ADVERTISEMENT

Ripple droht die USA zu verlassen, warnt vor China als Führer des neuen globalen Finanzsystems

  • Ripple erwägt eine Verlagerung seines Hauptsitzes nach Großbritannien, in die Schweiz, nach Singapur oder Japan, falls das regulatorische Umfeld in den USA weiter feindselig bleibt.
  • Chris Larsen warnt davor, dass der US-Dollar den Status als die Reservewährung der Welt verlieren könnte.

Der Mitbegründer von Ripple, Chris Larsen, hat gestern in einem Interview im Rahmen des LA Blockchain Summit deutlich gemacht, dass das Unternehmen die USA verlassen könnte, wenn das regulatorische Umfeld gegenüber Krypto- und Blockchain-Unternehmen weiter feindselig bleibt. In dem Interview mit Jeff Hohn Robert vom Fortune Magazine legte Larsen seinen Frust mit dem regulatorischen Umfeld offen und nannte insbesondere die Securities and Exchange Commission als Hauptverantwortlichen für die feindselige Haltung und die Unfähigkeit Regelungen für den Krypowährungssektor zu treffen.

Letztlich warnte Larsen, dass Ripple als Reaktion auf die übermäßige Regulierung kurz davor steht, seinen Hauptsitz nach Übersee zu verlegen. Er fügte hinzu, dass fast jedes andere Land ein günstigeres regulatorisches Klima für Krypto bietet als die USA, nannte jedoch Großbritannien, die Schweiz, Singapur und Japan als die wahrscheinlichsten Ziele, falls Ripple die USA verlässt.

Er glaubt, dass der mögliche Exodus Ripples den Einfluss der Vereinigten Staaten auf viele ihrer Dienstleistungen nicht beenden wird. Allerdings wird es eine Erleichterung sein, ein anderes Land und nicht die USA als Hauptregulator zu haben, so Larsen. In Bezug auf die fehlende Regulierung und den Exit aus den USA konstatierte Larsen konkret:

Aber alles andere ist noch in der Schwebe, oder schlimmer noch, es wird durch Durchsetzung geregelt. Die Botschaft lautet: Blockchain, digitale Währungen sind in den USA nicht willkommen. Wenn Sie in diesem Geschäft tätig sein wollen, sollten Sie wahrscheinlich woanders hingehen. Um ehrlich mit Ihnen zu sein, wir überlegen sogar, unseren Hauptsitz in eine viel freundlichere Jurisdiktion zu verlegen, Sie kennen viele von ihnen: Großbritannien, Schweiz, Singapur, Japan, und das ist eine Schande.

US-Dollar könnte Status als die Reservewährung der Welt verlieren

Ferner wies Larsen darauf hin, dass die Feindseligkeit der US-Regierung gegenüber Krypto-Unternehmen China bei Innovationen im Bereich einer digitalen Währung die Oberhand gibt. Hierdurch werden die USA möglicherweise die Führung des globalen Finanzsystems an China verlieren. Letztlich könnte der US-Dollar seinen Status als die Reservewährung der Welt verlieren, so Larsen:

Leider glaube ich, dass die USA bei der Vorbereitung auf die nächste Generation eines globalen Finanzsystems im Rückstand sind. Wir befanden uns in dieser unglaublich glücklichen Lage […] Aber wir werden in hohem Maße herausgefordert. […] Wir befinden uns in einem technischen Krieg mit China, und das betrifft das gesamte Spektrum, wenn es um Kommunikation, Überwachung, Big Data, KI, aber auch um Blockchain und digitale Assets geht.

Und der Grund dafür ist, dass China erkannt hat, dass diese Technologien der Schlüssel dazu sind, wer das Finanzsystem der nächsten Generation kontrollieren wird. […]  SWIFT und das Korrespondenzbankensystem werden nicht das System sein, mit dem wir in den nächsten zwei Jahrzehnten leben werden. […] Ich sage, China drängt sich gerade zu auf, das System der nächsten Generation zu entwerfen.

Larsen äußerte zudem seine Hoffnung, dass eine demokratische Regierung ein günstigeres Regulierungsklima schaffen und dadurch Miner, die derzeit in China ansässig sind, zurück in die USA holen könnte. Auch warnte er vor der Macht Chinas in Hinblick auf die Dominanz der Hash Power des Bitcoin Netzwerkes durch chinesische Miner:

Sie kontrollieren das Mining, alle Proof of Works. Das Mining wird von China kontrolliert: Wenn man sich das Bitcoin Mining ansieht, liegt es [die Quote von China]bei etwa 65 % […] Ich meine, stellt jemand in Frage, ob ein chinesischer Miner unter der Kontrolle der Kommunistischen Partei Chinas steht? Absolut nicht. Und Miner sind Meister, richtig. Sie können die Historie und Transaktionen umschreiben. Also ein riesiger Vorteil.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Send this to a friend