Ripple kooperiert mit Ägyptens größter Bank bei grenzüberschreitenden Überweisungen

  • Ripple ist eine Partnerschaft mit der National Bank of Egypt eingegangen, um grenzüberschreitende Überweisungen zwischen Ägypten und den VAE zu ermöglichen.
  • Die Partnerschaft wird für beide Seiten von großem Nutzen sein, da Ägypten zu den fünf führenden Überweisungsempfangsnationen gehört.

Ripple hat sich mit der größten Bank in Ägypten zusammengeschlossen, um grenzüberschreitende Überweisungen zu ermöglichen. Die National Bank of Egypt wird mit einem in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässigen Finanzdienstleister kooperieren und so den Millionen Ägyptern, die in den Emiraten arbeiten, einen einfachen Geld-Transfer über RippleNet in die Heimat ermöglichen.

Ripple gab die Partnerschaft heute in einem Blogbeitrag bekannt. Das Unternehmen aus San Francisco wird die Überweisungen über RippleNet zwischen der ägyptischen Bank und LuLu International Exchange, einem Finanzdienstleister aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, der vor allem im Bereich Devisen und globaler Geldtransfer tätig ist, erleichtern.

Die Partnerschaft erleichtert den beiden Unternehmen Überweisungen aus den Golfstaaten, einschließlich der VAE, in das nordafrikanische Land. Ägypten rangiert weltweit unter den Top fünf der Überweisungsempfangsnationen. 2020 erhielt es mit 24,4 Milliarden Dollar die fünftgrößte Zahl an Überweisungen, nach Indien, China, Mexiko und den Philippinen. Überweisungen spielen eine große Rolle in der Wirtschaft des Landes und machen 6,7 Prozent des BIP aus.

Doch trotz des großen Einflusses, den Überweisungen in Ägypten haben, sind sie immer noch von Natur aus langsam und ziemlich teuer. Die ägyptische Bank will das ändern und setzt dabei auf Ripple.

Hesham Elsafty, Gruppenleiter für internationale Finanzdienstleistungen der Bank, sagte dazu:

„Ägypten gehört zu den fünf Ländern weltweit, die am meisten Überweisungen von ihren im Ausland lebenden Bürgern erhalten. Angesichts der wichtigen Rolle, die Überweisungen in der ägyptischen Wirtschaft spielen, ist die ägyptische Nationalbank ständig bestrebt, die Infrastruktur für diesen Geschäftszweig zu entwickeln und zu verbessern.“

Ripple will weiterhin Partner an Bord nehmen

Die Partnerschaft mit NBE und LuLu Exchange ist die neueste für Ripple. Obwohl das Blockchain-Unternehmen in einen Rechtsstreit mit der SEC verwickelt ist, hat es weltweit Partner angezogen, die RippleNet nutzen wollen, um grenzüberschreitende Überweisungen vorzunehmen. An der juristischen Front hat Ripple seinen Standpunkt vertreten, dass XRP kein Wertpapier ist, und allem Anschein nach hat sich das Unternehmen gegen die SEC durchgesetzt.

In der Region Middle East and North Africa (MENA) ist Ripple besonders erfolgreich. Es hat bereits Partnerschaften mit Banken in Kuwait, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Oman geschlossen. Darüber hinaus hat sich Ripple mit der Saudi Arabian Monetary Authority (SAMA), der Zentralbank des Landes, zusammengetan, um Transaktionen für die Finanzinstitute des Landes zu ermöglichen.

Navin Gupta, Geschäftsführer für Südasien und MENA bei Ripple, bemerkte dazu:

„Die Fähigkeit, Geld schnell, zuverlässig und kostengünstig zu senden und zu empfangen, spielt heute eine größere Rolle als je zuvor. Ripple ist stolz darauf, mit NBE und LuLu Exchange zusammenzuarbeiten, um die Finanzinfrastruktur in der MENA-Region zu stärken und der ägyptischen Community ein reibungsloses grenzüberschreitendes Zahlungsverfahren zu bieten.“

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.