Ripple Swell Tag 1: ODL, Line of Credit und das Bank of America Gerücht

  • Am Tag 1 von Ripple’s Swell betonte CEO Brad Garlinghouse die zentrale Rolle von XRP beim RippleNet. 
  • Screenshots und Aufnahmen einer ODL-Demo entfachen erneut das Gerücht einer Partnerschaft zwischen der Bank of America und Ripple. 

Die diesjährige Ripple Swell Konferenz findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, dennoch sind einige News und interessante Stellungnahmen durchgesickert. Zudem hat Ripple selbst via Twitter die Eröffnung von Swell durch CEO Brad Garlinghouse geteilt. In seiner Opening Keynote sagte Garlinghouse, dass die „Finanzindustrie Innovationen wie diese seit Jahrzehnten nicht erlebt hat“. So „üben digitale Banken und PSPs (Payment Service Providers) Druck auf“ das bestehende System aus, während digitale Wallets ihren „kometenhaften Anstieg“ fortsetzen. Ripple ist mit seiner Vision des Internet of Values mittendrin, wie Garlinghouse betonte.

Ferner enthüllte die XRP YouTuberin „Crypto Eri“ einige weitere interessante Statements. So soll Brad Garlinghouse gesagt haben, dass „XRP der Schlüssel hinter dem RippleNet“ ist und, dass Ripple mit 500 Angestellten seine Anstrengungen nun „verdoppelt“. Ein besonders interessanter Punkt des ersten Tages war laut Crypto Eri auch Ripple’s neues Produkt „Line of Credit“, zu dem einige neue Details öffentlich wurden.

Das Produkt wird durch Barry Joseph geleitet und ersetzt einen Prozess der Vorfinanzierung, der zuvor zwei bis drei Monate dauerte. Durch „Line of Credit“ wird der gesamte Prozess auf 24 bis 48 Stunden getrimmt, wobei RippleNet Mitglieder XRP zu einem vorab festgelegten Preis kaufen. Der prozentuale Jahreszins liegt bei 4 bis 12%, je nachdem für wie lange die Vereinbarung (90 bis 360 Tage) getroffen wurde, wobei die Rückzahlung in der lokalen Währung und nicht in XRP erfolgt.

Zudem gab es ein On-Demand Liquidity (ODL) Panel, an dem 3 Partner: Flash FX aus Australien, Bitso aus Mexiko und ein „neues Gesicht“ mit dem CEO der Sigue Group, Guillermo de la Vina teilnahmen. Sigue ist ein Finanzunternehmen, das eine Reihe von Produkten und Dienstleistungen anbietet, darunter persönliche Geldüberweisungen und mobile Geldüberweisungen. De la Vina erklärte, dass es Sigue möglich war einen neuen ODL-Korridor innerhalb von 6 Monaten zu lancieren.

Ein unbestätigtes Gerücht hingegen, was aber auch frühere Leaks bestätigt, ist eine mögliche Partnerschaft zwischen der Bank of America und Ripple. Obwohl die XRP Community gespalten bei diesem Thema ist, kursieren auf Twitter Screenshots und Aufnahmen, die ein ODL-Demonstrationsvideo der Bank of America zeigen. Allerdings ist die Version der Präsentation nicht bestätigt, andere Quellen schreiben „Fast Remit“.

Ripple kürt seinen besten Partner

Zudem ernannte Marcus Treacher, Senior Vice President of Customer Success des Unternehmens, Ripple’s Kunden SABB (Saudi British Bank) und TB Bank zu den Gewinnern des „CX Impact Award“. Dieser wird an Banken und Unternehmen von Ripple verliehen, die das Erlebnis ihrer Kunden deutlich verbessern und einen signifikanten Einfluss auf ihre Kunden ausüben.

Beide Banken nutzen das RippleNet erfolgreich. Die TB Bank ist die größte Bank Vietnams und „begierig auf Innovation“. Die Bank nutzt das RippleNet seit 2019, um grenzüberschreitende Überweisungen zwischen Vietnam und Japan mit hoher Geschwindigkeit und zu niedrigen Tarifen zu tätigen. Zudem haben DeeMoney und Banco Rendimento von Treacher den „Network Accelerator Award“ erhalten.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.