ADVERTISEMENT

Ripple tritt Cross Border Arbeitsgruppe mit SWIFT und Microsoft bei

  • Ripple ist der Cross Border Working Group beigetreten, dem ebenfalls Microsoft, SWIFT und einige weitere Schwergewichte angehören.
  • Das Faster Payments Konsortium bietet den Mitgliedern die Möglichkeit der Vernetzung, Zusammenarbeit und  Zugang zu den neuesten Forschungsergebnissen und Trendanalysen.

Erst vor wenigen Tagen kritisierte Marcus Treacher von Ripple die erneute Verzögerung der Einführung des ISO 20020 Standards durch SWIFT. Banken und weitere Zahlungsdienstleister müssen dadurch mit höheren Kosten rechnen, da sich die Umsetzung weiter nach hinten verschiebt. Da Ripple die weitere Zukunft von grenzüberschreitenden Zahlungen mitgestalten möchte, ist das Unternehmen einem weiteren, wichtigen Konsortium beigetreten.

Ripple tritt der Faster Payments Council bei

Craig DeWitt gab über Twitter bekannt, dass er als Vertreter von Ripple in die Faster Payments Council (FPC) aufgenommen wurde und damit in der Cross Border Working Group vertreten sein wird, um die Entwicklung von grenzüberschreitenden Transaktionen entscheidend mitzubestimmen. Im Konsortium sind bereits bekannte Schwergewichte der Industrie, wie SWIFT, Microsoft, Visa, Wells Fargo, die amerikanische Zentralbank Federal Reserve, JPMorgan oder Walmart vertreten.

Bereits letztes Jahr ist Ripples VP für strategische Kooperationen, Pat Thelen, der FPC beigetreten. Er gehörte zu den ersten Direktoren des Konsortiums und wurde außerdem als Vorstandsmitglied ausgewählt, die von verschiedenen amerikanischen Finanzinstitutionen und Unternehmen kommen. Ob Thelen für ein weiteres Jahr gewählt wurde, ist bislang noch nicht bekannt.

Das FPC wurde im Juni 2018 gegründet und bietet Mitgliedern weitreichende Möglichkeiten neue Kooperationen zu knüpfen, Arbeitsgruppen zu bilden, gemeinsame Forschung zu betreiben, Schulungen durchzuführen und Ressourcen anderer Partner zu nutzen sowie exklusiven Zugang zu Forschungsergebnissen und Nachrichten zu erhalten. Innerhalb des Konsortiums gibt es zahlreiche Arbeitsgruppen, wie z.B. für Fraud Information Sharing, Directory Models, Education & Awareness als auch für Cross Border Payments und ein QR-Code Interface.

Der kürzlich ernannte Exekutivdirektor Reed Luhtanen enthüllte in einer Diskussionen, dass die Mitglieder der FPC gemeinsam an einem wichtigen Projekt arbeiten. Aufgrund der weiterhin anhaltenden COVID-19-Pandemie hat das FPC neue Möglichkeiten untersucht, wie QR-Codes für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr eingesetzt werden können. Geleitet wird die Arbeitsgruppe von Matt Howarter, Senior Director Payments Service von Walmat.

Mit dem Beitritt erhält Ripple zudem Zugang zu einem großen Investoren-Netzwerk, welches für die weitere Adaption von Ripple’s Zahlungstechnologien und den Einsatz von XRP wichtig sein könnte.

XRP Kurs widersteht Abwärtstrend

Der Kurs von XRP verzeichnet einen innerhalb der letzten 24 Stunden ein geringes Plus von 0,42 % und trotzt damit dem aktuellen Abwärtstrend von Bitcoin. Zum Redaktionszeitpunkt steht der XRP Preis bei 0,20 USD und zeigt damit einen Seitwärtstrend.

Unsere Top-Empfehlung: Bitcoin, Ethereum, XRP und IOTA bei eToro kaufen
Brokerddtrgegr
Etoro

✔️ 15 Kryptowährungen kaufen
✔️ Bitcoin CFD mit Hebel
✔️ Versichert bis 20.000 €
✔️ PayPal, SEPA, Kreditkarte

etoro
**= Risikowarnung: 62% der CFD-Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Last updated on

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend