Ripple: Spark token Airdrop wird Adaption und XRP Preis antreiben

  • Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, unterstützt die Einführung des Spark-Tokens als Treiber von XRP innerhalb einer globalen Liquiditätsplattform.
  • Die CEX.io-Börse schließt sich mittleremeile mehr als 50 Plattformen an, welche den Spark-Token Airdrop unterstützen.

Brad Garlinghouse, Ripple’s CEO, nahm kürzlich an einem Interview mit CNN teil. Eines der zentralen Themen waren die Fortschritte des Unternehmens im Bereich seiner Partnerschaften. Garlinghouse sprach insbesondere über das Projekt Flare Networks.

Mit Unterstützung von Xpring, dem Investitionszweig von Ripple, zielt das Projekt darauf ab, die Interoperabilität von Ripple und die Anzahl der Einsatzmöglichkeiten von XRP zu erhöhen. Auf diese Weise wird Flare Network das Turing Complete Federated Byzantine Agreement (FBA)-Protokoll umsetzen. Garlinghouse äußerte sich zu den Möglichkeiten von Flare Networks:

Dies ist ein sehr aufregendes Start-up. Sie unternehmen einige sehr interessante Dinge mit dem sogenannten Spark-Token. Aber es unterscheidet sich wirklich von dem, was Ripple macht. Für mich ist es nur ein weiteres Beispiel dafür, dass die Leute erkannt haben, dass XRP ein äußerst effizientes digitales Asset ist. Und wie wir bereits besprochen haben, wird der Nutzen den langfristigen Wert jedes digitalen Assets bestimmen.

Ein Unternehmen wie Flare Networks zu sehen und zu sehen, wie es das XRP-Netzwerk auf verschiedene Weise nutzt, ist eine Gelegenheit, voranzukommen, aber es hat keine Auswirkungen auf RippleNet-Kunden und darauf, wie wir ODL (On-Demand Liquidity) für unsere Kunden einsetzen.

Darüber hinaus wird Flare’s Netzwerk es ermöglichen, Smart Contracts mithilfe der virtuellen Maschine von Ethereum zu implementieren. Flare wird die XRP-Adresse und sein Verschlüsselungssystem verwenden, sodass es eine nahezu perfekte Interaktion zwischen den dezentralen Protokollen im Netzwerk gibt. Der CEO von Ripple fügte Folgendes hinzu:

Ich denke, die XRP-Besitzer sind zu Recht begeistert von dem, was Flare tut. Ich bin gespannt auf das, was Flare tut. Wie wir bereits gesagt haben, könnt Ihr jedes Mal, wenn Ihr einen echten Nutzen seht, ein echtes Problem lösen. Ich denke, Flare hat eine interessante Nische erobert, und ich bin optimistisch, dass sie mit diesem Airdrop von Spark-Tokens vorankommen werden. Ich habe dort das Management-Team kennengelernt. Ich denke, sie sind sehr talentiert, und ich glaube, sie haben eine klare Vorstellung von dem Problem, das sie lösen werden.

Wie bereits vom CNF berichtet, weigerte sich Garlinghouse zudem zu bestätigen oder zu leugnen, ob der Zahlungsriese Western Union ein Ripple-Kunde ist. Stattdessen wich Garlinghouse der Frage aus, indem er erklärte, dass sie eine Politik verfolgen, die Identität ihrer Kunden offenzulegen, wenn diese sich dabei wohlfühlen. Die Antwort des CEO von Ripple hat in der XRP-Community einen Hype ausgelöst.

Über 50 Börsen unterstützen Spark Token Airdrop

Ein Ereignis, das ebenfalls für Aufsehen gesorgt hat, ist der Airdrop des Flare Networks-Tokens Spark (FLR). Am 12. Dezember wird eine Bestandsaufnahme der Konten gemacht, die den neuen Token im Verhältnis 1 zu 1 mit ihren Geldern auf XRP erhalten werden. Flare hat berichtet, dass ein bedeutender Anteil der XRP-Besitzer mit 24.261 Konten den Tausch des Spark-Tokens mit einem Saldo von 1,5 Milliarden XRP abgeschlossen hat.

Seit der Ankündigung der Token-Verteilung haben etwa 50 Plattformen ihre Unterstützung bekundet. Darunter sind einige wichtige Namen wie Poloniex, Uphold, NDAX, bitrue, GateHub, AnchorU$D, btcmarkets, CoinSpot. Auch Ledger, Xumm und Exodus-Wallets zu finden.

Kürzlich kündigte die in Großbritannien ansässige Börse CEX.io an, dass ihre Benutzer Spark-Token erhalten können. Die Plattform schließt sich mindestens 3 anderen an, die in den letzten 24 Stunden ihre Unterstützung bekannt gegeben haben. Wie von Flare angekündigt, haben sie eine Vereinbarung mit 12 japanischen Börsen getroffen, um die Verteilung des Tokens an XRP-Besitzer in der Region zu ermöglichen.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.