Ripple tritt dem ISO-Ausschuss für grenzüberschreitende Zahlungen bei

  • Ripple ist das erste DLT-orientierte Unternehmen, das dem ISO 20022 Normenausschuss für grenzüberschreitende Zahlungen beigetreten ist.
  • Durch den Beitritt wird Ripple in der Lage sein, die Bedürfnisse seiner Kunden besser zu erfüllen und eine größere Interoperabilität für seine Plattform zu erreichen.

Ripple ist Mitglied des ISO 20022 Normungsausschusses geworden, der sich für einen neuen Datenstandard für Zahlungen und Datentransfer zwischen globalen Finanzinstituten einsetzt. Über seine Website gab Ripple bekannt, dass es das erste Mitglied des Gremiums ist, das sich vollständig auf die Distributed Ledger Technologie konzentriert:

Die Welt nähert sich einem neuen globalen Standard an – ISO 20022, dem de facto globalen Datenstandard für moderne Zahlungen. Um diesen nächsten Schritt in der globalen Interoperabilität zu ermöglichen und den sich entwickelnden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden, ist Ripple nun Teil des ISO 20022-Normengremiums – das erste Mitglied, das sich auf die Distributed Ledger Technology (DLT) fokussiert hat.

Die ISO-Norm wurde vom Technischen Ausschuss der Internationalen Organisation für Normung (ISO) entwickelt und ist ein einheitlicher Standardisierungsansatz (Methodik, Prozess, Repository), um die Kommunikation und Interoperabilität zwischen allen globalen Finanzorganisationen zu ermöglichen. Hierzu wurde die ISO 20022 als gemeinsame Plattform für die Entwicklung von Nachrichten und für folgende Zwecke geschaffen:

eine Modellierungsmethodik zur syntaxunabhängigen Erfassung von finanziellen Geschäftsbereichen, Geschäftstransaktionen und zugehörigen Nachrichtenflüssen

ein zentrales Lexikon der in der Finanzkommunikation verwendeten Geschäftsobjekte

eine Reihe von XML- und ASN.1-Designregeln zur Konvertierung der Nachrichtenmodelle in XML- oder ASN.1-Schemata, wann immer die Verwendung der ISO 20022 XML- oder ASN.1-basierten Syntax bevorzugt wird

Während das langfristige Ziel der Initiative darin besteht, einen gemeinsamen Standard für alle Finanzinstitute weltweit zu erreichen, werden in der Zwischenzeit bestehende Legacy-Standards mit dem neuen ISO Standard koexistieren, wobei die ISO 20022 diese Systeme miteinander verknüpft. Dennoch wurde der Standard bereits in 70 Ländern eingeführt. Es wird geschätzt, dass bis 2023 87 % der weltweiten Finanztransaktionen über ISO 20022 abgewickelt werden.

Ripple’s Vorteile des Beitritts zum ISO Normungsausschuss

Der Beitritt zum Normungsausschuss wird Ripple den Zugang zu der „Sprache“ ermöglichen, die bald weltweit die gesamte Finanzkommunikation dominieren wird. Dementsprechend wird das Unternehmen eine größere Interoperabilität erreichen, um mit anderen bestehenden Protokollen zu arbeiten. Außerdem wird Ripple in der Lage sein, seine Dienstleistungen zu verbessern und seinen Kunden mehr Unterstützung bei der Finanzkommunikation mit anderen Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt zu bieten.

Andernfalls könnte das Unternehmen durch die Teilnahme an dem Standard aber auch seinen Kundenstamm erweitern. Zu guter Letzt stellt die Mitgliedschaft von Ripple auch eine weitere Bestätigung des Unternehmens in der traditionellen Finanzwelt dar. Die Mitgliedschaft wird es Ripple ermöglichen, die zukünftige Richtung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs mitzugestalten.

Der CEO des Unternehmens, Brad Garlinghouse, kündigte im Dezember letzten Jahres an, dass er für dieses Jahr mit einem Anstieg des Transaktionsvolumens in XRP um 600 % und einer Zunahme des Kundenstamms um 30 % bis 40 % rechnet. Der Beitritt zur ISO 20022 scheint ein positiver Schritt zur Erreichung dieses Ziels zu sein.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.