TRON kündigt Start des BTFS Mainnets und neues Mining Modell an

  • TRON-CEO Justin Sun kündigte den Start des BTFS-Mainnets an, das ein weltweit verfügbares und attraktives Mining-Modell für alle Nutzer haben wird.
  • Das BTFS-Mainnet bietet seinen Benutzern 6 Vorteile, die von niedrigen Preisen bis zu einer freundlichen Benutzeroberfläche reichen.

Der CEO von TRON, Justin Sun, gab Einzelheiten über die Einführung des Mainnets für das BitTorrent File Sharing System (BTFS) bekannt. Das BTFS wurde im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen TRON und der Streaming-Plattform DLive entwickelt. Die Entwicklung war eine der Prioritäten der Zusammenarbeit zwischen den Plattformen in den letzten Monaten.

Laut offiziellen Angaben der Website ist das BTFS das erste skalierbare und dezentralisierte Speichersystem, dass vollständig auf einer Blockchain basiert. Das System wird in die TRON-Blockchain integriert, sodass Benutzer ihre Knoten über Wallets aktivieren können, die die Kryptowährung unterstützen. Dieser Teil der Entwicklung war zum Teil umstritten.

Als Gründer des IPFS-Systems beschuldigte der Schöpfer dieses Systems, Juan Benet, TRON und Sun, seine Marke, sein Logo, Teile seines Whitepapers und seinen Code gestohlen zu haben, um BTFS einzuführen. Dies löste eine heftige Debatte aus und wurde von Mitgliedern der Krypto-Gemeinschaft, wie z.B. dem Mitbegründer von Ethereum Vitalik Buterin, als schlechte Publicity angesehen.

Neues Mining-Modell für das BTFS von TRON

Im Livestream feierte Sun den Start des BTFS-Mainnets und lud alle Zuschauer ein, die BitTorrent-Website zu besuchen, um die Plattform herunterzuladen und zu nutzen. Laut dem CEO von TRON können alle Zuschauer jederzeit und von jedem Ort aus beginnen, BTTs zu minen. Laut Sun bietet BTFS seinen Nutzern 6 Vorteile: Zuverlässigkeit, niedrige Preise, größere Dezentralisierung, fortschrittliche Anreizmechanismen, fortschrittliche Verschlüsselungsmethoden und eine einfach zu bedienende Benutzeroberfläche.

Darüber hinaus kündigte Sun ein neues Mining-Modell an, das vollständig mit den IPFS-Minern kompatibel ist. Auf diese Weise möchte Sun erreichen, dass Benutzer, die diese Hardware besitzen, sie wieder einsetzen können um BTT zu minen. Das IPFS-Mining verfügt über einen gemischten Konsensmechanismus, der einen „Proof-of-Replication“ in Kombination mit einem „Proof-of-Spacetime“ einsetzt. Im Livestream geht Sun nicht näher auf die genaue Funktionsweise der genannten Werkzeuge ein.

Alle Windows-Nutzer können das BTFS-Bundle mit dem BitTorrent-Client von der offiziellen Website herunterladen. Für Mac- und Linux-Benutzer ist es notwendig, dass der Benutzer seinen eigenen Knoten aufbaut, indem er den Schritten im BTFS-FAQ-Abschnitt folgt. Laut Sun wird es insgesamt 6 Mining-Belohnungsmodelle geben: Storage Space Mining, BTFS Storage Space Mining, Node Repair Mining, Node Reputation Mining, Storage Verification Mining, CDN Storage Mining.

Sun ging am Schluss des Livestreams auf Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen BTFS und IPFS ein. Um sich vor zukünftigen Anschuldigungen zu schützen, stellte er klar, dass BTFS ein einzigartiges Produkt von BitTorrent, dem offiziellen Entwickler des BitTorrent-Protokolls, ist. Mit diesen Aussagen will er alle zukünftigen Diskussionen um eine Kopie von IPFS verhindern.

Das vollständige Interview kann hier angesehen werden:

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.