Stimmung unter Anlegern uneinheitlich – Bitcoin rutscht wieder auf 32.000 Dollar

  • Bitcoin ist wieder auf die Marke von 32.000 Dollar gerutscht, nachdem er innerhalb weniger Stunden rund 2.000 verloren hatte.
  • Die Meinungen über den nächsten großen Schritt sind geteilt, wie eine Twitter-Umfrage des legendären Analysten Peter Brandt zeigt, während manche Elon Musk auffordern, den Wert zu stützen.

In den letzten 24 Stunden ist Bitcoin wieder auf die 32.000 Dollar Unterstützungs marke gerutscht. Unseren Daten zufolge verlor Bitcoin bis zu 5% und damit fast 2.000 Dollar in wenigen Stunden. Es bleibt unklar, was den Sturz ausgelöst hat, wobei die meisten Analysten auf technische Anpassungen hinweisen.

Im Zuge des Kurssturzes haben manche inzwischen Elon Musk aufgefordert, Bitcoin zu stützen. Die Aufforderung scheint Musk zu schmeicheln, der es in den letzten Tagen vorgezogen hat, über Meme-Münzen zu tweeten und nichts über Bitcoin.

Allerdings waren gerade solche Bemühungen Musks jüngst bei DOGE wenig erfolgreich. Die Münze bewegte sich kaum und ein bisschen erreichter Gewinn war schnell wieder weg.

Gleichwohl ist Tesla Boss Musk immer noch einflussreich in der Kryptoszene und im Markt.

Mehr zum Thema: Gehört Dogecoin zum Schema eines Pump-and-Dump-Betrugs?

Bitcoin-Stimmung uneinheitlich

Während sich Bitcoin seitwärts bewegt, bleibt der Markt geteilt, was die nächste große Bewegung des Krypto-Kings angeht. Laut einer Umfrage, des legendären Händlers Peter Brandt glaubt eine Mehrheit der Anleger, dass Bitcoin sich über 30.000 Dollar halten wird. Das bleibt eine Schlüsselposition; wird diese unterschritten, rückt ein kapitaler Absturz näher.

Allerdings glauben nur 30 Prozent der mehr als 30.000 Befragten, dass man Bitcoin halten sollte, 26 Prozent erwarten, dass Bitcoin unter 20.000 Dollar fallen wird.

Etwa 24 Prozent erwarten ein Niveau zwischen 20.000 und 25.000. Kürzlich sagten auch die Analysten von JPMorgan voraus, dass Bitcoin in diesem Monat wahrscheinlich auf 25.000 Dollar fallen werde. Allerdings sei es unwahrscheinlich, dass er unter 25.000 ginge.

Mehr zum Thema: JPMorgan erwartet, dass Bitcoin nach der Freischaltung von GBTC-Aktien auf 25.000 Dollar sackt

Bitcoin-Kritiker Peter Schiff sagte kürzlich dass die Münze sogar auf die 10.000 Dollar einbrechen könnte, ein Niveau, mit dem sie in den letzten Jahren bereits gekämpft hat.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.