Ripple erhält massive Unterstützung in SEC Streit – Ist es das Ende?

  • Ripple hat Unterstützung von zwei Unternehmen erhalten, die ein Interesse am positiven Ausgang des laufenden Prozesses für den Bezahldienstleister haben.
  • Nach zwei Jahren mit teils unwürdigem Gezerre vor Gericht steht der Fall nun wohl vor seinem Ende – jedenfalls haben beide Parteien ein Urteil im Schnellverfahren beantragt.

Der in San Francisco ansässige internationale Zahlungsdienstleister Ripple Labs Inc. hat in dem Prozess gegen die SEC weitere Unterstützung erhalten, diesmal von zwei Unternehmen. I-Remit, ein auf den Philippinen ansässiges Unternehmen – ebenfalls ein internationaler Zahlungsdienstleister – und das Business-Jet-Charterunternehmen TapJets haben den amicus-curiae-Status in dem Prozess beantragt

Ripple und seine Führungskräfte werden von der US-Börsenaufsichtsbehörde (SEC) beschuldigt, nicht registrierte Wertpapiere in Form von XRP-Token zu verkaufen. Ripple hat das zurückgewiesen und den Zeitpunkt der Klage durch die SEC sowie den Interessenkonflikt des ehemaligen SEC-Abteilungsleiters William Hinman in Frage gestellt, der während seiner Zeit im Amt Millionen durch eine Pro-Ethereum-Firma verdient hat. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Klage gegen Ripple während Hinmans Amtszeit eingereicht wurde.

Der Fall steht kurz vor dem Abschluss, nachdem sowohl Ripple als auch die SEC ein Urteil im Schnellverfahren beantragt haben, in dem festgestellt werden soll, dass das Gericht über genügend Beweise verfügt, um ein Urteil zu fällen.

Wie Ripple-Anwalt James K. Filan mitteilte, hat I-Remit eine offizielle Erklärung zur Unterstützung von Ripple abgegeben und das Gericht gebeten, diese in seine endgültige Entscheidung aufzunehmen.

 

Folge uns für tgliche Crypto-News!

Zur Unterstützung von Ripple weist I-Remit – übrigens ein Partnerunternehmen von Ripple, keine Konkurrenz – darauf hin, dass es den XRP-Token nie als Wertpapier, sondern vielmehr als Werkzeug für schnelle, kosteneffiziente, grenzüberschreitende Überweisungen betrachtet hat. Das Unternehmen beschuldigt die SEC, Blockchain-Technologie und Kryptowährungen bewusst falsch zu darzustellen, um ihre Autorität in der Branche zu sichern. Außerdem behauptet I-Remit, dass der SEC schlicht der Sachverstand für moderne Technologien fehle.

Ein weiteres Unternehmen, das Ripple unterstützt, ist das Business-Jet-Charterunternehmen TapJets. Es hat die XRP-Zahlungsoption integriert. In seiner Interaktion mit dem Token stellt das Charterunternehmen fest, dass der Token für sein Geschäft „lebenswichtig“ sei, da er für Zahlungen außerhalb der Bank-Buchungszeiten verwendet werden kann. Das stelle sicher, dass die Kunden Flüge buchen und Transaktionen zu jeder Tages- und Nachtzeit durchführen können. Das Unternehmen teilte ferner mit, man habe stark in diese Technologie investiert und man würde große Verluste erleiden, falls das Token als Wertpapier eingestuft würde.

Wie CNF berichtete, hat sich Ripple-CEO Brad Garlinghouse zuversichtlich gezeigt, den Fall zu gewinnen. Er hält ihn für glasklar und es sei nur eine Frage der Zeit, bis Ripple gewinnt.

Crypto News Flash unterstützt nicht und ist nicht verantwortlich oder haftbar fr den Inhalt, die Genauigkeit, Qualität, Werbung, Produkte oder andere Materialien auf dieser Seite. Die Leser sollten ihre eigenen Nachforschungen anstellen, bevor sie irgendwelche Handlungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen vornehmen. Crypto News Flash ist weder direkt noch indirekt für Schäden oder Verluste verantwortlich, die durch die Nutzung oder das Vertrauen auf die genannten Inhalte, Waren oder Dienstleistungen verursacht wurden oder angeblich verursacht wurden.

About Author

John Kiguru ist ein scharfsinniger Autor mit großer Leidenschaft für Kryptowährungen und deren zugrunde liegender Technologie. Er durchsucht das Netz den ganzen Tag über nach neuen digitalen Innovationen, um seine Leser über die neuesten Entwicklungen zu informieren.

Comments are closed.