ADVERTISEMENT

Ripple CEO legt massives Wachstum trotz SEC-Klage und Fokus auf CBDCs offen

  • Das RippleNet verzeichnete im Jahr 2020 das Fünffache des Volumens von 2019, während On-Demand Liquidity (ODL) ein 12-faches Wachstum erlebte.
  • Garlinghouse bestätigte die weiterhin große Unterstützung für Ripple vonseiten der Kunden und offenbarte den Fokus auf digitale Zentralbankwährungen (CBDCs) für 2021. 

Wie CEO Brad Garlinghouse in einer Serie von Tweets und einem neuen Blogbeitrag konstatierte, war 2020 für Ripple „ein herausforderndes, zeitweise chaotisches und anstrengendes Jahr“. Dennoch war es aber auch „ein Meilensteinjahr“. So hat Ripple im vergangenen Jahr fast 3 Millionen Transaktionen über das RippleNet abgewickelt, das Fünffache des Volumens von 2019.

On-Demand Liquidity (ODL) als XRP-basierte Teillösung des RippleNets erlebte eine noch stärkere Nachfrage und erlebte ein 12-faches Wachstum im Vergleich zum Vorjahr, wobei die Transaktionen im Jahr 2020 einen Nominalwert von rund 2,4 Mrd. USD erreichten. Des Weiteren schloss das Ripple-Team im Durchschnitt 2 neue Kundendeals pro Woche ab – in mehr als 40 Ländern der Welt, wobei 18 neu für das RippleNet waren.

Wie Garlinghouse betonte, blieb das Interesse von Kunden selbst nach der SEC-Klage am 22. Dezember weiter hoch. Insgesamt konnte Ripple 15 neue Kunden nach der SEC-Klage unter Vertrag nehmen, „um das Jahr 2020 mit mehr Kunden als je zuvor abzuschließen“. Die höchste Nachfrage über 2020 hinweg verzeichnete das Fintech im asiatisch-pazifischen Raum.

Die steigende Nachfrage nach digitalen Finanzdienstleistungen und Interoperabilität im Zahlungsverkehr im asiatisch-pazifischen Raum (APAC) treibt die Akzeptanz des RippleNets unter den vielen KMUs, Fintechs und PSPs in der Region weiter voran. Daher bleibt diese Region unser geschäftigster Markt, sowohl was die Kundennachfrage als auch das Transaktionswachstum betrifft – die Anzahl der unterzeichneten Deals stieg im Jahr 2020 um 80 % im Vergleich zum Vorjahr und es gab ein Wachstum von 1.700 % bei den Transaktionen.

Als einen Erfolg bezeichnete Garlinghouse auch das in 2020 neu gegründete RippleX. Dieses erreicht über das XRP Ledger (XRPL) und das Interledger Protokoll 12 Millionen Nutzer und arbeitet mit mehr als 40 Unternehmen zusammen, die sich für den Nutzen von XRP einsetzen, darunter Coil, Forte, BRD, Bitpay und Flare. In 2021 werden zahlreiche Projekte folgen:

Wir werden die über 100 Projekte, die derzeit XRPL nutzen, weiter einbinden, indem wir Entwickler mit erstklassigen Anwendungen und Funktionalitäten inspirieren.

Was das Unternehmen Ripple Labs betrifft, wurden in 2020 über 100 „neue Gesichter“ in das Ripple-Team aufgenommen, darunter mehrere Führungsmitglieder mit starkem Hintergrund von Apple, PayPal, Amazon, Tesla und Twitter. Zudem wurde mit Sandie O’Connor, der ehemaligen Chief Regulatory Affairs Officerin von JPMorgan Chase, ein neues Vorstandsmitglied willkommen geheißen. Sie wird Ripple „Ratschläge zu wichtigen Regierungsbeziehungen und regulatorischen Initiativen geben, während Ripple auf regulatorische Klarheit in den USA drängt“.

Garlinghouse’s Ausblick für Ripple in 2021

Mit Blick auf die Zukunft erklärte Ripple’s CEO, dass das Unternehmen weiterhin neue Innovationen im Bereich Krypto und Interoperabilität im Zahlungsverkehr vorantreiben wird. Ein Fokus wird dabei auf digitalen Zentralbankwährungen (CBDCs) liegen:

Der Schlüssel dazu ist unsere laufende Arbeit mit Zentralbanken und die Entwicklung von Protokollen, die den direkten Austausch von CBDCs auf XRPL unterstützen, wobei XRP als Brückenwährung verwendet wird.

Unabhängig von der regulatorischen Unsicherheit und der SEC-Klage in den USA blickt Garlinghouse positiv gestimmt auf 2021. Garlinghouse bestätigte die weiterhin große Unterstützung vonseiten der Kunden und äußerte sich optimistisch, dass 2021 noch erfolgreicher als das Vorjahr wird:

Während es in den USA immer noch regulatorische Unsicherheiten gibt, waren wir dankbar für die Unterstützung sowohl öffentlich als auch in direkten Gesprächen von einem breiten Querschnitt unserer globalen Gemeinschaft, einschließlich Kunden, Partnern, Aktionären, Branchenakteuren und globalen Regulierungsbehörden.

Wir haben das Jahr stark beendet und mit der neuen Administration und der SEC-Führung, die in den kommenden Monaten bestätigt werden soll, fühle ich mich gut vorbereitet und bin zuversichtlich, dass wir hier bei Ripple das richtige Team und die richtigen Zutaten haben, um das Jahr 2021 noch erfolgreicher als das letzte Jahr zu gestalten.

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Die Kommentare sind geschlossen.