ADVERTISEMENT

Schweizer Bank nimmt Bitcoin, Ethereum und XRP ins Portfolio auf

  • Die Maerki Baumann & Co. AG hat angekündigt ihr Portfolio um einige Kryptowährungen, wie Bitcoin, Ethereum und XRP zu erweitern.
  • Der Analyseservice WhaleAlert hat mehrere XRP Transaktionen im Wert von mehr als 800 Millionen XRP beobachtet.

Die Maerki Baumann & Co. AG ist eine privat geführte Schweizer Bank, die bereits seit mehr als 11 Jahren die Ausrichtung von Initial Coin Offerings (ICOs) und Security Token Offerings (STOs) im Großraum Zürich unterstützt. Weiterhin können Blockchain-Unternehmen bei der Bank ein Konto eröffnen, um ihre Geschäftstätigkeiten direkt aus dem Blockchain Hub aus Zürich zu starten. Die Bank hat nun angekündigt, ihr Angebotsportfolio um Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash und XRP zu erweitern.

Ab Juni 2020 startet die Bank „die nächste Phase ihrer Krypto-Strategie“ und bietet für die erwähnten Kryptowährungen nicht nur einen Custody Service (Verwahrungsservice), sondern auch den direkten Handel an. Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) der Schweiz hat Maerki Baumann vor Kurzem die Genehmigung dafür erteilt.

Die Bank verfolgt damit das Ziel das traditionelle „Private Banking“ mit der neuen aufstrebenden Welt digitaler Assets wie BTC und XRP zu schlagen. Dr. Stephan A. Zwahlen, Vorsitzender der Geschäftsleitung, beschreibt, dass die Bank mit diesem Schritt ihr Portfolio und ihr Kerngeschäft in wichtigen Punkten erweitern sowie neue Kundensegmente erschließen kann:

Mit dem Handel und der Verwahrung digitaler Vermögenswerte erschliessen wir nicht nur ein neues Geschäftsfeld, sondern schaffen auch zusätzliche Anlageperspektiven in unserem Kerngeschäft. Davon profitieren jüngere, technologieaffine Kundensegmente ebenso wie Privatkunden und Institutionelle, die über digitale Vermögenswerte neue Renditemöglichkeiten suchen oder ihre Portfolios breiter diversifizieren wollen.

Die Verwahrung der Kryptowährungen wird über ein mehrstufiges Sicherheitsverfahren gelöst, um die Vermögenswerte vor digitalen Cyberangriffen zu schützen. Die regulierte Bank erfüllt nach schweizerischem Recht alle Anforderungen an sichere innovative Sicherheitslösungen, die nach den gesetzlichen und regulatorischen Vorschriften nötig sind.

Zuletzt hatten die Arab Bank und die Sygnum Bank ihr Portfolio ebenfalls um XRP erweitert und damit Schweizer Investoren die Möglichkeit gegeben, einfach ohne große Umwege XRP zu kaufen. Maerki Baumann geht davon aus, dass Kryptowährungen die Finanzwelt verändern und das Banken dabei eine entscheidende Rolle für die weitere Adaption spielen werden.

800 Millionen XRP im Wert von 162 Millionen USD bewegt

Der Datenanalysedienst WhaleAlert hat indes gestern vier große Transaktionen mit XRP beobachtet, die insgesamt 800 Millionen XRP im Wert von 162 Millionen USD umfassten. In der ersten Transaktion wurden 200 Millionen XRP vom Ripple OTC Distribution Wallet auf ein unbekanntes Wallet überwiesen.

httpss://twitter.com/whale_alert/status/1270127552082870273

Die zweite, dritte und vierte Transaktion wurden dabei ebenfalls vom Ripple OTC Distribution Wallet auf ein unbekanntes Wallet gesendet. Die Community stellt fest, dass dieses Wallet in 2020 jetzt zum ersten Mal aktiv geworden ist. Zudem wurde spekuliert, ob ein institutioneller Investor sich darauf vorbereitet XRP zu kaufen oder ob die Kontobewegungen ein anderes Ziel verfolgen.

About Author

Collin Brown

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.