Mark Cuban unterstützt Polygon – Kurs steigt um 40%

  • Die Skalierungslösung Polygon für Ethereum Layer 2 hat in den letzten 24 Stunden über 40% zugelegt.
  • Nach Angaben des gleichnamigen Unternehmens wurden mit Polygon seit seiner Gründung mehr als 250 Dapps entwickelt, dazu kommen über 76 Millionen Transaktionen und mehr als 790.000 Unique User.

Der Kurs der Ethereum Layer 2 Skalierungslösung Polygon hat in den letzten 24 Stunden über 40 Prozent zugelegt, nachdem bekannt wurde, dass Milliardär und Anleger Mark Cuban in das Projekt investiert.

In einem Statement vom 26. Mai gab das früher als MATIC firmierende Unternehmen bekannt, es sei nun als Teil des Investmentportfolios von Mark Cuban gelistet. Daraufhin reagierte der Markt positiv, da erwartet wird, dass der Schritt Polygons Kapazität erhöht, sein Versprechen zu erfüllen, das Skalierbarkeitsproblem von Ethereum zu verringern.

Polygon weiter auf Wachstumskurs

Inmitten des DeFi-Booms, dem Ethereum im letzten Quartal starken Rückenwind verdankte, sind die schieren Kosten für die Nutzung der Ethereum-Blockchain weiterhin ein großes Problem. Die enormen Preise von Ethereum gelten weithin als das entscheidende Hindernis für eine angemessene Skalierbarkeit. Mehrere Layer-2-Lösungen haben sich der Herausforderung gestellt, die Einführung von Ethereum einfacher und günstiger zu machen, und nun kommt Polygon ins Spiel.

Gegründet von Jaynti Kanani, Sandeep Nailwal und Anurag Arjun im Jahr 2017, stellt sich Polygon als eine einfach zu bedienende Lösung vor, um die Entwicklung und Skalierung der Ethereum-Infrastruktur zu erleichtern. Auf der Unternehmenswebsite von Mark Cuban heißt es:

„Die Kernkomponente ist Polygon SDK, ein modulares, flexibles Framework, das den Aufbau und die Verbindung von Secured Chains wie Plasma, Optimistic Rollups, zkRollups, Validium etc. und Standalone Chains wie Polygon POS unterstützt und auf Flexibilität und Unabhängigkeit ausgelegt ist“.

Im Gespräch mit der Economic Times of India sagte Mitgründer Sandeep Nailwal dazu:

„Das Beste, das ich gehört habe, war, dass Mark Cuban selbst Anwendungen auf Polygon nutzt. Die Investition von Mark Cuban ist ein großer Schritt für Polygon, da es mehr Tier-I-Investoren in den USA in Richtung des Polygon-Ökosystems anziehen wird.“

Polygon ist bereit zum Durchbruch

Nach eigenen Zahlen hat das Krypto-Projekt seit Beginn über 250 Dapps entwickelt, hat über 76 Millionen Transaktionen bewerkstelligt und hat mehr als 790.000 Unique-User. Man wird sich erinnern, dass am 21. April das DeFi-Protokoll mStable auf Polygon live gegangen war. Im darauffolgenden Monat kündigte auch 1inch, ein DEX-Aggregator, einen ähnlichen Schritt an, wodurch die Anwendungen und damit die wachsende Bedeutung im DeFi-Bereich weiter ausgebaut wurden.

Nach der jüngsten Ankündigung stieg Polygon stark, gewann über 40 Prozent innerhalb 24 Stunden als Investoren sich beeilten, noch ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Von knapp unter $1,60 war Polygon bei Redaktionsschluss auf $2,30 gestiegen.

Doch er wird weiter steigen, da die $2,30 nur $0,32 unter seinem Allzeithoch liegen. Bei der Marktkapitalisierung liegt er derzeit mit $14.368.166 auf Platz 12, immerhin fast $2 Millionen vor Bitcoin Cash (BCH), der mit $14.366.074 auf Platz 13 liegt.

About Author

David ist Autor, investigativer Journalist und Radio-Moderator, dessen Arbeit auf CNN, The Africa Report, The New Yorker Magazine und The Washington Post erschienen ist. Seine Arbeit als Satiriker bei "The Other News", Nigerias Antwort auf The Daily Show, wurde im New Yorker Magazine und in der Netflix-Dokumentation "Larry Charles" Dangerous World of Comedy" gezeigt. Im Jahr 2018 wurde er vom US-Außenministerium für das Edward-Murrow-Programm für Journalisten 2019 im Rahmen des International Visitors Leadership Program (IVLP) nominiert. Im Februar 2021 gewann er den People Journalism Prize für Afrika 2020.

Comments are closed.