ADVERTISEMENT

Ripple (XRP) zeigt schlechteste Performance seit Jahresbeginn – Gründe und Fakten

  • Die native Kryptowährung von Ripple, XRP, zeigt seit mehreren Wochen einen anhaltenden Abwärtstrend. Trotz neuer Partnerschaften von Ripple kann der XRP Kurs nicht profitieren.
  • Die Community rundum XRP diskutiert derzeit, wann eine Trendwende kommen könnte.

Obwohl Ripple auf der diesjährigen Swell-Konferenz im November starke Neuigkeiten lieferte und zahlreiche neue Partnerschaften in den letzten Wochen bekannt gab, zeigte der XRP Preis keinerlei Reaktion. Seit Beginn des Jahres ist XRP um 37% gesunken und 93% vom einstigen Allzeithoch im Dezember 2017 entfernt. In den Jahren davor gab es vor der Swell-Konferenz fast immer einen Pump, der stark durch einen Hype getrieben wurde und kurzfristig für einen Kursanstieg von XRP sorgte. Selbst dieser Pump blieb dieses Jahr aus.

Innerhalb der 10 größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung zeigt die Konkurrenz eine bessere Entwicklung. Bitcoin ist seit Jahresbeginn um 98%, Bitcoin Cash um 43% und Ethereum um 13% gestiegen. XRP ist damit der schlechteste Performer seit dem 01. Januar 2019.

Source: https://coinlib.io/compare/2019-01-01/BTC/ETH/XRP/BCH/LTC/EOS/BNB/BCHSV

Rekorde und neue Partnerschaften zeigen keine Wirkung

Ripple’s XRP Ledger verzeichnete in den vergangenen Tagen ein Rekord-Transaktionsvolumen von über 4,1 Millionen Transaktionen pro Tag. Außerdem gab CEO Brad Garlinghouse auf der Swell-Konferenz bekannt, dass Ripple allein im Oktober dieses Jahres ein Transaktionsvolumen abgewickelt hat, dass höher liegt, als das Volumen des kompletten Jahres 2018.

Durch Kooperationen wie mit MoneyGram konnte Ripple zahlreiche neue Zahlungskorridore erschließen, sodass die Adaption von XRP damit positiv beeinflusst wurde. Ripple investierte außerdem in MoneyGram und erwarb knapp 10% aller Stammaktien des Unternehmens und sicherte sich damit vom weiteren Erfolg und der Expansion zu profitieren.

Weiterhin hat Ripple sich auf die Fahne geschrieben nächstes Jahr eine Liquidität von mehr als 2 Billionen USD für Banken weltweit bereitzustellen. Dabei soll die Softwarelösung On-Demand Liquidity (ODL) zum Einsatz kommen und damit den Finanzmarkt neu formieren. Dadurch sollen deutliche Fortschritte im Bereich der Geschwindigkeit, Skalierbarkeit sowie Gebühren im Vergleich zu traditionellen Überweisungssystem erzielt werden.

Das RippleNet verzeichnet ebenfalls ein starkes Wachstum und zählt mittlerweile mehr als 300 Partner, welche die Zahlungslösungen von Ripple pilotieren oder bereits in der Praxis einsetzen. An dieser Stelle ist anzumerken, dass nicht alle Partner XRP für die Abwicklung von Zahlungen nutzen, sondern auch andere Softwarelösungen zum Einsatz kommen.

Einige Kritiker der Community sehen im monatlichen Verkauf von XRP an Banken und weitere Institutionen den Grund für den weitehrin sinkenden XRP Preis. Wie wir bereits berichteten, hat Ripple vor wenigen Tagen erneut 1 Milliarde XRP aus dem Treuhandkonto des Unternehmens freigegeben. Es handelt sich zwar hierbei um eine routinemäßige Emission, die jeden Monat von Ripple vorgenommen wird.

Jedoch vertreten einige Mitglieder der Ripple Gemeinschaft die Meinung, dass Ripple durch die Verkäufe den Verkaufsdurck auf XRP erhöht. Diese Argumentation überrascht wenig, wenn man die Performance von XRP seit Jahresbeginn betrachtet. Ripple widersprach jedoch im Rahmen des letzten Quartalsberichts den Vorwürfen den Preismanipulation und stellte klar, dass Ripple den Preis von XRP nicht kontrollieren kann.

Ripple engagiert sich im Bereich Regulierung und betritt innovative Märkte

Ein großes Hindernis für die generelle Expansion von Kryptowährungen ist die weiterhin unklare gesetzliche Lage in den Vereinigten Staaten von Amerika. Bitcoin-Bulle und mehrfacher Milliardär Mike Novogratz wies bereits in mehreren Interviews daraufhin, dass China den USA die Pionierrolle im Blockchain und Fintech ablaufen könnte. Seiner Meinung nach müssen die Regulierungsbehörden schnell einen Schritt nach vorn machen (frei übersetzt):

Wenn die US-Regulierungsbehörden keine Fintech-Innovationen zulassen, werden die Chinesen unser Mittagessen einnehmen. Xis Kommentare am Freitag waren bedeutsam. Krypto und Blockchain werden in Zukunft Teil der Finanz- und Verbraucherinfrastruktur sein.

Ripple hat in Washington D.C. ein Tochterunternehmen gegründet, dass sich einzig und allein um den Fortschritt im Bereich der Regulierungsbemühungen kümmert. Dadurch soll Kontakt zwischen Politikern und Entscheidungsträgern verschiedener Branchen hergestellt und damit die Innovationsgeschwindigkeit deutlich erhöht werden.

Ende Oktober ist Ripple einer Regulierungsinitiative beigetreten, die Regulierungsbehörden helfen soll neue Technologien zu verstehen. Umso mehr Wissen an Schlüsselpersonen und Unternehmen weitergegeben werden kann, umso schneller können bestehende Gesetze verändert und neue rechtliche Rahmenbedingungen auf den Weg gebracht werden.

Fernab der Regulierung hat sich Ripple ebenfalls breit aufgestellt. Durch eine Investition in das Vega Protokoll bereit Ripple die Einführung von XRP für den Derivaten-Finanzmarkt vor. Das Vega-Protokoll hat die Vision ein Handelssystem anzubieten, welches es Privatinvestoren und Unternehmen gleichermaßen ermöglicht, einen vollständig automatisierten und dezentralen, sicheren, regulierten und zensurfreien Marktplatz zu nutzen, um Derivate zu handeln.

Ripple verfolgt an dieser Stelle das Ziel, dass der native Token auf der Plattform gelistet wird (frei übersetzt):

Vega wird ihr Netzwerk weiter ausbauen und Möglichkeiten prüfen, andere Vermögenswerte als Sicherheiten hinzuzufügen, einschließlich XRP.

Weiterhin hat die kanadische Krypto-Börse CoinField die Handelsplattform Sologenic angekündigt. Sologenic basiert auf dem XRP Ledger und tokenisiert Aktien und ETFs von mehr als 25 globalen Börsen, die mittels XRP und SOLO gehandelt werden können. Die SOLO Coins werden auf dem XRP Ledger ausgegeben, so dass die Liquidität in Sekundenschnelle verfügbar ist.

Trotz all dieser offensichtlichen Fortschritte zeigt sich der Kurs von XRP in einem Abwärtstrend gefangen und verzeichnet innerhalb der letzten 24 Stunden ein Minus von 3,5% auf einen Preis von 0,2145 USD. Aktuell befindet sich jedoch der komplette Kryptowährungsmarkt in einer sehr volatilen Phase, sodass abzuwarten bleibt, in welche Richtung sich XRP weiterhin bewegt.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend