Ripple und XRP involviert? Mojaloop betrachtet Kryptowährungen als Teil der Vision

  • Die Mojaloop Stiftung setzt auf das Interledger Protokoll, um finanzielle Inklusion zu fördern.
  • Kryptowährungen könnten als Abrechnungs- und Handelsmechanismus für grenzüberschreitende Transaktionen ein „Teil der Vision“ sein.

Vergangene Woche fand das „Mojaloop Community PI-13 Event“ statt. Ein Thema des Events war unter anderem die Nutzung des Interledger Protokolls (ILP) für Mojaloops Vision für den digitalen Zahlungsverkehr. Die Mojaloop Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, die finanzielle Inklusion zu fördern, indem sie Organisationen befähigt, interoperable Zahlungssysteme zu schaffen, die digitale Finanzdienstleistungen für alle ermöglichen.

Während das ILP nicht an ein einzelnes Unternehmen, eine Blockchain oder eine Währung gebunden ist, steht es in enger Verbindung zu Ripple und XRP, da es eine Schnittstelle zum XRP Ledger bereitstellt. Zudem hat Mojaloop seit September letzten Jahres ebenfalls eine direkte Verbindung zu Ripple Labs, da das Unternehmen in den Vorstand der Stiftung aufgenommen wurde.

In ihrer Rolle soll Ripple dazu beitragen, „die strategische Vision, die Unternehmensführung und die technische Anleitung zu liefern, um die langfristige Gesundheit und das Wachstum der Open-Source-Software- und Entwicklungsgemeinschaft Mojaloop sicherzustellen“, wie es in der damaligen Pressemitteilung heißt.

Nicht zuletzt ist auch das von Ripple finanziell unterstützte Coil mit CEO Stefan Thomas Mitglied von Mojaloop, zu dessen weiteren Vorstandsmitgliedern Google, ModusBox, Omidyar Network, Coil, PhonePe und The Rockefeller Foundation gehören. Coil hat es sich Aufgabe gemacht, die Monetarisierung von Web-Inhalten für Urheber und Konsumenten, sowie die Adaption von XRP voranzutreiben.

Mojaloop setzt auf das Interledger Protokoll

Dementsprechend spannend waren die Äußerungen von Lesley-Ann Vaughan, die für die Produktstrategie bei der Mojaloop Stiftung verantwortlich ist. Vaughan sagte in Bezug auf eine Community-Frage zu der Verbindung zwischen dem ILP und Mojaloop:

Mojaloop ist grundlegend auf dem Interledger Protokoll aufgebaut. Die Prinzipien der Nicht-Vermittlung, die Art und Weise, wie wir über Sicherheit nachdenken, und die Art und Weise, wie Geld bewegt wird, basieren also grundlegend auf diesem Protokoll. Die beiden sind also sehr eng miteinander verknüpft, aber mit Blick auf die finanzielle Eingliederung […] ist Bargeld König und Mojaloops Vision ist es, Bargeld in Richtung digitaler Zahlungen zu bewegen, und das in einer regulierten Umgebung.

Inwiefern Kryptowährungen eine Rolle bei der Strategie der Mojaloop Stiftung spielen, ließ Vaughan durchblicken, dass sie zwar auf der Konsumenten-Seite zunächst keine Rolle spielen, aber als Abrechnungs- und Handelsmechanismus für grenzüberschreitende Transaktionen ein Teil der Strategie sein könnten.

Auch wenn sie XRP nicht konkret nannte, könnte das ein- oder andere XRP-Community Mitglied dies so deuten. Zumindest beschrieb sie den Anwendungsfall von XRP, ohne die Brückenwährung zu nennen:

Wir konzentrieren uns also auf das Interledger-Protokoll, um zu helfen, wie sich Fiat-Geld bewegen kann. Das bedeutet nicht unbedingt, dass Krypto nicht ein Teil des Ökosystems in der Welt ist. [….] Und unser Fokus liegt im Moment nicht auf Kryptowährungen. Auf einer anderen Ebene des Ökosystems ist es sehr gut möglich, dass digitale Zentralbankwährungen und grenzüberschreitende Abrechnungs- und Handelsmechanismen Teil der Geschichte werden. […] Aber auf der Kundenseite sind wir auf Fiat-Währungen fokussiert.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.