Sygnum bietet als erste Bank Ethereum 2.0 Staking an

  • Die Sygnum Bank hat Ethereum 2.0 Staking eingeführt.
  • Kunden können eine Rendite von bis zu sieben Prozent pro Jahr erzielen.

Die Sygnum Bank, die weltweit erste Bank für digitale Vermögenswerte, hat offiziell das Ethereum 2.0 Staking eingeführt. Zum Start können Kunden eine Rendite von bis zu sieben Prozent pro Jahr aus ihren bestehenden Wallets generieren. Laut der offiziellen Ankündigung hat Sygnum diesen Service in seine Bankplattform integriert, die einfach und benutzerfreundlich gestaltet ist.

Eingesetztes Ethereum wird mit der höchsten verfügbaren Sicherheit geschützt und in den individuellen Konten der Kunden gehalten, wobei die Vorteile der vollständig segregierten Wallet und der Verwahrung auf institutioneller Ebene voll ausgeschöpft werden.

Der Total Value Locked (TVL) des Defi-Sektors ist seit Anfang des Jahres um mehr als das Dreifache gewachsen, da die Mehrheit der dezentralen Produkte und Dienstleistungen auf Ethereum basiert.

Thomas Brunner, Head of Accounts and Custody bei der Sygnum Bank, erwähnte in einem Statement, dass diese Entwicklung zum Vorteil der langfristigen Investoren ist.

„Sygnum-Kunden können jetzt am neuen Proof-of-Stake Ethereum teilnehmen und von potenziell höheren Staking-Rewards profitieren. Dies ist eine überzeugende Wahl für langfristige Investoren im Ethereum-Ökosystem.“

Sygnum will mehr DeFi-Assets unterstützen

Ethereum 2.0 ist das lang erwartete Upgrade des Ethereum-Netzwerks und wurde entwickelt, um die Auswirkungen auf die Umwelt drastisch zu reduzieren, während es die Effizienz erhöht. Skalierbarkeit und Sicherheit sind die zentzralen Aspekte, um das Netzwerk für das künftige Wachstum zu positionieren.

Ethereum 2.0 ist nach Einsatzkapitalisierung mit 13,5 Milliarden Dollar das zweitgrößte Proof-of-Stake-Netzwerk. Es liegt nur hinter Cardano, das eine Stake-Kapitalisierung von 31,8 Milliarden Dollar hat.

Laut Thomas Eichenberger, Head of Business bei der Sygnum Bank, wird Ethereum Staking zum „Kernelement für digitale Vermögensportfolios, auf die nun bequem, sicher und reguliert zugegriffen werden kann“.

„Damit wird das Angebot von Sygnum an attraktiven, regulierten, Rendite generierenden Produkten weiter ausgebaut, um dem Bedürfnis der Kunden entgegenzukommen, neben dem Kapitalzuwachs auch andere Formen der Rendite zu akkumulieren.“

Im August und Oktober 2019 erhielt die Sygnum Bank ihre Banklizenz in der Schweiz und ihre Lizenz für Kapitalmarktdienstleistungen in Singapur.

Im November 2020 genehmigte die Bank den Staking-Service für Tezos (XTZ) und bot später ein Festgeldprodukt für den Digital Swiss Franc Stablecoin, DCHF, an.

Die Bank hat in den letzten Monaten versucht, geregelte Bankdienstleistungen für acht führende Token zu starten und Unterstützung für DeFi Vermögenswerte zu bieten. Wie es steht, ist Sygnum stark im Wettbewerb mit beliebten nativen Staking-Anbietern und zentralisierten Börsen wie Kraken.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.