ADVERTISEMENT

TRON (TRX) CEO kündigt DeFi Oracle Projekt an

  • Der CEO von TRON kündigt die Einführung von JustLink am 30. Oktober an, um einen ähnlichen Oracle-Dienst für Chainlink anzubieten.
  • Experte sagt einen Abwärtstrend im DeFi-Sektor voraus, indem er die Leistung von UNI, SNX, YFI und AAVE vergleicht.

Das Gerücht, dass der DeFi-Sektor deflationiert ist, wird von Tag zu Tag stärker. TRON-CEO Justin Sun kündigt jedoch weiterhin an, die Akzeptanz und das Wachstum dieser Branche auf der TRON-Plattform voranzutreiben. Kürzlich kündigte Sun den Start eines Oracle-Projekts an, welches Chainlink sehr ähnelt.

Das Projekt heißt JustLink und hat zum Ziel, Oracle-Dienste anzubieten, um eine Verbindung zwischen Informationen in der realen Welt und einer Blockchain herzustellen. Auf diese Weise wird eine Verbindung zwischen „zwei Realitäten“ mit Zugang zu einer zuverlässigen Datenbank geschaffen. Das Projekt wird morgen, am 30. Oktober, gelauncht.

Sun ist im Kryptoraum dafür bekannt, einen sehr aggressiven Stil zu haben, TRON zu bewerben. Der CEO der Plattform scheint sich nicht zu scheuen, jedes Projekt zu kopieren, das TRON einen Vorteil verschafft. Mit der Einführung des DeFi-Sektors auf TRON beschuldigten Community-Mitglieder Sun, die von Ethereum erzeugte Aufmerksamkeit stehlen zu wollen. Etwas Ähnliches sei mit JustLink geschehen. Ein Nutzer erklärte ein Nutzer:

Ehrlich gesagt ist es ziemlich frustrierend, wenn Justin Sun mit einer neuen Sache herauskommt, die eine direkte Kopie ist oder andere Projektnamen ausnutzt. Verdrehte Denkweise.

Seit der Einführung des ersten Produkts für TRONs DeFi, genannt sun.market, hat die Plattform nur wenig Marktanteile gewonnen. Die drei Hauptprotokolle, operieren laut DeFi Pulse mit dem Konkurrenten von TRON, Ethereum. Ein anderer Nutzer fügte über die Bekanntmachung von JustLink folgendes hinzu:

(…) das wird langsam lächerlich. ich verkaufe mein tron für hex viel glück alle. aber jeden monat ein neues token wird so dumm und trx macht immer noch nichts neues.

Ist der DeFi-Sektor in Ethereum tot?

Der Krypto-Unternehmer und -Investor Qiao Wang ist eine der Persönlichkeiten im Kryptoraum, die einen Niedergang des DeFi-Sektors im Ethereum erkennen. Wang glaubt, dass der DeFi-Markt auf einen großen Abwärtstrend zusteuern könnte:

Ich bringe meine Ansichten ständig auf den neusten Stand, und leider sieht es so aus, als ob es noch mehr Pain im DeFi-Bereich geben wird. Ursprünglich dachte ich, dass wir keinen Absturz von 80-90% erleben würden, was aufgrund des hohen Entwicklungsstands der DeFi-Investoren typisch für die Alts ist, aber diese These wird gerade entkräftet.

Obwohl er hinsichtlich einer möglichen Rückkehr des Booms nach einer Weile optimistisch ist, hat Wang darauf hingewiesen, dass die wichtigsten Governance-Token neue Tiefstände erreichen. Er verglich die Leistung von YFI, SNX, UNI und AAVE. Er erläuterte:

YFI und Aave hatten kapituliert, aber sie erreichen neue Tiefststände. Snx ist nie in die Kapitulationsphase eingetreten. Uni blutet weiterhin aufgrund der Supply-Ausgabe. Ich sehe mir diese 4 nur deshalb wirklich an, weil der Wohlstandseffekt und die Stimmung in alles andere einfließen werden.

Die Daten von DeFi Pulse zeigen jedoch, dass das Ethereum DeFi in Bezug auf den Total Value Locked (TVL) nach wie vor über 10 Milliarden USD liegt. Daher wird erst die Entwicklung der nächsten Monate zeigen, ob der DeFi-Sektor in den roten Zahlen bleiben wird oder ob dies einer der Momente ist, in denen das Kryptoprojekt aus der Asche aufersteht.

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Follow us to the moon!

Send this to a friend