ADVERTISEMENT

Ripple: ODL-Korridor zwischen UK/ Thailand, Neuausrichtung mit RippleX angekündigt

  • Bitkub hat einen neuen XRP und ODL basierten RippleNet Zahlungskorridor zwischen Thailand und Großbritannien eingerichtet.
  • Ripple lüftete gestern das Geheimnis um RippleX sowie Ripple Impact und gab eine Neuausrichtung des Unternehmens bekannt.

Topp Jirayut, der Mitbegründer und CEO von Bitkub hat gestern einen neuen Zahlungskorridor für das RippleNet öffentlich gemacht. In einem Video, welches Jirayut via Twitter teilte, erklärte er, dass die thailändische Börse damit begonnen hat, Geld von Thailand nach Großbritannien mittels des RippleNets zu transferieren. Die Überweisungen dauern nur 30 Sekunden, die Gebühren liegen bei 0,05%, was stark nach der XRP basierten Zahlungslösung On-Demand Liquidity (ODL) klingt:

Eines der spannendsten Projekte ist Ripplenet Blockchain. Dieses Projekt ermöglicht es Thailändern, innerhalb von 30 Sekunden Geld von Thailand nach Großbritannien zu überweisen. Die Gebühren betragen 0,05%. Das bedeutet, dass wir in Zukunft [Geld] reibungslos zwischen England und Thailand transferieren können.

Bitkub ist größte Börse in Thailand mit einem Marktanteil von 95 Prozent und ermöglicht es Kryptowährungen zu kaufen, zu verkaufen und zu verwahren. Derzeit handelt das Unternehmen 22 Kryptowährungspaare gegen den thailändischen Baht. Erst im Januar dieses Jahres wurde bekannt, dass Bitkub der offizielle Börsenpartner von Ripple in Thailand wird. Damals enthüllte Jirayut, dass Bitkub als Börsenpartner „die Kryptowährung [XRP] als Transaktionsprotokoll im Backend nutzen werde, um Geld zu einem Bruchteil der Kosten weltweit zu erhalten und zu überweisen“.

Der CEO von Bitkub nahm bereits an der letztjährigen Swell Konferenz teil, während Eric Van Miltenburg (SVP Global Operations bei Ripple) in einem Interview bekannt gab, dass Ripple im Jahr 2020 ODL Produkte in Thailand einführen wird. In der Folge kamen Gerüchte auf, dass langjährige Partnerbanken von Ripple, wie Krungsri Bank und die Siam Commercial Bank, ODL und XRP nutzen könnten, wobei Bitkub als Gateway fungiert.

Nachfolgend ist das Video vom CEO von Bitkub, in welchem er den neuen Zahlungskorridor zwischen Thailand und Großbritannien ankündigt.

Die Neuausrichtung von Ripple

Wie CNF berichtete, beantragte Ripple Labs erst im August zwei neue Markennamen beim US Patent- und Markenamt. Das Geheimnis um RippleX und Ripple Impact wurde nun von CEO Brad Garlinghouse gelüftet. Laut eines gestern veröffentlichten Blogbeitrags wurden beiden Unternehmen geformt und „neue Führungskräfte für die gesamte Organisation“ ernannt, um die „wachsende Zahl von Kunden an mehr Orten zu unterstützen“ und die „Marke aufzufrischen, um unserer Besessenheit von der Rationalisierung des heutigen Finanzsystems besser gerecht zu werden.“

Asheesh Birla wird als General Manager (GM) das RippleNet lenken „und das wachsende Engineering-Team von Ripple – einschließlich des VP of Engineering Vidya Mani – weiterhin Dienstleistungen anbieten, die es Kunden ermöglichen, die Unternehmensleistung und -skalierung auf einfache Weise zu beschleunigen“. Monica Long wird das RippleX Team (ehemals Xpring) leiten, um die Adaption von XRP und ODL voranzutreiben:

Durch die Bereitstellung von Ressourcen und Tools setzt RippleX – ehemals Xpring – zusammen mit der breiteren XRP Gemeinschaft die Nadel in Bewegung, um Vertrauen, Nutzen und Liquidität in den digitalen Bestand XRP aufzubauen.

Ripple Impact, früher Ripple for Good genannt, arbeitet mit auftragsorientierten Organisationen zusammen, um mehr wirtschaftliche Fairness und Möglichkeiten für Forschung, Bildung und Philanthropie zu schaffen. Ferner führt der Blogbeitrag dazu aus:

In Zusammenarbeit mit der University Blockchain Research Initiative (UBRI) ist Ripple Impact eine natürliche Erweiterung der Produkte und Dienstleistungen von Ripple. Die globalen Zahlungslösungen und -initiativen von Ripple tragen dazu bei, die Art und Weise zu verändern, wie gefährdete Bevölkerungsgruppen, Überweiser und kleine Unternehmen weltweit Geld über Grenzen hinweg senden und empfangen.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers