Ripple kooperiert mit dem Inselstaat Palau bei der Entwicklung eines nationalen Stablecoins

  • Ripple Labs hat eine Partnerschaft mit dem Inselstaat Palau angekündigt, in deren Rahmen die beiden eine klimafreundliche nationale Digitalwährung entwickeln werden.
  • Das Land wird außerdem verschiedene Anwendungen des XRP-Ledgers erforschen, unter anderem als eine als Unternehmensregister.

Ripple Labs, das Unternehmen hinter der Kryptowährung XRP, hat seine neueste Partnerschaft mit der Republik Palau bekannt gegeben. Im Rahmen der Partnerschaft wird der Inselstaat eine klimafreundliche, dollargestützte nationale digitale Währung für grenzüberschreitende Zahlungen einführen. Palau wird außerdem versuchen, den XRP-Ledger für andere Anwendungen zu nutzen, etwa als Unternehmensregister.

Palau ist ein Inselstaat im westlichen Pazifik, der aus über 300 Inseln besteht. Es hat gemeinsame Seegrenzen mit Indonesien und den Philippinen und steht in freier Assoziation mit den USA. Nach den letzten Schätzungen der Vereinten Nationen leben dort 18.200 Menschen.

Im Rahmen der Partnerschaft zwischen Ripple und Palau soll in der ersten Hälfte des Jahres 2022 der weltweit erste staatlich unterstützte Stablecoin eingeführt werden, für den Ripple Palau technische, geschäftliche, gestalterische und politische Unterstützung leistet.

Ripple machte keine genauen Angaben dazu, was den neuen, dollargestützten Stablecoin von den bestehenden digitalen Währungen der Zentralbanken unterscheidet, die Länder wie Nigeria und die Bahamas bereits eingeführt haben. Das Unternehmen erklärte jedoch, dass Palau über die finanziellen Anwendungen der nationalen Stablecoin hinausgehen und Awendungen wie ein Unternehmensregister auf dem XRP-Ledger erkunden werde.

Mehr zum Thema:
Ripple-Führung erwartet starken XRP-Kursanstieg 2022 nach Ende des Rechtsstreits mit der SEC

Ripple setzt sich für Klimaneutralität ein

Der Präsident von Palau, Surangel Whipps, brachte seine Freude über die Partnerschaft mit Ripple zum Ausdruck, die er als Teil des Engagements seiner Regierung für Finanz-Innovationen und -Technologien bezeichnete.

„Die erste Phase der Partnerschaft wird sich auf eine Strategie für grenzüberschreitende Zahlungen und die Erkundung von Optionen zur Schaffung einer nationalen digitalen Währung konzentrieren, die den Bürgern von Palau einen besseren Zugang zu Finanzdienstleistungen ermöglicht“, erklärte er.

Auch Ripple freut sich über die Partnerschaft mit Palau, die eine Verlagerung von seinen unternehmensorientierten Anwendungen hin zur Unterstützung nationaler Projekte darstellt. James Wallis, Vice-President für Zentralbank-Engagements bei Ripple, kommentierte:

„Wir freuen uns darauf, mit Palau zusammenzuarbeiten, um seine finanziellen und klimabezogenen Ziele zu erreichen. Wir haben die wunderbare Möglichkeit, unsere Technologie und Erfahrung mit den einzigartigen Merkmalen Palaus zu kombinieren, um einen echten wirtschaftlichen und sozialen Beitrag für das Land zu leisten.“

Das aus kleinen Inseln bestehende Land ist eines der am stärksten vom Klimawandel betroffenen Länder der Welt. In den letzten Jahren erlebte das Land stärkere Taifune, größere Hitze, den Verlust von Korallenriffen und Überschwemmungen an den Küsten. Der Klimawandel hat auch die beiden wichtigsten Wirtschaftszweige – Tourismus und Fischfang – in Mitleidenschaft gezogen. Die Partnerschaft mit Ripple ist daher für Palau von strategischer Bedeutung. Der XRP-Ledger von Ripple soll CO2-neutral und 120.000 Mal energieeffizienter sein, als Proof-of-Work-Blockchains wie Bitcoin.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.