Starbucks hat neues Web3-Incentive-Programm aufgelegt

  • Das Unternehmen will mehr Stammkunden im Kerngeschäft gewinnen.
  • Noch vor Jahresende will Starbucks auch eigene NFTS auflegen.

Der globale Kaffeekocher und Franchise-Geber Starbucks will ein weiteres Web3-Incentive-Programm einführen; es soll der Neukundengewinnung und Kundenbindung dienen. Starbucks Interims-CEO Howard Schultz gab dies während einer Telefonkonferenz von Starbucks anlässlich des beginnenden dritten Quartals bekannt.

Schultz wies darauf hin, dass das neue Web3-Incentive-Programm das aktuelle Treueprogramm des Unternehmens erweitern wird. Die neue, digitale Web3-Initiative werde den „Spend-to-Earn Stars“ – Ansatz weiter stärken. Außerdem wird sie Starbucks neue Möglichkeiten eröffnen, mit seinen Kunden emotional in Kontakt zu treten.

In der Telefonkonferenz sprach Schultz auch über Einzelheiten: Starbucks plant, sein digitales Incentive-System mit markengeschützten digitalen Sammlerstücken zu kombinieren, um zusätzlich zum Incentive-System ein Community-Building-System zu schaffen. Schultz kündigte an, die vollständigen Details, wie das kombinierte Incentive-Modell funktionieren soll, am 13. September zu präsentieren, dem Investorentag des Unternehmens.

Schultz sagte, das neue Belohnungssystem werde das digitale Netzwerk des Unternehmens revolutionieren, um neue Kunden zu gewinnen. Dadurch werde der bestehende Kundenstamm auf natürliche Weise wachsen, vor allem in den zentralen Einzelhandelsgeschäften. Die letzten Quartalsgewinne von Starbucks übertrafen die Prognosen der Analysten um 9 Prozent. Dies führte zu einem Anstieg des weltweiten Umsatzes auf satte 8,2 Milliarden Dollar.

Schultz verriet auch, dass das neue Prämienprogramm Teil der Bemühungen des Unternehmens sei, junge Kundschaft zu akquirieren und zu halten. Er sagte, das Unternehmen wolle nicht in einer Position sein, in der es einen alternden Kundenstamm und keine Verbindung zur jüngeren Generation habe.

„Wir sind für die Generation Z jetzt relevanter als je zuvor in unserer Unternehmensgeschichte.“

Starbucks NFTs

Im April dieses Jahres enthüllte Starbucks seine Pläne, den Bereich der nicht-fungiblen Token (NFT) zu erkunden. Das Unternehmen will noch vor Ende dieses Jahres sein eigenes NFT-Geschäft starten.

Starbucks ist nicht die einzige bekannte Marke, die plant, Web3-Incentives einzuführen.
Im Juli allokierte das B-to-B-Blockchain-Unternehmen Hang 16 Millionen Dollar aus seinem jüngsten Aeries A-Finanzierungsprogramm. Hang beabsichtigt, die Mittel zur Erweiterung seiner Produkt-, Technik- und Marketing-Teams zu verwenden.

Paradigm, Warby Parker, Allbirds und Thirty-Five Ventures waren die führenden Investoren in dieser Finanzierungsrunde. Das Kryptoinvestment-Unternehmen Paradigm hat in dieser Finanzierungsrunde die höchste Investition getätigt. Das Unternehmen assitiert anderen dabei, ihre aktuellen Incentive-Programme auf eine Blockchain-Basis umzustellen.

Hang bereits vier erste Kunden: den Bierbrauer Budweiser,  Bleacher Report, ein Sportmedien-Outlet, sowie Superfly und Bonnaroo, beide aus der Musik-Branche. Über die Hang-Plattform können die Manager von Markenprogrammen Mitgliedschaftsregeln festlegen, Verbindungen zu Drittanbieterdiensten herstellen und Incentives hinzufügen.

About Author

Paul is a cryptocurrency enthusiast from Canada, and since 2021 he has been writing about cryptocurrency for online news portals. He writes mostly news-related articles. Stay tuned to his posts to stay up to date with the crypto world.

Comments are closed.