Kriegserklärung an Ethereum nach Vitalik Buterins Shiba-Inu-Coup

  • Es gibt eine neue Münze, deren einziger Zweck laut Aussage der Entwickler darin besteht, Ethereum den Garaus zu machen.
  • Die Kontroverse über den Ethereum-Gründer, der seine Meme-Münzen als „Geschenk verkauft“, dauert an.

Anfang der Woche fällte ein Ethereum-Mitgründer eine drastische Entscheidung, die Tausende Investoren betraf. Die Entwickler von Shiba-Inu hatten einen Teil des ihres Münzbestands an Vitalik Buterins Wallet geschickt, um sie vom Markt zu nehmen und den Wert des verbleibenden Angebots zu erhöhen. Da das Asset niedrig gehandelt wurde, waren die Anleger zuversichtlich, dass Buterin sich nicht zu sehr um die Token sorgen und nicht seinen Ruf für ein paar Dollar aufs Spiel setzen würde.

Seit Dogecoin boomte, gewannen auch dessen Imitate, und das erfolgreichste von allen war Shiba Inu (SHIB) gewesen. Es erreichte seinen Höhepunkt mit einer Marktkapitalisierung von über $13 Milliarden. In einer Aktion die von manchen als Wegziehen des Teppichs unter ihren Füßen beschrieben wurde, spendete spendete Vitalik Buterin Millionenwerte an Shiba-Inu für wohltätige Zwecke in Indien. Als Ergebnis rutschte SHIB in den darauf folgenden Tagen um über 50 Prozent seines Wertes ab.

Es hat viele Kontroversen über Buterins Coup gegeben. So großmütig es auch sein mag, nach Indien zu spenden, wo Millionen Menschen mit Covid-19 kämpfen, es geschah auf Kosten nichtsahnender Anleger. Erwähnenswert ist, dass Shiba-Inu ein auf Ethereum basierendes Projekt ist. Es ist also Teil des Ökosystems, das Buterin selbst mitgeschaffen hat. Ob er nun ein edler Spender oder ein rücksichstloser Manipulator ist, darüber gibt es unterschiedlliche Meinungen.

Nun kommt Rug Ethereum ($RETH)

Einige der Entwickler, der nichts von der „Edler-Spender-Theorie“ halten, rufen nun dazu auf, ein Krypto-Projekt zu starten, dessen einzige Zweck es sein soll, Vitalik Buterins Ethereum zu schaden. Das Entwicklerteam will eine Graswurzelbewegung schaffen, die helfen soll, derartige Nacht-und-Nebel-Aktionen zu verhindern – und Ethereum steht ganz oben auf seiner Liste.

Das Projekt wird auf der Binance Smart Chain starten, die zu einem der stärksten Konkurrenten von Ethereum aufgestiegen ist. Das Entwicklerteam wird die derzeitige 4-Prozent-Steuer, die auf alle Transaktionen erhoben wird, nutzen, um ETH auf Venus zu leihen und sie mit geringen Risiko für BNB wieder abzustoßen. Das soll den Druck auf ETH konstant halten. Je mehr Anlger $RETH kaufen, um so stärker wird der Druck zunehmen.

Das Team schrieb in einem Blogeintrag,

„Anstatt unserem eigenen Token mehr Liquidität zu ermöglichen, um einen riesigen Ponzi zu schaffen, wie es die meisten Meme-Münzen heutzutage tun, wird das Venus-Protokoll verwendet, um ETH mit einem sehr niedrigen Margenrisiko zu leihen, um das Risiko der Liquidation zu vermeiden – für den Kauf von mehr BNB, was dazu beiträgt, einen konstanten Verkaufsdruck auf ETH-Pairs auf BSC zu erzeugen.“

Im Moment ist das alles ein Experiment mit unsicherem Ausgang, aber das haben Experimente so an sich. Shiba Inu nennt sich selbst ein „Experiment in dezentraler, spontaner Gemeinschaftsbildung“ und es ist Milliarden wert. Wenn auch dieses neue Experiment erfolgreich ist, werden Investoren in auf Binance-basierende Münzen zu den Nutznießern gehören, wenn auch unabsichtlich.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.