Ripple: Roadmap für den Spark Token Airdrop für XRP Inhaber veröffentlicht

  • Kurz vor dem Launch des Flare Networks Mainnets werden per Airdrop nur 15% aller Spark Token (FLR) an XRP Inhaber verteilt. 
  • Die übrigen 85% aller FLR werden über einen Zeitraum von 25 bis 34 Monaten ausgegeben.

Noch bevor die SEC ihre Wertpapier-Klage gegen Ripple eingereicht hat, war Flare Networks mit dem Spark Token (FLR) Airdrop ein starker Grund für einen pumpenden XRP Kurs. Im Vorfeld des Airdrops wurden 43.000 neue XRPL Konten mit einem Volumen von 426 Millionen XRP angemeldet.

Auch wenn der Hype seit dem Snapshot am 12. Dezember etwas abgeflacht ist, gilt es das Projekt in der XRP Community weiterhin als Gamechanger. Flare wird dem XRP Ledger (XRPL) eine Smart Contract-Funktionalität hinzufügen und damit das XRPL für den DeFi-Markt öffnen.

In einem Posting via Twitter hat der Twitter-Account der Flare Community die Roadmap des Flare Finance Token (DFLR) Airdrop geteilt. Diese zeigt, wie XRP Inhaber den Spark Token (FLR) und in der Folge auch DFLR Token erhalten können. Zwar steht noch kein konkreter Starttermin für das Mainnet fest, allerdings peilen die Entwickler Q1 bis Q2 an.

flare networks airdrop

Source: https://twitter.com/CommunityFlare/status/1352221269886861316

Die Verteilung der Spark Token wird dabei nicht so einfach, wie ursprünglich gedacht. Laut der Roadmap werden zunächst, kurz vor dem Mainnet Launch von Flare Networks, nur 15% aller FLR an die berechtigten Konten verteilt. Hierbei handelt es sich um jene, die zum 12. Dezember, dem Snapshot-Datum, XRP auf einem selbst eigenen Wallet oder einer teilnehmenden Börse gehalten haben.

Die übrigen 85% werden über einen Zeitraum von 25 bis 34 Monaten ausgegeben, sodass Berechtigte monatlich rund 3% ihres Gesamtanspruchs an FLR Token erhalten. Entgegen der ursprünglichen Erwartung erfolgt also keine 100% Ausschüttung zum Start des Mainnets.

DeFi auf den XRP Ledger & Flare Finance Airdrop

Wie CNF berichtete, entwickelt Flare Finance das erste DeFi-Projekt auf dem Flare Network und wird ebenso einen Airdrop durchführen. Der Snapshot hierfür wird genau 30 Tage nach dem Mainnet-Launch von Flare Networks stattfinden.

Eine Verteilung der Token von Flare Finance (DFLR) ist anschließend innerhalb der nächsten 7 bis 10 Tage geplant. Berechtigt zur Teilnahme werden alle selbst verwalteten Wallets sowie die Konten aller teilnehmenden Börsen sein. Basis für die Berechnung des Anspruchs an DFLR werden die 15% FLR sein, wobei Inhaber 100% erhalten.

Wie der Flare Community-Account aber auch feststellt, ist derzeit noch keine Börse bekannt, die den DFLR Airdrop unterstützt:

Mir ist keine Börse bekannt, die eine Unterstützung für DFLR ankündigt, aber der Airdrop ist noch viele Monate entfernt, haben Sie Geduld und wenn es Neuigkeiten zur Unterstützung gibt, werde ich Sie sicherlich informieren.

Wichtig für später ist zu wissen, dass die DFLR Token wertlos sein werden. Flare Finance hat sich dazu seine Token nur an aktive Mitglieder der Gemeinschaft auszugeben. Aufgrund dessen müssen DFLR Inhaber den Token gegen YFLR tauschen. Dieser wird der wichtigste Token des Ökosystems sein, wobei die Gesamtversorgung laut einer früheren Ankündigung 110.000.000 Token betragen wird.

Flare Finance zielt darauf ab, das schnellste und kostengünstigste DeFi-Erlebnis für XRP/FLR-Nutzer zu bieten, indem es die überlegene Architektur des Flare Networks und des XRP Ledgers nutzt. Das Protokoll wird 6 Produkte mit unterschiedlichen Anwendungsfällen implementieren. Hierzu zählen eine dezentrale Börse namens FlareX, und eine Governance-Plattform, FlareFarm, die YieldFarming ermöglichen soll.

Des Weiteren soll es einen Plattformen für die Kreditvergabe und -aufnahme (FlareLoans), einen Stablecoin (FlareUSD), einen diversifizierten risikobasierten Investmentfonds (FlareMutual) und Liquidity Mining (FlareMine) geben.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.