Ripple schafft es in die CNBC-Liste der 50 Disruptoren, weil es „hohe Wellen bei der Krypto-Regulierung schlägt“.

  • Ripple wurde wegen seiner bezüglich einer Krypto-Regulierung in die diesjährige CNBC-Liste der 50 disruptiven Unternehmen aufgenommen
  • Die Liste umfasst auch Flutterwave, einen Ripple-Kunden und Robinhood ein Aktien- und Krypto-Händler, das Top-Unternehmen dieses Jahres.

Ripple hat es in die diesjährige CNBC Disruptor 50 geschafft. Die Liste würdigt die Top 50 privaten Unternehmen weltweit „mit einem rasanten Tempo des technologischen Wandels und bereit, aus der Pandemie als die nächste Generation von Milliarden-Dollar-Unternehmen hervorzugehen“. Ripple wurde wegen seiner Aktivitäten in punkto Krypto-Regulierung aufgenommen.

Ripple kämpft liegt Dezember letzten Jahres in einem Rechtsstreit mit der U.S. Securities and Exchange Commission. Die Regulierungsbehörde beschuldigt das Unternehmen und seine beiden Chefs, nicht registrierte Wertpapiere zu verkaufen. Obwohl das Verfahren den Markt für XRP gedämpft hat, sieht CNBC es als Fortschritt für die US-Krypto-Regulierung.

Der Wirtschaftsnachrichtensender, der zu den renommiertesten der Welt gehört, stellte fest, Ripple schlage hohe Wellen bei der Krypto-Regulierung. Wie auch immer das Ergebnis des Rechtsstreits aussehen wird, es werde die Krypto-Branche entscheidend beeinflussen, sowohl in den USA als auch weltweit.

CNBC lobte auch, dass Ripple seinen Vorstand aufgestockt hat, um sicherzustellen, dass es Experten für die kritischen Sektoren hat. Die jüngste Ernennung war die ovn Rosie Rios, ein ehemaliger US-Finanzminister, der Anfang dieses Monats dem Vorstand beigetreten ist.

CNBC zufolge ist Ripple jetzt mit $10 Milliarden bewertet. Das Unternehmen hat $293 Millionen von Investoren erhalten, darunter der japanische Finanzdienstleistungsriese SBI Holdings, des spanische Bankenkonglomerat Santander und die VC-Firmen Andreessen Horowitz und Peter Thiel’s Founder’s Fund.

Ripple-Kunde schafft es in die Liste, Robinhood führt

Es ist das zweite Jahr in Folge, dass das Unternehmen es in die Liste geschafft hat, auf Rang 38. Letztes Jahr rangierte es auf Platz 28, wobei es CNBC als „Krypto-Antwort auf den Geldtransfer“ würdigte.

Robinhood war das Top-Disruptor-Unternehmen auf der diesjährigen Liste. Die Firma, die die Wall Street erschüttert hat, indem es Kleinanlegern einen einfachen, kostenlosen Zugang zum Aktienmarkt ermöglicht, schoss von Platz 46 im letzten Jahr nach oben. Robinhood bietet seinen Nutzern auch Kryptowährungen an. Dadurch wurde die Firma noch beliebter, so beliebt in der Tat, dass Anfang dieses Monats so viele DOGE Händler auf die die Plattform geströmt waren , bis sie abstürzte.

Ebenfalls auf der Liste war Flutterwave, ein Unternehmen, das sich auf digitale Zahlungen in Subsahara-Afrika konzentriert. Flutterwave ist Partner von Ripple und hatte bereits 2018 die Technologie von Ripple integriert. Bei der Ankündigung der Partnerschaft erklärte das Unternehmen:

„Diese Partnerschaft nutzt die Core API-Auszahlungs-Engine von Flutterwave und die xCurrent-Plattformen von Ripple und macht es für globale und lokale Unternehmen einfacher, P2P-, B2B- und B2C-Zahlungen in Afrika abzuwickeln.

 

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.