Ripple baut das Core Ledger zur Prägung von CBDCs: Top-Manager

  • James Wallis enthüllte einige Schritte, die das Unternehmen unternimmt, um weiter zu expandieren.
  • Das Unternehmen baut bereits das Core Ledger, um CBDCs zu prägen.

Ripple baut das Finanzsystem der Zukunft für die weltweit führenden CBDCs, so James Wallis, Vizepräsident von RippleX. In einem kürzlich geführten Interview mit Rudolf Falat, dem Moderator des Podcasts „Voice of FinTech“, teilte er seine Gedanken über CBDCs und das Potenzial von XRP, die Brückenwährung für CBDC zu werden.

Wallis kam von IBM zu RippleX, wo er über 17 Jahre lang tätig war, zuletzt als Blockchain-VP des Tech-Riesen. Bei Ripple ist Wallis der Leiter des Zentralbank-Engagements und Chef für CBDCs. Wallis glaubt, dass die Blockchain-Technologie die Zukunft des Zahlungsverkehrs bestimmen wird. Derzeit leidet die Zahlungsindustrie noch unter mehreren Engpässen, darunter hohe Kosten und geringe Geschwindigkeit. Bei grenzüberschreitenden Zahlungen sind diese Hürden noch höher, da manche Geldtransfers bis zu einer Woche dauern.

Bei Ripple sehen wir die Zukunft des Zahlungsverkehrs als das Internet of Value. Das Konzept besteht darin, es so einfach zu machen, Geld um die Welt zu bewegen, wie es heute ist, Informationen um die Welt zu bewegen.

Ripple hat seine Strategie im Laufe der Jahre geändert, um sich besser zu positionieren, so Wallis. Eine der wichtigsten Weichenstellungen war die Hinwendung zu grenzüberschreitenden Überweisungen, auf die sich das Unternehmen nun konzentriert. Des Weiteren bietet Ripple seinen Kunden nun auch eine Kreditlinie an, die es ihnen ermöglicht, XRP zu erwerben, die sie für grenzüberschreitende Zahlungen verwenden, um vorfinanzierte Nostro-Konten zu vermeiden.

Ripple wird CBDCs antreiben

Laut einer Umfrage der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) arbeiten derzeit die meisten Zentralbanken an einer CBDC, nämlich über 80%. Wallis ist überzeugt, dass sie die Zukunft des Zahlungsverkehrs sind und den Zentralbanken die Möglichkeit geben, den Zahlungsverkehr neu zu definieren.

Am meisten gespannt ist Wallis auf den Einsatz von CBDCs im grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr, um Kosten zu senken und die Geschwindigkeit zu erhöhen. Regionen wie Südostasien, Südamerika und Afrika werden am meisten von CBDCs profitieren, fügte der RippleX VP hinzu. Allerdings müssen die Zentralbanken an der Interoperabilität arbeiten, damit CBDCs florieren können.

Hierzu müssen Zentralbanken mit den bestehenden lokalen Zahlungssystemen, wie z.B. dem mobilen Zahlungsverkehr, interagieren. Außerdem müssen sie innerhalb der verschiedenen Nationen interoperabel sein, um grenzüberschreitende Überweisungen zu ermöglichen.

Dann fängt man an, über grenzüberschreitende Interoperabilität nachzudenken. Wie kommt man von einem digitalen Pfund zu einer digitalen Rupie? Die Zentralbanken müssen darüber nachdenken, wie sie mit dem privaten Sektor zusammenarbeiten können, um diese Ebene der Interoperabilität zu erreichen. Wir brauchen auch ein Gleichgewicht zwischen Politik und Technologie.

Ripple arbeitet daran, ein integraler Bestandteil des CBDC-Finanzsystems zu sein. Dazu konzentriert sich Ripple auf zwei Schlüsselbereiche, die es für entscheidend hält. Der erste ist der Aufbau des Core Ledgers, der den CBDC prägt, verteilt und verfolgt, wie Wallis eruierte:

Wir sind der Meinung, dass eine private Instanz eines bestehenden dezentralen Ledgers ein guter Weg ist. Sie würden das ganze robuste System eines Open-Source-Projekts nehmen, das einen Ledger gebaut hat, der seit mehreren Jahren läuft, wie das XRP-Ledger. Dann erstellt man eine neue Version, die ein wenig zentraler kontrolliert wird, damit die Zentralbanken sich damit wohlfühlen.

Die zweite Phase, an der Ripple arbeitet, ist die Interoperabilität, die es Nutzern ermöglicht, Assets zwischen Blockchains zu bewegen. Diesbezüglich bietet das Unternehmen XRP als ideale Brückenwährung zwischen CBDCs an.

About Author

Steve ist seit vier Jahren Blockchain-Autor und seit noch längerem ein großer Krypto-Enthusiast. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn besonders die Chancen fur Entwicklungsländer.

Comments are closed.