ADVERTISEMENT

Ripple: Scheck-Funktion erweitert Funktionsumfang von XRP

  • Eine neue Funktion im XRP Ledger ermöglicht die Ausstellung von digitalen Schecks und damit das Akzeptieren von Werten zu einem späteren Zeitpunkt, wie ein analoger Scheck. 
  • Weitere Neuerungen erweitern den Funktionsumfang des XRP Ledger und sorgen für eine bessere Nutzerfreundlichkeit.

Ripple stellt Zahlungslösungen für Unternehmen und Bankinstitute weltweit bereit, um grenzüberschreitende Zahlungen innerhalb kurzer Zeit zu niedrigen Kosten abwickeln zu können. Ripple versucht zudem stets den Anwendungsumfang des XRP Ledgers zu erweitern und damit die Adaption der Blockchain und XRP weiter voranzutreiben. Ein neues Feature soll es Nutzern ermöglichen digitale Schecks auszustellen.

Digitale Schecks und Erweiterung des Funktionsumfanges

Der Entwicklungsentwurf „XRP Checks“ ist bereits seit Februar 2018 Teil des XRP-Ledger-Codes, hat bis heute jedoch nicht genug Stimmen erhalten, um aktiviert zu werden. XRP Checks funktionieren ähnlich wie die Ausgabe und Nutzung von analogen Schecks, die man bei einer Bank einlösen kann. Der Scheck-Aussteller kann eine selbst gewählte Summe Geld an eine Adresse senden, die den Betrag zu einem späteren Zeitpunkt akzeptieren kann.

Die reservierten XRP werden erst dann versendet, wenn der Empfänger die Zahlung tatsächlich akzeptiert. Bei anderen Kryptowährungen, wie Bitcoin oder Ethereum ist eine Transaktion final und kann nicht abgelehnt werden. Mit der neuen Funktion kann der Absender eine Transaktion nachträglich stornieren oder sogar verfallen lassen, wenn der Empfänger die Transaktion nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraumes annimmt.

Bislang konnte XRP Checks innerhalb der Ripple Community nicht genug Stimmen für die Aktivierung erhalten. 27 Personen haben sich für die Aktivierung ausgesprochen, jedoch werden 28 JA-Stimmen benötigt. „Alloy Networks“ hat jedoch angekündigt sein Veto zurückzuziehen und damit grünes Licht für die Aktivierung zu geben. Dies schrieb der Nutzer gestern früh auf Twitter.

Alloy Netzworks beschreibt weiter, dass die Aktivierung von XRP Checks nicht einfach rückgängig gemacht werden kann und deswegen wohldurchdacht sein muss (frei übersetzt):

Dies ist einer der Änderungsanträge, die nicht durch einen anderen Änderungsantrag zunichte gemacht werden können. Er muss also potenziell für immer existieren (solange auch nur eine einzige Prüfung existiert).

Der aktuelle Stand der Abstimmung zeigt, dass jetzt 28 JA-Stimmen erreicht werden konnten und damit bald die Aktivierung folgt. Um das neue Feature zukünftig nutzen zu können, muss die XRP Ledger Version rippled v0.90.0 oder höher installiert sein.

Ripple führt löschbare Konten ein

Am 08. Mai 2020 wurde im XRP Ledger mit 80 % Zustimmung ebenfalls eine neue Funktion genehmigt, die das Löschen von Konten ermöglicht. Laut Ripple CTO David Schwartz können dadurch verdächtige Spam-Konten im XRP Ledger entfernt und Gelder vom Konto zurückgefordert werden. Bei einer Löschung können bis zu 75 % des auf dem Konto vorhandenen Kapitals zurückerhalten werden.

Eine weitere wichtige Entwicklung ist die Entwicklung der dezentralen Bankenanwendung Xumm, die laut Chef-Entwickler Wietse Wind kurz vor der Fertigstellung steht. Xumm besitzt die gleichen Funktionen wie ein traditionelles Bankkonto und ermöglicht Echtzeitüberweisungen durchzuführen, Transaktionsdaten zu checken und Kontakte zu verwalten. Die App war am 30. März dieses Jahres in die Beta-Version mit  3.700 Downloads gestartet.

About Author

Collin Brown

Collin ist ein Bitcoin-Investor der frühen Stunde und ein langjähriger Trader im Krypto- und Devisenmarkt. Er ist fasziniert von den komplexen Möglichkeiten der Blockchain-Technologie und versucht, die Materie für Alle zugänglich zu machen. Seine Berichte konzentrieren sich auf die aktuellen Entwicklungen der Technologie einzelner Kryptowährungen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Libertex ribbon

Suivez nous sur la Lune!

Send this to a friend