Sind Genesis und Grayscale die nächsten FTX-Opfer, die fallen werden? Das ist die verschwiegene Wahrheit

  • Da GBTC mit einem Abschlag von 40 Prozent zum NAV gehandelt wird, stellt sich die Frage, ob institutionelle Anleger das Vertrauen in Bitcoin verlieren.
  • Nach dem Zusammenbruch von 3AC hat nun der Zusammenbruch von FTX das Kreditgeschäft von Genesis Global weiter unter Druck gesetzt.

Der Zusammenbruch der Krypto-Börse FTX hat den gesamten Krypto-Raum erschüttert und der FTX-Virus hat schnell andere Unternehmen im Krypto-Raum angesteckt. Nun hat das größte institutionelle Bitcoin-Produkt – der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) – die Aufmerksamkeit aller auf sich gezogen.

Inmitten des aktuellen Bitcoin-Kursniedergangs nach dem Zusammenbruch der Kryptobörse FTX hat der Abschlag zum NIW des Grayscale Bitcoin Trust mit minus 40 Prozent einen neuen Tiefstand erreicht. Damit hat er sich in den letzten zwei Jahren um 100 Prozent nach unten bewegt. Bis Ende 2020 wurde der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) noch mit einem Aufschlag von 40 Prozent gehandelt.

Die Trendwende begann im Januar 2021, als GBTC zum ersten Mal mit einem Abschlag gehandelt wurde. Seitdem befindet sich GBTC in einem kontinuierlichen Abwärtstrend.

Da der Abschlag bei GBTC 40 Prozent beträgt, bedeutet dies, dass der Bitcoin bei Grayscale unter 10.000 Dollar gehandelt wird. Ein solches Szenario gibt uns gemischte Signale über das institutionelle Vertrauen in Bitcoin zu diesem Zeitpunkt.

Allerdings haben sich einige institutionelle Akteure bei der Marktkorrektur ihre Taschen gefüllt. Anfang dieser Woche kaufte Cathie Woods Ark Invest über den börsengehandelten Fonds ARK Next Generation Internet (Ticker ARKW) 315.000 GBTC-Aktien für sage und schreibe 2,8 Millionen Dollar. Es war der erste Kauf von GBTC durch das Unternehmen seit Juli 2021. ARKW hält GBTC-Aktien seit 2015 und das ist der neuntgrößte Kauf des Fonds bis jetzt.

FTX-Virus breitet sich auf Genesis aus

Am 16. November, kündigte der Krypto-Kreditgeber Genesis Global an, dass er Abhebungen und neue Kreditvergaben auf seiner Plattform stoppen werde. Grund für die Entscheidung war der FTX-Zusammenbruch, der zu unwöhnlichen Aktivitäten auf der Plattform geführt hat.

Genesis teilte mit:

„Es gibt einen anhaltenden Ansturm auf die Einlagen, der hauptsächlich durch Retail-Programme und Partner von Genesis (z.B. Gemini Earn) und institutionelle Kunden, die Liquidität testen, verursacht wird.“

Das Unternehmen erklärte jedoch weiter, dass das Handels- und Verwahrungsgeschäft wie gewohnt funktioniere. Genesis Global Trading ist bei der SEC registriert und besitzt eine Lizenz für virtuelle Währungen.

Die Kreditsparte von Genesis Global musste in diesem Jahr jedoch massive Rückschläge hinnehmen. Das Unternehmen hatte bereits mit dem Krypto-Hedgefonds Three Arrows Capital (3AC) zu kämpfen, der Anfang Juni in Konkurs ging. 3AC schuldete Genesis insgesamt 2,6 Milliarden Dollar. Nun belastet der Zusammenbruch von FTX das Kreditgeschäft des Unternehmens zusätzlich.

Abboniere unseren täglichen Newsletter!


          Kein Spam, keine Werbung, nur Insights. Abmeldung jederzeit möglich.

Dem WSJ-Bericht zufolge hat Genesis versucht, eine Milliarde Dollar von Investoren zu beschaffen, um eine Liquiditätskrise durch den Zusammenbruch von FTX zu vermeiden. Diese Entwicklung im Kreditgeschäft von Genesis ist sogar für Grayscale besorgniserregend, da sie die Liquiditätsanbieter für den Grayscale Bitcoin Trust waren.

Je weiter die Entwicklung voranschreitet, desto mehr Karten werden aufgedeckt, und Analysten rechnen damit, dass in den kommenden Monaten noch mehr Unternehmen aus dem Geschäft aussteigen könnten.

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar fr den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.