Solana-basierte Phantom-Wallet führt Lösch-Funktion für NFTs ein

  • Phantom-Kunden können künftig unerwünschte NFTs aus ihren Wallets löschen – ein zusätzlicher Phishing-Schutz.
  • Phantom will ausserdem in Zukunft automatische Spam-Erkennungsfunktionen über Anbieter wie SimpleHash integrieren.

Am 17. August kündigte der auf Solana basierende Wallet-Lieferant Phantom eine „neue“ Funktion zum dauerhaften Löschen von NFTs an. Warum? Im vergangenen Jahr hat sich der NFT-Sektor sehr schnell entwickelt und mit ihm auch die kriminellen Praktiken von Betrügern, in diesem Fall: Phishing per Spam-NFTs.

Um das Problem zu lösen, hat Phantom die Funktion zum „Verbrennen“ – in verständlicher Sprache: dauerhaftes, physikalisches Löschen – von NFTs eingeführt. Darüber hinaus will Phantom Anreize schaffen für alle, die sich an Lösch-Aktionen unerwünschter NFTs beteiligen und zwar in Form von SOL-Token. Phantom teilte mit:

„In dem Bestreben, den Inhalt der Wallet zu schützen und den Kunden mehr Kontrolle über den Inhalt zu geben, freuen wir uns, die Funktion „Burn NFT“ in Phantom auf allen Geräten einzuführen.
Entfernen Sie sicher Spam und bereinigen Sie Ihre Collectibles-Registerkarte, alles direkt in der Wallet. Ein zusätzlicher Bonus: Wenn Sie die unerwünschten NFTs löschen, verdienen Sie damit sogar SOL.“

Marktführende Unternehmen wie Meta und andere haben ihre eigenen NFTs auf den Markt gebracht. Aber die Flut von Spam-NFTs hat schnell zugenommen. Infolgedessen ist auch das NFT-Handelsvolumen in diesem Jahr stark eingebrochen. In der Europäischen Union sollen NFTS bald so behandelt – reguliert – werden, wie Kryptowährung. Die dazu nötigen Gesetze für Krypto-Assets (MiCA) gibt es schon, so dass entsprechende Anpassungen nicht lange auf sich warten lassen werden..

Folge uns für tgliche Crypto-News!

So funktioniert das dauerhafte Löschen von NFTs

In einem kürzlich veröffentlichten Blog-Post hat Phantom beschrieben, wie unerwünschte NFTs geschreddert werden können:

„Wählen Sie auf der Registerkarte „Sammlerstücke“ das NFT aus, das Sie löschen wollen, und wählen Sie dann die Funktion „Token verbrennen“ im Menü oben rechts. Dadurch wird die NFT-Marke entfernt und Sie erhalten dauerhaft SOL-Prämien oder die „Miete“, die Sie für die Lagerung bezahlt haben.“

Laut Phantom verstopfen Spam-NFTs vielfach die Wallets der Kunden, man könne sie aber leicht wieder loswerden. Die Kunden sollten jedoch auf keinen Fall irgendwelche Links von NFTs anklicken, die sie ohnehin löschen wollen, denn dann könnte ein Phishing Angriff bereits erfolgreich gewesen sein. Das simple Löschen unerwünschter NFTs sei der einfachste Weg, Risiken zu vermeiden und die eigene Wallet „sauber“ zu halten. Phantom fügte hinzu:

„Unser weltweit verteiltes Team verwaltet und aktualisiert ständig eine umfangreiche Open-Source-Blockade-Liste von Betrug- und Phishing-NFTs, die automatisch verhindert, dass diese in Ihre Wallet gelangen. Wir arbeiten auch mit @blowfishxyz zusammen, um ein noch fortschrittlicheres Phishing-Warnsystem einzuführen.“

Phantom hat angekündigt, eine Warnung herauszugeben, sobald Spam-NFTs die Kunden auf eine gefakete Website umleiten. Neben dem Verbrennen von NFTs arbeitet Phantom auch daran, in Zukunft automatische Spam-Erkennungsfunktionen anbieten zu können.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

„Mit Hilfe von Anbietern wie SimpleHash und unseren eigenen internen Berichten werden wir in der Lage sein, einzuschätzen, ob es sich bei einer NFT wahrscheinlich um Spam handelt.“

Genau diese Funktion gibt es für E-Mails übrigens schon seit gut 30 Jahren, ist also keineswegs neu; aber in der Kryptobranche lassen sich auch die ältesten Hüte noch als Innovation verkaufen, dank eines stetigen Zustroms unbedarfter Greenhorns mit einem einzigen Gedanken im Kopf: Schnelles Geld.

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar fr den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.