ADVERTISEMENT

Tezos wird alle seine Klagen wegen hoher Gerichtskosten beilegen

  • Die Tezos Stiftung hat angekündigt, dass sie alle Klagen, die seit 2017 gegen sie eingereicht wurden, beilegen wird. Die Entscheidung beruht auf den hohen Kosten der Rechtsstreitigkeiten.
  • Trotz der Vergleiche behauptet die Stiftung, dass der ICO dennoch legal war und keine Vorschriften verletzt hat.

Laut einer Pressemitteilung vom 20. März 2010 hat die Tezos Stiftung eine Entscheidung über die seit 2017 anhängigen Klagen getroffen. Die Stiftung und die beteiligten Parteien haben beschlossen, einen Vergleich anzustreben, der dem Gericht zur Genehmigung vorgelegt wird. Laut der Pressemitteilung wurden alle Klagen bei Bundesgerichten im Bundesstaat Kalifornien eingereicht.

Wie von CNF berichtet, ist Tezos seit Oktober 2017 Gegenstand mehrerer Klagen gewesen. Durch das Initial Coin Offering (ICO), das im Juli desselben Jahres stattfand, konnten die Gründer von Tezos 232 Millionen Dollar in Ethereum (ETH) und Bitcoin (BTC) aufbringen. Die Kläger werfen Tezos jedoch vor, dass der ICO durchgeführt wurde, ohne dass XTZ als Wertpapier registriert wurde. Folglich habe die Tezos Stiftung gegen das US-Wertpapiergesetz verstoßen.

Steigende Rechtskosten für die Tezos Stiftung

Gemäß der Erklärung behauptet die Tezos Stiftung weiterhin, dass die Ansprüche gegen sie weder begründet noch gerechtfertigt seien, weshalb sie die Vorwürfe zurückweist. Dennoch hält es die Tezos Stiftung für klug, aufgrund der gestiegenen Rechtskosten einen Vergleich zu schließen (frei übersetzt):

(…) Klagen sind teuer und zeitaufwendig, und es wurde entschieden, dass die einmaligen finanziellen Kosten eines Vergleichs den Ablenkungen und Rechtskosten, die mit der Fortsetzung des Kampfes vor Gericht verbunden sind, vorzuziehen sind.

Die Tezos Stiftung ist nicht die Einzige, die mit einem Rechtsstreit über ihren Status als Wertpapier konfrontiert ist. Das Unternehmen für grenzüberschreitende Zahlungslösungen, Ripple, sieht sich mit einem ähnlichen Rechtsstreit konfrontiert. Eine Reihe von Investoren behauptet, durch den illegalen Verkauf des XRP Tokens Geld verloren zu haben. Die Investoren streben eine Einstufung von XRP als Wertpapier an. Ihr Ziel ist es, sich auf das US-Recht zu berufen, um eine finanzielle Entschädigung für ihre angeblichen Verluste zu fordern.

Trotz der Klagen gegen die Tezos Stiftung weist der XTZ Token eine der besten Wertentwicklungen des Jahres 2019 auf, obwohl er der allgemeinen Marktstimmung des letzten Monats folgte. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wurde XTZ zu einem Preis von 0,63 Dollar gehandelt, mit einem Verlust von 9,92 % in den letzten 24 Stunden und 53,91 % im vergangenen Monat.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.