Transaktionsdaten-Verschleierung: Litecoin von koreanischen Börsen verbannt

  • Litecoin hatte Verbesserungen am Transaktionsschutz vorgenommen und wurde daraufhin von zwei Top-Börsen in Südkorea aus dem Angebot genommen.
  • Grund: Eine Funktion des kürzlich aktivierten „Mimblewimble“ Netzwerk-Updates verstößt gegen die koreanischen Anti-Geldwäschegesetze.

Die Kryptobörsen Upbit und Bithumb, die zu den größten in Südkorea gehören, listen die Kryptowährung Litecoin nach einem Netzwerk-Update nicht mehr. Am 20. Mai hatten die Entwickler das MimbleWimble Extension Blocks-Protokoll aktiviert, mit dem Transaktionsdaten verborgen werden können. Die Funktion kollidiert jedoch mit den bestehenden Vorschriften, die den koreanischen Börsen eine solche Datenverschleierung ausdrücklich verbieten.

Mehr zum Thema: Litecoin startet das Mimblewimble-Upgrade – LTC steigt prompt um 5,5%

In einer Erklärung zur Einstellung der Börsennotierung erklärte Upbit, dass seine Entscheidung in Bezug auf Litecoin in Übereinstimmung mit dem Special Financial Information Act getroffen wurde, der von den Börsen verlangt, dass sie in der Lage sein müssen, Transaktionen transparent zu verarbeiten und nachvollziehbar zu machen, um Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung zu verhindern.
Die Unterstützung für Altcoins wird am 20. Juni eingestellt, doch die Kunden können bis dahin ihr Geld abheben.
Upbit teilte außerdem mit, dass man eine Anfrage an die Litecoin Foundation bezüglich des MWEB-Updates geschickt habe und auf der Grundlage der Antwort eine gründliche Überprüfung der anonymen Übertragungstechnologie durchgeführt wurde. Die Überprüfung ergab, dass die Funktion zur Verschleierung von Transaktionen im Update in den Bereich der anonymen Übertragungstechnologie fällt, die nach dem Private Financial Information Act verboten ist, und es wurde beschlossen, die Unterstützung für den Handel mit Litecoin (LTC) einzustellen und ihn von der Liste zu nehmen.
Bithumb hat schneller gehandelt. In der Mitteilung über die Einstellung der Börsennotierung betonte die Börse ihre Verantwortung für den Schutz ihrer Kunder und die Schaffung eines transparenten Marktplatzes für digitale Vermögenswerte. Seit dem 8. Juni können keine Litecoin mehr eingezahlt werden, und bis zum 25. Juli müssen alle Litecoins von der Börse abgezogen sein. Laut der Website 8BTC haben auch die lokalen Krypto-Börsen Coinone, Korbit, Gopax und andere ihre Kunden über das Litecoin-Delisting informiert. Litecoin ist jedoch immer noch auf den meisten großen Kryptobörsen der Welt erhältlich, darunter Coinbase, FTX und Binance, aber die Aktionen der südkoreanischen Börsen lassen Zweifel an seiner Zukunft aufkommen.
Litecoin ist eine der ältesten Kryptowährungen und wurde 2011 eingeführt. Heute rangiert er auf der Liste der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung auf Platz 20. Diese erreicht 4,3 Milliarden Dollar. Der Kurs des Altcoins hat kaum auf die Nachricht vom Delisting reagiert.

About Author

Comments are closed.