ADVERTISEMENT

Ripple: Flare Networks schlägt bidirektionale Brücke zu Ethereum vor

  • Flare Networks hat Pläne angekündigt, eine vertrauenswürdige bidirektionale Brücke zwischen Ethereum und Flare zu entwickeln.
  • Die Brücke wird ein Mittel für Ethereum-basierte Anwendungen sein, um auf das XRP Ledger zuzugreifen und umgekehrt.

Das Blockchain-Projekt Flare Networks, das vom Investitionsarm von Ripple, Xpring, finanziert wird, hat Pläne zur Integration der Ökosysteme des XRP Ledgers und Ethereum angekündigt. Flare Networks schrieb via Twitter, dass der erste Vorschlag im Rahmen des Governance-Modells vermutlich die Entwicklung einer bidirektionalen Brücke zwischen Ethereum und Flare zum Gegenstand hat:

Wahrscheinlich einer der ersten Governance-Vorschläge, die die Stiftung in Betracht ziehen wird, ist die Integration einer vertrauenswürdigen Zwei-Wege-Brücke zwischen Ethereum und Flare.

Wie CNF berichtete, begann Flare Networks seine Partnerschaft mit Ripple Ende letzten Jahres mit der Finanzierung von Xpring. Ziel des Projekts ist es, Smart Contracts in das XRP Ledger zu integrieren. Die Investition ist damit ein Mittel, um die Funktionalität des XRP Ledgers auf fortschrittlichere, auf Smart Contracts basierende Anwendungen zu erweitern.

So wird Flare Networks, das erste Turing Complete Federated Byzantine Agreement (FBA) Netzwerk, einen neuen Anwendungsfall für XRP implementieren. Um dies zu erreichen, integriert es die Virtual Machine von Ethereum (EVM).

Eine bidirektionale Brücke zwischen XRP und Ethereum

Laut dem CEO und Gründer von Flare, Hugo Philion, soll der Vorschlag den Nutzern die Möglichkeit geben, über das Governance-Modell des Netzwerks zu entscheiden, ob sie Ressourcen in den Vorschlag investieren sollen. Gleichzeitig sagte Philion, dass es bereits „mehrere Projekte“ gebe, die als Brücke in beide Richtungen zwischen einem anderen Netzwerk und Ethereum dienen. Daher sind sie zuversichtlich, dass das Projekt umsetzbar ist.

Flare Networks kündigte außerdem auf Twitter an, dass die Zwei-Wege-Brücke die Verwendung des Flare Token (FXRP) auf Ethereum ermöglichen wird, wodurch bestehende Ethereum-Anwendungen Zugang zum XRP Markt erhalten:

Dies würde es ermöglichen, FXRP auf Ethereum vertrauenswürdig zu verwenden und eine Skalierungsplattform für Ethereum Token und Anwendungen bereitzustellen und gleichzeitig den Zugang zum XRP Markt für bestehende Ethereum Anwendungen zu ermöglichen. Dadurch könnten die Ökosysteme #XRP und #Ethereum zusammengeführt werden.

Innerhalb der Krypto-Gemeinschaft waren die Reaktionen der Gemeinschaft gemischt. Einige feierten die Ankündigung und die mögliche Interoperabilität der beiden Ökosysteme, indem sie die Vorteile für den gesamten Krypto-Space hervorhoben. Andere reagierten negativ, indem sie feststellten, dass Flare Networks eigenständig existieren könne und dass die Entwickler von Ethereum „sowieso“ zum Flare Network migrieren werden.

Erst vor wenigen Tagen hatte sich auch Brad Garlinghouse, CEO von Ripple, sehr positiv zum Flare Network geäußert und auf die Vorzüge des Projekts hingewiesen:

Aus meiner Sicht kombiniert Flare das Beste aus XRP (sehr schnelle Abwicklung), Ethereum (Smart Contracts) und Avalanche (für Konsens), was dazu beiträgt, den Nutzen von XRP zu erweitern und Entwicklern die Möglichkeit gibt, Smart Contracts für neue Anwendungsfälle wie Lending und DeFi zu erstellen.

About Author

Reynaldo

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Die Kommentare sind geschlossen.