El Salvador beginnt Bitcoin-Mining mit Energie aus Erdwärme

  • El Salvador beginnt Bitcoin-Mining mit Erdwärme aus vulkanischer Energie.
  • Laut Präsident Bukele verzeichnet das Chivo-Wallet 180 neue Kunden pro Minute.

El Salvadors Bitcoin-Strategie schreitet weiter voran, und das Land hat mit dem Bitcoin-Mining begonnen. Es war das erste Land überhaupt, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel einführte. Jetzt hat man mit dem Bitcoin-Mining unter Verwendung von Erdwärme aus Vulkanen begonnen.

El Salvador beginnt das Bitcoin-Mining

Präsident Bukele teilte mit, dass man offiziell mit dem Bitcoin-Mining begonnen habe, obwohl die Test- und Installationsphase noch andauert. Bukele nutzte Twitter, um den Schritt zum Bitcoin-Mining in El Salvador am 1. Oktober bekannt zu geben. Als El Salvador im Juni das Bitcoin-Gesetz verabschiedete, nannte Bukele das Bitcoin-Mining als eine präsidiale Aufgabe. Die Mining-Infrastruktur wird als zusätzlichr Einnahmequelle für das kleine zentralamerikanische Land dienen. El Salvador könnte ein neuer sicherer Hafen für Bitcoin-Miner werden, da China das Mining generell unterbindet nach sauberem Strom dafür steigt.

China hat seine Bürger wiederholt davor gewarnt, Kryptowährungen zu benutzen und behauptet, dass der digitale Yuan die Antwort auf privatwirtschaftliche Kryptowährungen sei. Das Land geht außer gegen das Mining auch gegen Krypto-Börsen vor.

Laut dem stellvertretenden Direktor des Büros für den Schutz der finanziellen Verbraucherrechte der Volksbank von China, Yin Youping, sind Kryptowährungen spekulative Anlagen. Er warnte die Bürger auch, „ihre Taschen zu schützen“. Kürzlich verbot china alle Finanzinstitute und Internetplattformen, die sich am Kryptohandel beteiligen. El Salvador kann diese Gelegenheit nutzen, um Miner willkommen zu heißen und so seine Einnahmen erhöhen. Abgesehen von der Schaffung einer neuen Einnahmequelle würde die Mining-Industrie auch zu mehr Arbeitsplätzen in dem Land führen.

El Salvadors Schatzamt hält über 400 Bitcoin

El Salvador profitiert von der Bitcoin-Baisse, und das Land hält nun mehr als 400 Bitcoin in seiner Staatskasse. Bukele sagte, man wolle noch mehr Bitcoin kaufen. Inzwischen wurde das zeitgleich mit der Kryptowährung eingeführte Bitcoin-Wallet bereits millionenfach heruntergeladen. Das Chivo-Wallet begleitet die Bitcoin-Einführung, um schnelle grenzüberschreitende Transaktionen zu ermöglichen. Das Wallet ist sowohl für Android als auch für iPhones verfügbar. Mit Stand vom 25. September gab Bukele an, dass 2,1 Millionen Salvadorianer das Chivo-Wallet aktiv nutzen. Er fügte hinzu, das seien mehr Kunden als jede Bank in El Salvador habe. In einem neueren Tweet teilte Bukele mit, dass nun 2,73 Millionen Menschen das Chivo-Wallet nutzen. Der Präsident fügte hinzu:

„180 neue Kunden pro Minute – Kunden, nicht Downloads. Täglich gehen 1 Million Dollar durch Überweisungen ein.“

About Author

Bio: Ibukun Ogundare is a crypto writer and researcher who uses non-complex words to educate her audience. Ibukun is excited about writing and always looks forward to bringing more information to the world.

Comments are closed.