dogecoin macht“, weil es eine Spaß-Kryptowährung ist. Dennoch scheinen Investoren auf Musk’s Tweets zu reagieren, vielleicht auch, weil er auch sagte:

[Die Tweets] sind wirklich nur als Witze gedacht, aber Sie wissen, dass Dogecoin als Witz gemacht wurde, um sich offensichtlich über Kryptowährungen lustig zu machen, aber das Schicksal liebt Ironie und oft, wie ein Freund von mir sagt, wäre das ironischste Ergebnis oder ich würde sagen, das unterhaltsamste Ergebnis und das ironischste Ergebnis, dass Dogecoin die Währung der Welt in der Zukunft wird.

Bedenken über die Zentralisierung von Dogecoin

Trotz einer wachsenden Gemeinschaft und jüngsten hochkarätigen Befürwortungen, wie durch Kiss‘ Gene Simmons, sind jedoch Bedenken hinsichtlich der Zentralisierung von Dogecoin aufgekommen. Binance CEO Changpeng Zhao sprach gestern in einem Tweet über die Vor- und Nachteile von Dogecoin.

„CZ“ konstatiert, dass auf der Pro-Seite „Cool, lustig, PR-Manager @elonmusk. Dezentral in dem Sinne, dass es kein „Kernteam“ gibt.“ stehen. Allerdings wies Zhao auch auf die Risiken hin, die er allen voran in der Zentralisierung der DOGE Bestände sieht.

Die Blockchain-Daten von Dogecoin zeigen, dass über die Hälfte aller DOGE in nur 20 Wallets verteilt sind. Zudem besitzt ein einziges Wallet 27% aller DOGE, weshalb Zhao konstatierte: „Irgendwie zentralisiert in diesem Sinne.“

Zhao erklärte auch, dass er keine Ahnung hat, zu wem die Adresse mit 27% aller DOGE gehört. In der Krypto-Community gab es natürlich zahlreiche Spekulationen darüber, wobei Elon Musk eine davon ist, da die Adresse zwei Monate vor dem ersten Musk Tweets auftauchte und seitdem regelmäßig neue DOGE akkumuliert. Allerdings scheint dies eher sehr unwahrscheinlich.

Die Adresse könnte zu einer Börse oder einem Mining-Pool gehören, wie auch der Binance CEO schrieb. Diese Theorie könnte insofern logisch sein, als das mit Dogecoin und Litecoin das sogenannte „Merge-Mining“ möglich ist, wodurch sich beide Kryptowährungen die Hash Power teilen und keinen zusätzlichen Stromverbrauch erfordern.

Pierre Rochard, Mitbegründer des Satoshi Nakamoto Institute, kommentierte indes, dass DOGE’s größte Schwäche der unbegrenzte Supply sei:

Das größte Risiko bei Dogecoin ist, dass es keine Halvings gibt, es gibt eine nie endende Verwässerung der DOGE Versorgung. Dies macht Dogecoin unbrauchbar für langfristige Investitionen.

Im Gegensatz zu #BTC, das letztes Jahr erfolgreich sein drittes Halving hatte. 1 BTC = 1/21 Million BTC, keine Verwässerung.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.