Ripple CEO: Interesse institutioneller Investoren an Bitcoin explodiert – Bullrun voraus

  • Ripple CEO Brad Garlinghouse führt aus, dass das Interesse von institutionellen Investoren an Bitcoin auf einem Rekordhoch ist und weiter steigen wird.
  • Garlinghouse wiederholt seine Kritik an den Vereinigten Staaten wegen des Fehlens eines klaren Regulierungsrahmens.

Trotz seiner früheren Äußerungen über die negativen Auswirkungen, die Bitcoin auf die Umwelt hat, verriet Ripple-CEO Brad Garlinghouse, dass er  sich natürlich wünscht, dass BTC langfristig erfolgreich ist. In einem Interview für den Podcast „Brainstorm“ des Fortune-Magazins sagte Garlinghouse, dass sein Unternehmen und Bitcoin unterschiedliche Ziele haben, die sich gegenseitig Vorteile bringen werden:

Ich sehe das, was Ripple tut, nicht als irgendwie wettbewerbsfähig mit Bitcoin an.

Zum Redaktionszeitpunkt verzeichnen alle Top 10 Kryptowährungen signifikante Gewinne. Die Dominanz von Bitcoin auf dem Markt und die Aufmerksamkeit, die Bitcoin von institutionellen Anlegern erhält, sind zwei Schlüsselfaktoren, die die Rallye ausgelöst haben. BTC (52,66%) hat den zweithöchsten Gewinn in einem Monat erzielt nur übertroffen von Litecoin (72,66%).

Sowohl BTC als auch LTC haben von der PayPal News profitiert, da beide Währungen in das digitale Wallet intergriert werden. XRP ist dem Aufwärtstrend gefolgt und steht bei 0,30 USD mit einem Gewinn von 23,46 % im gleichen Zeitraum. Analysten prognostizieren einen Aufschwung für das digitale Asset, der seinen Preis in die Nähe von 1 USD bringen könnte. Über die Erholung des Marktes sagte Garlinghouse:

Es ist nie langweilig im Krypto! Das Interesse institutioneller Anleger schießt in die Höhe… das Wachstum der Industrie hängt von der realen Nutzung ab. Als Wertaufbewahrungsmittel ist BTC eine äußerst nützliche Inflationsabsicherung. Die Geschwindigkeit, Kosten und Skalierbarkeit von XRP machen es für Zahlungen äußerst nützlich.

Details zu Ripple’s moglicher Abwanderung aus den Staaten

Darüber hinaus forderte Garlinghouse die Regulierungsbehörden auf, das „Potenzial dieser Technologien“ (Blockchain und Zahlungslösungen wie On-Demand Liquidity) anzuerkennen. Ripple war eines der Unternehmen, das versucht hat, auf die Schaffung eines günstigeren Regulierungsrahmens für Kryptowährungen zu unterstützen. Dies ist ihm Ripple jedoch nicht in zufriedenstellendem Maße ingelungen.

Deswegen erwägt das Unternehmen derzeit die Verlegung seines Verwaltungssitzes in ein Land mit kryptofreundlicheren Vorschriften umzusetzen, die für Klarheit und Sicherheit in seinen Abläufen sorgen. Das Vereinigte Königreich und Japan sind laut Garlinghouse zwei heiße  Kandidaten. Im Podcast gab Garlinghouse weitere Einzelheiten zu dieser Entscheidung bekannt:

Glauben Sie mir, wir würden uns sicherlich wünschen, dass wir nicht darüber nachgedacht hätten, aber wenn wir keine Klarheit haben, habe ich eine Verpflichtung gegenüber unseren Aktionären. Ohne diese Klarheit ist unser Erfolg begrenzt. Ich denke, dass wir Gefahr laufen, diesen Fehler im Kampf um die globale Finanzinfrastruktur rund um Zahlungen zu wiederholen.

Dies könnte von China ausgenutzt werden. Der CEO von Ripple glaubt, dass das asiatische Land bei der Entwicklung seines CBDC erhebliche Fortschritte erzielen konnte. Der digitale Yuan befindet sich in der Testphase und könnte während der Olympischen Spiele in Peking 2022 eingeführt werden. Garlinghouse konstatiert dazu:

Ich kritisiere eigentlich nicht die Kommunistische Partei Chinas. Ich bin sogar beeindruckt. Sie sind sehr strategisch und sehr darauf ausgerichtet, dies zu dominieren.

About Author

Reynaldo Marquez has closely followed the growth of Bitcoin and blockchain technology since 2016. He has since worked as a columnist on crypto coins covering advances, falls and rises in the market, bifurcations and developments. He believes that crypto coins and blockchain technology will have a great positive impact on people's lives.

Comments are closed.