Stellar Lumens: SDF investiert in die DeFi Börse DSTOQ

  • Die Stellar Development Foundation hat eine Investition in Höhe von 715.000 USD in das Stellar Lumens-basierte Unternehmen DSTOQ abgeschlossen. 
  • DSTOQ wird Wertpapiere auf der Stellar Blockchain tokenisieren und in Schwellenländern anbieten.

Die für die Entwicklung und das Wachstum von Stellar zuständige Stellar Development Foundation (SDF) hat heute eine strategische Investition in die DSTOQ Group AG aus Liechtenstein bekannt gegeben. DSTOQ ist ein auf Stellar basierendes FinTech Projekt, welches Benutzern die Möglichkeit gibt in traditionelle Aktien mit Fiat- und Kryptowährungen zu investieren.

Die Investition wurde von der SDF mit 715.00 US-Dollar beziffert, wobei die Summe in Stellar Lumens (XLM) aus dem neu geschaffenen Unternehmensfond bezahlt wurde. Dieser wurde Mitte Dezember letzten Jahres geschaffen und 10 Milliarden XLM für Use Case Investitionen bereitgestellt, wobei 8 Milliarden XLM auf ein Treuhandkonto des Stellar Enterprise Fund überwiesen und 2 Milliarden XLM für neue Produkte vorgesehen wurden, wie CNF berichtete.

Der Stellar Enterprise Fund ist eine Art Venture Style-Fonds für den Ausbau des Netzwerks sein. Die Gelder sollen verwendet werden, um Unternehmen zu erwerben oder in diese zu investieren, die Potenzial für das Stellar Ökosystem besitzen.

Stellar: DSTOQ tokenisiert Wertpapiere

Die Investition in DSTOQ ist die erste, welche die SDF über den Fonds tätigt. DSTOQ strebt an, Investitionen in Wertpapiere für Menschen in Schwellenländern zugänglicher und erschwinglicher zu machen. Hierfür hat das auf der Stellar Blockchain basierende Projekt einen Handelsplatz entwickelt, auf dem Benutzer einen leichten Zugang zu Blue Chip Aktien, wie von Tesla oder Amazon sowie zu Anleihen, Indizes und Rohstoffen erhalten.

Die Wertpapiere werden auf der Stellar Blockchain tokenisiert und können als Wertpapier Token mittels Fiat- oder Kryptowährungen gehandelt werden. Der erste Zielmarkt für DSTOQ wird das Land Vietnam sein, gefolgt von Südafrika und anderen afrikanischen, südamerikanischen und asiatischen Entwicklungsländern. Nutzer der Plattform benötigen lediglich ein Smartphone, um Zugang zu den globalen Finanzmärkten zu erhalten.

Die Innovation steht im Einklang mit der Vision der Stellar Development Foundation, die Menschen in Schwellenländern Zugang zum Finanzsystem und Investitionsmöglichkeiten geben möchte. Denelle Dixon, CEO und Direktorin der Stellar Development Foundation, konstatierte hierzu:

Bei der SDF versuchen wir, das wirtschaftliche Potenzial der Welt freizusetzen, indem wir das Geld flüssiger, die Märkte offener und die Menschen stärker in die Lage versetzen. Der starke Fokus von DSTOQ auf grenzüberschreitende Investitionen und ihr einzigartiger Ansatz, Menschen in Schwellenländern beim Zugang zu Investitionsmöglichkeiten im Ausland zu helfen, spricht direkt für unsere Mission bei SDF. Gemeinsam hoffen wir, das Leben von Millionen von Menschen zu verbessern und gleichzeitig aufregende neue Geschäftsmöglichkeiten zu schaffen.

Craig Mc Gregor, CEO und Mitbegründer von DSTOQ erklärte zur Investition durch die SDF:

Wir sind dankbar für das Vertrauen der SDF und die anhaltende Unterstützung unserer gemeinsamen Vision des Aufbaus und der Verbesserung des globalen Finanzsystems. Gemeinsam wollen DSTOQ und SDF die finanzielle Integration in Märkte verbessern, die dringend einen besseren Zugang zu globalen Produkten benötigen. Zu lange wurden diese Märkte ignoriert – wir freuen uns darauf, dies mit dieser aufregenden Technologie zu ändern.

Wie es in der offiziellen Pressemitteilung heißt, wird DSTOQ in den kommenden Monaten weitere Einblicke in den Entwicklungsfortschritt geben. Zudem wird das Unternehmen eine neue Partnerschaft mit einer innovativen europäischen Bank mit starken Verbindungen zu Asien öffentlich machen.

Die Tokenisierung auf der Stellar Blockchain ist kein neuer Anwendungsfall. Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass eine der ältesten deutschen Banken, von der Heydt auf die Blockchain von Stellar Lumens setzt, um Wertpapiere zu tokenisieren. Im Gegensatz zu dem Engagement von DSTOQ wird von der Heydt die Wertpapier Token aber lediglich institutionellen Kunden über Privatplatzierungen anbieten.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.