ADVERTISEMENT

Ripple: Betrugssystem macht 40% aller XRP Ledger Transaktionen aus

  • Das dänische Unternehmen Xrplorer.com hat ein neues Betrugssystem auf dem XRP Ledger aufgedeckt, das die Schuldscheinfunktion (IOUs) auf dem XRP Ledger nutzt, um ein betrügerisches Investitionsprogramm zu betreiben.
  • Aktuell machen die Transaktionen rund 40% der täglichen erfolgreichen Zahlungen auf dem XRPL aus.

Xrplorer.com, eine Informationsquelle für Insights, Analysen und AML-Daten für das XRP Ledger hat via Twitter einen neuen Bericht über betrügerische Aktivitäten geteilt. Wie der Analyst schreibt, nutzt ein unlauteres Investitionsprogramm bzw. eine Arbitrage Plattform die Schuldscheinfunktion (IOUs) auf dem XRP Ledger, um ein Betrugssystem abzuwickeln.

Schuldscheine (IOUs) sind eine Funktion, die es jedem erlaubt einen Token auszugeben. Jeder, der darauf vertraut, kann die Token handeln, senden und empfangen. Der große Nachteil der IOUs, von dem nun auch die Betrüger zu profitieren scheinen, ist, dass die Tokens keinen Schutz für Token-Namen, außer XRP Token bieten. Jeder kann seinen Token USD, EUR oder auch BTC Token nennen.

Im Gegensatz zu legitimen Token, kann der Nutzer aber nicht prüfen, ob die neu erstellten Token eine Garantie besitzen, das heißt durch einen realen Gegenwert 1:1 gedeckt sind, wie Xrplorer in der Serie von Tweets erklärte:

Schuldscheine sind großartig! Aber es gibt keine Governance, also kann jeder ausgeben, was er will – das bedeutet auch, dass ein „BTC“-Schuldschein nicht unbedingt von der BTC unterstützt wird.

Laut einer Analyse von Coil vom 12. Dezember 2019 wurden bis dahin mehr als 30 Millionen BTC in 116.000 Zahlungen gesendet, wobei es gemäß der Untersuchung sehr unwahrscheinlich ist, dass die Tokens tatsächlich einen Wert besaßen. Das Schlüsselelement der IOU-Funktion sind „Trustlines“, Objekte, die von zwei Konten gemeinsam genutzt werden, um den Saldo, den Emittenten und das Konto zu verfolgen und so die Legitimität zu beweisen.

Betrügerische Bitcoin Arbitrage Plattform nutzt das XRP Ledger

Xrplorer.com hat nun ein betrügerisches Investitionsprogramm aufgedeckt, welches die IOUs zu ihren Gunsten nutzt. Via Twitter wiesen die Analysten auf plötzliche große Bewegungen von Bitcoin über das XRP Ledger hin:

Fälschliche Investitionsschemen/Arbitrage-Plattformen behaupten, vom plattformübergreifenden Arbitrage-Handel mit Bitcoin zu profitieren. Sie beweisen ihre Legitimität durch die Verknüpfung mit echten Transaktionen auf der echten Blockchain.

Um ihre scheinbare Legitimität zu beweisen, versenden die Betrüger kurze Nachrichten an die Nutzer, in denen sie erklären, dass ihr Handel „Teil einer konsolidierten Ripple-Transaktionen“ sei. Ein Link führt die Benutzer zu einem Block-Explorer, der eine XRPL BTC IOU Zahlung zwischen zwei Konten anzeigt.

xrp ledger

Source: https://twitter.com/xrplorer/status/1277240725692993536

Gemäß den Untersuchungen von Xrplorer.com haben die Betrüger mehr als 6.300 Konten auf dem XRP Ledger verwendet, um BTC Schuldscheine hin und her zu schicken und damit Geld zu verdienen. Insgesamt machen die betrügerischen Transaktionen der Arbitrage Plattform derzeit rund 40% der täglichen erfolgreichen Zahlungen auf dem XRPL aus, wobei insgesamt mehr als 67,5 Millionen Transaktionen gesendet wurden.

Wie CNF berichtete, deckte Xrplorer.com erst kürzlich auf, dass mehrere Krypto-Börsen Opfer eines Hacks geworden sind, da sie die Zahlungsmethode „Partial Payment“ des XRP Ledgers falsch implementiert haben. Laut dem Analysetool Xrplorer konnten allein am 3. Juni drei Angriffe erfolgreich abgewehrt werden.

Anzeige
Last updated on

About Author

Jake Simmons

Jake Simmons ist seit 2016 ein Krypto-Enthusiast. Seit er von Bitcoin und der Blockchain-Technologie gehört hat, beschäftigt er sich täglich mit dem Thema. Jenseits von Kryptowährungen studierte Jake Informatik und arbeitete 2 Jahre lang für ein Startup im Blockchain-Bereich. Bei CNF ist er für die Beantwortung technischer Fragen zuständig. Sein Ziel ist es, die Welt auf eine einfache und verständliche Weise auf Kryptowährungen aufmerksam zu machen.

Die Kommentare sind geschlossen.

Follow us to the moon!

Send this to a friend