Indien ist einer der weltweit größten Krypto-Märkte – mit Shiba Inu überraschend auf Platz drei

  • Indien hat sich trotz regulatorischer Defizite zu einem der größten Kryptomärkte der Welt entwickelt, mit Bitcoin auf Platz eins, gefolgt von Tether und Shiba Inu.
  • Ein großer Teil des Wachstums erfolgte erst 2021, als die Anleger ihre Portfolios diversifizierten, aufgrund der Unsicherheit, die mit COVID-19 einherging.

Indien hat sich trotz seiner regulatorischen Unsicherheit zu einem der größten Kryptowährungsmärkte der Welt entwickelt. Ein großer Teil des Wachstums des indischen Kryptomarktes kam im vergangenen Jahr zustande, als die Investoren ihre Portfolios wegen der Unsicherheit, die mit COVID-19 kam, diversifizierten. Laut Daten von WazirX ist Bitcoin auch im indischen Markt die bei weitem beliebteste Kryptowährung, gefolgt von Tether und Shiba Inu – Ethereum liegt nur auf Platz vier.
WazirX ist eine der größten und meist frequentierten Kryptobörsen Indiens. Sie gehört inzwischen zu Binance, hat nach eigenen Angaben über neun Millionen Kunden und konnte in diesem Jahr bereits ein Handelsvolumen von über 30 Milliarden Dollar abwickeln. Es werden über 100 Kryptowährungen gehandelt.
Weltweit ist Tether seit einigen Monaten die meistgehandelte Kryptowährung. In den letzten 24 Stunden wurde USDT im Wert von 53 Milliarden Dollar gehandelt, mehr als doppelt so viel wie Bitcoin im Wert von 24 Milliarden Dollar und viermal so viel wie Ethereum. Noch aber liegt auch in Indien Bitcoin  auf Platz eins.
Tether rangiert nicht weit dahinter auf Platz zwei, genaue Zahlen nannte WazirX jedoch nicht. Ein Überraschungskandidat auf der Liste ist der drittplatzierte Shiba Inu, der vor Ethereum an vierter Stelle rangiert, obwohl er auf Ethereum aufbaut.
Der astronomische Preisanstieg von SHIB ist ein wichtiger Faktor für das weltweite Handelsvolumen, doch es steckt mehr dahinter. Im Mai letzten Jahres hatte Ethereum-Gründer Vitalik Buterin zwei Billionen SHIB-Token im Wert von damals 40 Millionen Dollar für COVID-19-Hilfsmaßnahmen nach Indien überwiesen. Die Shiba Inu-Entwickler hatten Buterin die Token gegeben, um die Legitimität ihres Projekts zu zeigen, da sie davon ausgingen, dass er sie nicht einlösen, sondern „einlagern“ und dadurch aus dem Verkehr ziehen würde.
Nach der Auszahlung der zwei Billionen SHIB brach der Kurs um etwa 30 Prozent ein. Buterin machte sich mit seiner Spenden-Aktion auch neue Feinde: Einige der Entwickler schlossen sich zusammen, um einen Token mit dem Namen Rug Ethereum einzuführen, dessen einziger Zweck es war, ETH für Binance Coin (BNB) zu verschleudern.

Mehr zum Thema: Kriegserklärung an Ethereum nach Vitalik Buterins Shiba-Inu-Coup

Ethereum liegt in Indien an vierter Stelle, während der WazirX-Token an fünfter Stelle steht. Genau wie BNB für Binance und FTT für FTX dient der WazirX-Coin als Utility-Token an der Börse, wobei die Nutzer Rabatte auf die Gebühren erhalten, wenn sie mit dem Token handeln.
Dogecoin, TRON, Cardano und Polygon – alle von Indern gegründet – sind ebenfalls sehr beliebt.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.