ADVERTISEMENT

Ripple vs. SEC: Vorverhandlungskonferenz bringt eine ‚Sensation‘ hervor

  • Während der gestrigen Vorverhandlungskonferenz zwischen Ripple und der SEC gab es einige interessante Dinge und eine Sensation.
  • Die SEC hat in 2019 die Anfrage einer anonymen Börse, ob XRP ein Wertpapier ist, nicht mit „Ja“ beantwortet. 

Der Lieblingsanwalt der XRP-Community, Jeremy Hogan, hat in einem neuen Video über die gestrige Vorverhandlungskonferenz zwischen Ripple und der US-Börsenaufsicht (SEC) berichtet. Und wie Hogan darlegte, gab es „einige interessante Dinge und eine Sensation“ zu erfahren.

Die Richterin war ziemlich geradlinig. Also haben wir bei dieser Anhörung nicht viel über sie erfahren. Aber wir haben eine Menge über die Positionen der Parteien gelernt und wie sie den Fall angehen werden, und eine neue, spektakuläre Information.

Da es das erste Treffen mit der Richterin war, mussten sowohl die SEC als auch Ripple ihre faktischen und rechtlichen Grundlagen für Ansprüche und Verteidigungen in wenige Minuten präsentieren, weshalb beide Seiten ihre besten Argumente anführten. Zuerst fragte die Richterin nach der Stellungnahme der SEC, wobei sie „Digital Asset“ und „Cryptocurrency“ sagte, um, wie Hogan feststellte, eine neutrale Haltung einzunehmen.

In etwa drei Minuten legte die SEC ihre Sichtweise dar und wie Hogan sagte, wurde ihm „schnell klar, dass die SEC in erster Linie den Weg geht“, über den er die letzten Wochen gesprochen habe:

Sie konzentrieren sich auf die Zusicherungen und Erwartungen, die 2013 und 2015 gemacht wurden – Zusicherungen von Ripple an Käufer und die Erwartungen der Käufer. Ein Beispiel, der Anwalt für die SEC speziell erwähnt, dass Brad Garlinghouse sagte, dass „Er ist sehr sehr long XRP ist“ und sie ließen es klingen, wie XRP ist eine Art von Aktien des Ripple Unternehmen.

Das soll zeigen, dass Ripple über XRP gesprochen und es vermarktet hat, als wäre es ein Wertpapier. Wie wir wissen, gab es einige Fälle, die die SEC gemacht hat, dass Marketing das Niveau eines Verkaufs eines Wertpapiers erreichen kann.

Des Weiteren eruierte Hogan, dass er „überrascht war“, dass der Anwalt der SEC den Kik Interactive Fall nicht erwähnt hat. Dieser sei ein „großes Problem für Ripple“ aufgrund der „negativen Fallautorität von genau demselben Gericht“. „Nun, warum Sie das nicht einmal beiläufig gegenüber dem Richter in Ihrer ersten Chance eines Eröffnungsstatements erwähnen? Ich weiß es nicht. Aber es kam nicht zur Sprache“, ergänzte Hogan.

Ripple’s Statement

Laut Hogan war Ripple’s Statement, welches vom Anwalt Andrew J. Ceresney vorgetragen wurde, noch interessanter. Ceresney konzentrierte sich auf die „wichtigsten Argumente“, und erklärte als Erstes, dass XRP ein vollständig dezentralisiertes „Digital Asset“ ist, dass seit „8 Jahren voll funktionsfähig ist“. Zudem verwies er auf Transaktionen im Wert von 66 Milliarden USD über den vergangenen letzten Monat – „die meisten davon hatten mit Ripple überhaupt nichts zu tun“, sagte Ceresney.

Als Zweites verwies Ripple’s Anwalt auf das Statement der FinCEN aus 2015, in welchem die Behörde feststellte, dass XRP eine „Währung“ ist. Zudem habe jedes Land, welches eine Entscheidung über die Einstufung getroffen hat, XRP als Nicht-Wertpapier deklariert.

Drittens legte Ceresney dar, dass Ripple die Verkäufe mit keinerlei Versprechen getätigt hat. Außerdem wurde die große Mehrheit der Verkäufe am sekundären Markt getätigt, wobei es keinerlei Verträge gab. Danach habe Ceresney einen „smarten Schachzug“ gemacht, indem er den Kik Interactive Fall ansprach:

Das Argument von Ripple ist, dass es im Fall von Kik Interactive und den Telegram-Fällen ein größeres Pooling der Erlöse gab, und bei Ripple gab es kein Pooling. […] Ich hoffe, dass Ripple in der Lage ist, dass in der Zukunft ein wenig mehr aufzuzeigen.

Am interessanten wurde es aber am Ende. Ripple hat herausgefunden, dass die SEC in 2019 von „einer großen Kryptobörse oder vielleicht mehreren Börsen angesprochen“ und gefragt wurde: ‚Hey SEC, können wir XRP verkaufen oder ist es ein Wertpapier? Bitte lassen Sie es uns wissen‘. Und die SEC hat ihnen nicht mit „Nein“ geantwortet, wie Hogan berichtete.

Nun, das ist ein großes Problem für die SEC und ich weiß nicht, wie sie das umgehen können, denn was hat sich zwischen 2019 und Dezember 2020 geändert? […] Dieses kleine Stück wurde während der ersten vorprozessualen Discovery Phase von Ripple gefunden, und es ist riesig! Es wird wahrscheinlich Streitigkeiten über genau dieses Thema geben, wo die SEC versucht es zu verstecken und Ripple versucht, die Details zu finden […] und was die SEC dazu veranlasste Börsen weiterhin der Verkauf von XRP zu erlauben.

httpss://youtu.be/oHpV0m_bi3c

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers