Enormes Wachstum von Polygon: 37.000 dezentrale Anwendungen seit Januar

  • Ende Juli gab es 11.800 aktive Teams im Polygon PoS-Netzwerk, wobei 74 Prozent ausschließlich der Blockchain angehörten.
  • Das PoS-Netzwerk von Polygon dient als Drehscheibe für Web3-Projekte wie Uniswap, Aave und den NFT-Marktplatz Opensea.

Ethereums Layer-2-Skalierbarkeitsplattform Polygon verzeichnet ein solides Anwachsen der Zahl der auf der Plattform gehosteten dezentralen Anwendungen (DApps). Seit Anfang 2022 ist die Zahl der auf der Polygon-Plattform gehosteten DApps um 400 Prozent auf mehr als 37.000 gestiegen.

Das entspricht der kumulierten Zahl der Anwendungen, die sowohl im Testnetz als auch im Hauptnetz gestartet wurden. Interessanterweise war die Web3-Entwicklungsplattform die erste, die diese Zahlen gemeldet hat.

Bis Ende Juli ist die Zahl der monatlich aktiven Teams, die die Entwickleraktivität auf der Polygon PoS-Chain repräsentieren, auf 11.800 angestiegen. Das bedeutet, dass die Zahl der aktiven Teams von 8000 im Vergleich zu März dieses Jahres um fast 50 Prozent gestiegen ist.

Laut den Daten von Alchemy haben 74 Prozent der Teams ausschließlich auf der Polygon-Blockchain integriert. Die restlichen 26 Prozent setzten auf beide – Polygon und Ethereum. Polygon stellte fest, dass die Nutzung von DApps auf seinem Blockchain-Netzwerk deutlich gestiegen ist. In seinem offiziellen Blog-Post erwähnt die Ethereum Layer-2 Skalierbarkeitsplattform:

„Die Einführung von Polygon auf Alchemy führte zu einem sprunghaften Anstieg der Popularität neuer dezentraler Finanzanwendungen (DeFi) und nicht-fungibler Token (NFTs) auf der Chain. Mit über 142 Millionen eindeutigen Benutzeradressen und 5 Milliarden Dollar an gesicherten Vermögenswerten hat Polygon PoS bis heute mehr als 1,6 Milliarden Transaktionen verarbeitet.“

Hosting einer breiten Palette von Projekten

Die Proof-of-Stake-Blockchain Polygon ist mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) kompatibel und beherbergt eine Reihe von dApps, darunter prominente Projekte aus dem Kryptobereich. Das PoS-Netzwerk von Polygon dient auch als Drehscheibe für Web3-Projekte wie Uniswap, Aave und den NFT-Marktplatz Opensea. Es hat ausserdem Verbindungen zu den Metaverse-Plattformen The Sandbox und Decentraland.

Ryan Wyatt, CEO von Polygon, äußerte sich erfreut über die Leistungen des Unternehmens in diesem Jahr. Er twitterte:

„Wir haben bis jetz ein gutes Jahr bei @0xPolygon. Rund 500 dApps im November 21, jetzt mehr als 37.000 mit 11.800 aktiven Teams. Viele Projekte entscheiden sich zunehmend dafür, ausschließlich auf Polygon zu bauen. Alchemy-Daten zeigen, dass 74% der Teams ausschließlich auf Polygon integriert haben.“

Polygon teilte mit, sein florierendes Ökosystem sei einer der Gründe, warum Top-Adressen wie Meta/Facebook, Adobe, Stripe, Telefonica und Dolce Gabbana Polygon als Standard-Gateway zu Web 3 gewählt haben.

Polygon hat in diesem Jahr auch wichtige Entwicklungsentscheidungen getroffen. Im Juli stellte Polygon zkEVM vor, die erste EVM-äquivalente Layer 2 ZK-Lösung. Diese Funktion ermöglicht Ethereum-basierten EVM-kompatiblen Smart Contracts, problemlos auf der Polygon-Blockchain zu laufen, ohne dass größere Änderungen am Code vorgenommen werden müssten.

Obwohl Polygons eigene Kryptowährung MATIC unter Verkaufsdruck stand, hat sie sich schnell erholt. Im Juli legte der Kurs um fast 80 Prozent zu und erzielte dabei fast solche Renditen wie Ethereum.

About Author

Bhushan is a FinTech enthusiast and holds a good flair for understanding financial markets. His interest in economics and finance draw his attention towards the new emerging Blockchain Technology and Cryptocurrency markets. He is continuously in a learning process and keeps himself motivated by sharing his acquired knowledge. In his free time, he reads thriller fictions novels and sometimes explores his culinary skills.

Comments are closed.