ADVERTISEMENT

Ripple CTO optimiert das XRP Ledger – Ergebnisse sind ‚unglaublich ermutigend‘

  • Die Optimierung des XRP Ledgers (XRPL) reduziert den Speicherverbrauch um etwa 50 % und verbessert die Synchronisationsgeschwindigkeit.
  • Das XRPL Upgrade muss vor der Implementierung geprüft und genehmigt werden.

Ripple CTO David Schwartz hat fabelhafte Statistiken des neuen XRP Ledger Software Builds geteilt. Wie von ihm heute öffentlich gemacht, hat Schwartz verschiedenen Performance-Vorschläge von verschiedenen Software-Ingenieure zusammengeführt. Und die Ergebnisse sind ziemlich beeindruckend.

Der CTO von Ripple hat die ersten Tests, nach der Implementierung des Upgrades, als „unglaublich ermutigend“ bezeichnet. Die Tests, die mit der optimierten Version des XRP Ledgers durchgeführt wurden, bestanden darin, einen Server herunterzufahren, eine Minute zu warten und ihn dann neu zu starten. „Dies repliziert den Neustart, um den Code zu aktualisieren oder ähnliche Operationen“, wie der CTO von Ripple erklärte.

Bei den Tests wurden drei Metriken gemessen: Speicherverbrauch, Datenverarbeitung und Zeit, in der die Aufgabe ausgeführt wurde. Über seinen Twitter-Account sagte Schwartz, dass die aktuelle Version der XRP Ledger-Software 1.7.0-b5 sei und eine durchschnittliche Synchronisationsgeschwindigkeit von 82 Sekunden gehabt habe. Darüber hinaus belegte die Software 5.2 GB Speicher und erreichte insgesamt 73,000 Knoten pro Sekunde.

Im Gegensatz dazu synchronisierte die optimierte Version, die vom CTO von Ripple getestet wurde, in 37 Sekunden, belegte 2,2 GB und erreichte 327.000 Knoten pro Sekunde auf dem Computer, auf dem Schwartz den Test durchführte. Dies stellt eine erhebliche Optimierung von fast 50% bei fast jeder nach dem Upgrade gemessenen Metrik dar.

Der XRP Ledger Optimierungsbranch wurde bereits auf GitHub veröffentlicht. Der CTO von Ripple bedankte sich für die Mitarbeit der Community und erklärte, dass eine Prüfung erforderlich ist, um die Testergebnisse zu bestätigen. Zudem empfahl er, die optimierte Version nicht auf „Echtgeldmaschinen“ zu verwenden.

Das Flare Networks-Ökosystem wächst weiter

In einer weiteren Notiz hat der skandinavische Delegationsdienst für das Flare Network, ScandiNodes, angekündigt, dass sie seit dem 16. Dezember ein offizieller Validator des XRP Ledger sind und den Umfang ihrer Delegationsdienste erweitern. So werden die Benutzer in der Lage sein, ihre SPARK Token als Sicherheiten zu nutzen, um XRP/FXRP zu erhalten und Handelsgebühren zu verdienen.

Wie von CNF berichtet, fand am 12. Dezember dieses Jahres der Snapshot statt, der die Konten registrierte, die berechtigt sind, den SPARK Token des Flare Networks zu erhalten. Der Token wird voraussichtlich im ersten und zweiten Quartal 2021 per Airdrop verteilt.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.