ADVERTISEMENT

Raoul Pal zeigts sich bullisch für Preis von Bitcoin – BTC entkoppelt sich vom S&P500

  • Der CEO von Global Macro Investor, Raoul Pal, zeigte sich angesichts des Niedergangs des globalen Finanzsystems optimistisch für Bitcoin (BTC).
  • BTC entwickelt sich entegegengesetzt zu Gold und dem S&P 500 positiv und hat dabei die 6.500-USD Marke durchbrochen.

Nachdem Bitcoin (BTC) einen der schlimmsten Abstürze in seiner Geschichte erlebt hat, beginnt der Preis zu steigen. Während des letzten Monats verzeichneten der Kryptomarkt und der traditionelle Finanzmarkt große Verluste. Dies ist auf die Verbreitung des COVID-19 zurückzuführen, die weltweit große Unsicherheit und Panik ausgelöst hat. Der CEO und Gründer von Global Macro Investor, Raoul Pal, ist jedoch angesichts der widrigen Situation optimistisch.

Über seinen Twitter-Account verwies Pal auf den aktuellen Stand des traditionellen Finanzmarktes. Nachdem die wichtigsten Zentralbanken der Welt historische Verluste verzeichnet hatten, führten sie drastische Maßnahmen durch. In dem Versuch, den totalen Zusammenbruch zu verhindern, kündigten die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank Kaufprogramme in Höhe von 700 Milliarden Dollar bzw. 700 Milliarden Euro an. Damit versuchen die Finanzinstitutionen, die Auswirkungen der Pandemie auf die Märkte zu mildern, haben aber eine noch nie dagewesene Menge an Staatsschulden generiert. In diesem Sinne, schrieb Pal:

Ich kann nicht ausdrücken, wie optimistisch ich bei Bitcoin bin. Wir laufen derzeit Gefahr, das gesamte System zu verlieren. Ich weiß, dass sie einen Weg finden werden, es zu retten, aber alles Vertrauen ist verloren.

Goldene Jungs/Mädchen – auch Ihnen wird es gut gehen. Es ist nur so, dass $BTC bei weitem mehr Vorteile hat, aber es ist riskanter als Gold.

Die negative Entwicklung von Bitcoin hat Investoren wie Pal nicht davon abgehalten, optimistisch zu bleiben. Die bullischen Investoren weisen darauf hin, dass Bitcoin genau dafür geschaffen wurde, mit einer wirtschaftlichen Situation wie der gegenwärtigen umzugehen. Angesichts von Inflation und Zentralisierung bietet Bitcoin ein festes Angebot und eine unveränderliche Geldpolitik.

Eine weitere wichtige Persönlichkeit, die Interesse an Bitcoin gezeigt hat, ist der ehemalige CIA- und NSA-Agent Edward Snowden. In seinem Twitter-Account schrieb Snowden, dass er zum ersten Mal darüber nachdenkt, Bitcoin zu kaufen. Er fügte hinzu, dass der Preisabfall von Bitcoin „zu viel Panik und keine weitreichenden Gründe“ hat.

Entkopplung von Bitcoin vom Aktienmarkt

Andererseits haben einige Analysten darauf hingewiesen, dass Bitcoin begonnen hat, sich vom Aktienmarkt abzukoppeln. In den vergangenen Wochen hatte die Kryptowährung eine starke Korrelation mit diesem Markt gezeigt. Als die Unsicherheit über die Pandemie wuchs, versuchten die Investoren, ihr Geld in bar zu sichern. Daher reagierte der Kurs von Bitcoin negativ.

Wie der Bitcoiner und Mitglied der Krypto-Gemeinschaft, Hodlonaut, betont, befindet sich der Aktienmarkt weiterhin in einem Abwärtstrend. Im Gegensatz dazu zeigt der Preis von Bitcoin zum Redaktionszeitpunkt mit Gewinnen von 21% in den letzten 24 Stunden einen anderen Trend. Im Wochen-Chart zeigt Bitcoin einen Gewinn von 31%. Im Gegensatz dazu hat der S&P in den letzten 4 Tagen einen Verlust von 11% verzeichnet.

Folge uns auf Facebook und Twitter und verpasse keine brandheißen Neuigkeiten mehr! Gefällt dir unsere Kursübersicht?

About Author

Avatar

Reynaldo Marquez hat das Wachstum der Bitcoin- und Blockchain-Technologie seit 2016 aufmerksam verfolgt. Seitdem arbeitet er als Kolumnist zu Kryptowährungen über Fortschritte, Stürze und Anstiege auf dem Markt, Verzweigungen und Entwicklungen. Er glaubt, dass Kryptowährungen und Blockchain-Technologie einen großen positiven Einfluss auf das Leben der Menschen haben werden.

Die Kommentare sind geschlossen.

ProfitFarmers