ADVERTISEMENT

SDF enthüllt Details zu Stellar’s Netzwerkproblemen und Validator-Ausfällen

  • Das Stellar Netzwerk blieb mit Unterstützung von Validatoren, die es geschafft haben, nach dem Ausfall aktiv zu bleiben, online.
  • Die meisten Nodes im Stellar Netzwerk waren nicht beeinflusst, mit Ausnahme derer, die von Lobstr und der SDF betrieben werden.

Das Stellar Netzwerk und XLM Inhaber erlebten gestern einen Schock, als ein Fehler gemeldet wurde, der Bitfinex zwang, seine Abhebungen zu stoppen. Jedoch war das Stellar Development Foundation (SDF) Engineering-Team in der Lage, die Reparaturarbeiten an der Horizon Cluster-API und SDF-Validatoren am April 6 um 19:00 UTC abzuschließen. Um mehr Details zu liefern, veröffentlichte die SDF heute nun einen Bericht.

Wie in dem Blogpost klargestellt wurde, blieb das Stellar-Netzwerk „online“, und wurde dabei von einige Validatoren weiterbetrieben, die von dem Ausfall nicht betroffen waren und ohne Probleme Transaktionen auf der Blockchain verarbeiten konnten. Die SDF erklärte:

(…) was genau die Art und Weise ist, wie ein dezentralisiertes Netzwerk funktionieren soll, und viele dieser Validierer haben weiterhin Archive veröffentlicht, die die Ledger-Historie verfolgten, und die es den angehaltenen Nodes ermöglichten, Lücken zu füllen, als sie sich von der Ausfallzeit erholten.

Trotzdem haben einige Börsen wie Bitfinex Abhebungen von XLM gestoppt, wie ihr CTO Paolo Ardoino via Twitter berichtete. SDF Entwickler schafften es zudem, den Ausfall zu abzumildern, indem sie „schnell neue Validatoren und eine neue Instanz von Horizon“ online brachten.

Was war die Ursache für die Probleme des Stellar Netzwerks?

Die genauen Gründe, die zum Ausfall führten, sind noch nicht bekannt. Vorläufige Untersuchungen deuten jedoch darauf hin, dass es durch einen Ledger oder eine Operation auf einem bestimmten Ledger verursacht worden sein könnte. Laut der SDF war die „Mehrheit“ der Nodes im Netzwerk nicht betroffen, sondern nur einige wenige von der Organisation selbst und von einer Wallet namens Lobstr.

(…) da es eine ausreichende Validator-Redundanz gibt, funktionierte das Netzwerk trotz der vorübergehenden Nichtverfügbarkeit der SDF-Infrastruktur weiter wie gewohnt. Während uns klar ist, dass dies für Organisationen, die auf den öffentlichen Netzwerkzugang angewiesen sind, unangenehm war, zeigt es auch, dass das Stellar-Netzwerk unabhängig von den SDF-Validatoren fortbesteht.

Insgesamt hatten die betroffenen Nodes eine Ausfallzeit von etwa 10 Stunden. Der Ausfall wurde von der SDF-Infrastrukturüberwachung, bestehend aus Runscope und Prometheus Alerts, entdeckt. Das Team reagierte dem Bericht zufolge „sofort“. Die SDF betonte außerdem, dass das Netzwerk nicht beeinträchtigt oder gestoppt wurde. Die synchronisierten Validatoren konnten die Verarbeitung von Transaktionen in weniger als 5 Sekunden fortsetzen. Allerdings stellt die SDF klar:

Einige Nodes, einschließlich der von der SDF und Lobstr, haben für etwa 9 Stunden aufgehört Transaktionen zu verarbeiten. Wenn Sie über einen der betroffenen Nodes auf das Netzwerk zugreifen wollten, konnten Sie dies während dieser Zeit nicht. Wenn Sie sich jedoch auf einen der vielen nicht betroffenen Nodes verlassen haben, lief Ihr Netzwerkzugang unvermindert weiter.

Während des Ausfalls ging die Historie einiger Ledger verloren. Allerdings arbeitet das Engineering-Team daran, diese wieder zu integrieren. Es wird geschätzt, dass etwa 43 Ledger oder 5 Minuten der Netzwerkhistorie wiederhergestellt werden müssen. Darüber hinaus berichtete die SDF, dass Abhebungen auf allen Börsen wiederhergestellt wurden.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.