Ripple: OnePay FX verzeichnet Transaktionsvolumen von 450 Millionen USD

  • Die Ripple basierte Banking-App One Pay FX verzeichnet seit dem offiziellen Start bis heute ein Transaktionsvolumen von 450 Millionen USD.
  • Europas größte Bank Santander konnte durch die Applikation zahlreiche neue Kunden gewinnen.

Wie wir berichteten, kooperieren das amerikanische Unternehmen Ripple und Europas größte Bank Santander bereits seit dem Jahr 2018. Beide Unternehmen treiben die Entwicklung und Pilotierung der Blockchain Technologie voran. Im Zuge der Zusammenarbeit wurde die Banking App One Pay FX lanciert, welche Transaktionen in Echtzeit zu geringen Kosten abwickeln kann.

Transaktionsvolumen steigt um mehr als 230% in 8 Monaten

One Pay FX basiert auf Ripple’s Blockchain Technologie und ermöglicht die Abwicklung von grenzüberschreitenden Transaktionen zu deutlich geringeren Kosten als klassische Banküberweisungen. Santander hat nun bekannt gegeben, dass seit dem Start bis heute ein Transaktionsvolumen von mehr als 450 Millionen USD verarbeitet werden konnte.

Laut offiziellen Angaben der Bank ist das Transaktionsvolumen innerhalb der letzten 8 Monate um 230% gestiegen und stößt damit auf ein weiterhin steigendes Interesse. Ana Patricia Botin, geschäftsführende Vorsitzende der Banco Santander, beschreibt, dass die Bank mit One Pay FX viele neue Kunden anziehen konnte, da die Überweisungen im Vergleich zur Konkurrenz deutlich günstiger und schneller abgewickelt werden können.

Der EVP Global Head of Payments bei der Banco Santander, Chirag Patel, führte weiter aus, dass die App eine größere Transparenz bietet und damit den Kunden genau zeigt, wofür welche Kosten in welcher Höhe entstehen. Gleichzeitig ist die App viel benutzerfreundlicher, als viele Online-Banking-Konten und orientiert sich an den Bedürfnissen ihrer Kunden (frei übersetzt):

Wir müssen in vielen Ländern arbeiten und die Nuancen der verschiedenen Kulturen und die Art und Weise, wie die Banken mit verschiedenen Menschen zusammenarbeiten, verstehen. Es war also ebenso wichtig, diese Erfahrung einzubringen und die Kundenerfahrung anzupassen und sicherzustellen, dass unser Produkt die Bedürfnisse der Kunden in jeder Region erfüllt.

One Pay FX wurde vor wenigen Wochen in Spanien, Brasilien, Polen und dem Vereinigten Königreich eingeführt. Bislang ist die App in mehr als 19 Ländern weltweit verfügbar, jedoch sollen infolge der steigenden Nachfrage weitere Zahlungskorridore erschlossen werden, wobei Mexiko als Nächstes kommen soll. Mittlerweile werden mehr als 50% des gesamten Transaktionsvolumens der mehr als 140 Millionen Kunden der Bank über die Ripple-basierte App abgewickelt:

Die Zugehörigkeit zum RippleNet hat uns geholfen, nachhaltige und skalierbare Beziehungen zu anderen Finanzinstitutionen auf der ganzen Welt aufzubauen. Indem wir mehr Kunden eine bessere Möglichkeit bieten, Geld ins Ausland zu schicken, erreichen wir unser Ziel, Menschen und Unternehmen zum Erfolg zu verhelfen.

Blogger bezahlt Miete in Co-Working-Space über Xumm Wallet

Xumm ist eine XRP-basierte Banking App, die mit dem letzten Update zahlreiche Neuerungen beinhaltete. Der Krypto-Enthusiast „Benny“ hat seine nächste Miete in einem Co-Working-Space in Thailand mit XRP und dem Xumm Wallet bezahlt. „Yellow“ akzeptiert mehrere Kryptowährungen als legales Zahlungsmitteln, darunter auch die Kryptowährung XRP. Die Unterkunft bietet zusätzlich einen Rabatt von 10%, wenn Personen ihre Dienstleistungen und Übernachtungskosten in Kryptowährungen bezahlen.

About Author

Collin is a Bitcoin investor of the early hour and a long-time trader in the crypto and forex market. He's fascinated by the complex possibilities of blockchain technology and tries to make matter accessible to everyone. His reports focus on developments about the technology for different cryptocurrencies.

Comments are closed.