Paraguay will Bitcoin im Juli gesetzlich verankern, so ein Regierungsvertreter

  • Ab Juli soll Bitcoin in Paraguy gesetzlichen Regelungen unterliegen.
  • Panama gab bekannt, dass man dem Beispiel folgen werde, um nicht hinter der Entwicklung zurückzubleiben.

Paraguay wir bald ein Groß-Projekt starten, bei dem es um Bitcoin und PayPal gehen wird. Dies kann als Reaktion darauf verstanden werden, dass El Salvador Bitcoin zum gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt hat.

Sie kam, nachdem Grupo Cinco, einer der größten Unterhaltungskonzerne in Paraguay, plant, Bitcoin, Ether, Shiba Inu, und Chiliz ab nächsten Monat zu akzeptieren. Laut dem Abgeordneten Helman, wird Paraguay Bitcoin im Juli gesetzlich verankern und man werde Wasserkraft für den Energiebedarf einsetzen.

„Freuen wir uns auf eine strahlende und wohlhabende Zukunft, in der wir unsere hydroelektrischen Energieressourcen durch Investitionen in Spitzentechnologie nutzen.“

Aus der Krypto-Community kamen lobende Kommentare zu der mutigen Entscheidung.

Ein Kongressabgeordneter in Panama hat bekannt gegeben, man werde einen ähnlichen Gesetzentwurf einbringen, um nicht hinter dieser Entwicklung zurückzubleiben. Der Abgeordnete sagte weiter, die Akzeptanz von Kryptowährungen könne die Umsetzung des Plans der Regierung beschleunigen, zu einem technologischen und unternehmerischen Zentrum zu werden.

El Salvador fordert China heraus

Unterdessen fordert El Salvadors Präsident Krypto-Miner dazu auf, die vulkanische Wärmeenergie des Landes zu nutzen, um Bitcoin zu schürfen. Krypto-Organisationen sind eingeladen, Niederlassungen zu eröffnen, und von leicht zu erwerbenden Greencards und schlanker Bürokratie für ihre Betriebe zu profitieren. Der Präsident bemerkte im einzelnen:

„Zweck dieses Gesetzes ist es, Bitcoin als uneingeschränktes gesetzliches Zahlungsmittel mit befreiender Kraft zu regeln, unbegrenzt in jeder Transaktion und zu jedem Titel, den öffentliche oder private natürliche oder juristische Personen ausführen müssen.“

Die Anerkennung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel kommt in einer Zeit, in der Länder wie China Kryptowährungen am liebsten unterbinden wollen. Das asiatische Land hat kürzlich dafür gesorgt, dass Krypto-Börsen wie Binance von seiner größten Suchmaschine und den Social Media Plattformen gesperrt wurden. Hauptanliegen Chinas ist angeblich der Energieverbrauch. El Salvador, das bei weitem keine so große Volkswirtschaft wie China ist, hat Bitcoin akzeptiert und beseitzt innovative, grüne Energiequellen, die zum Mining von Bitcoin verwendet werden sollen.

About Author

John ist seit Jahren ein begeisterter Krypto- und Blockchainjournalist. Besonders fasziniert ist er von aufstrebenden Startups und den versteckten Mächten hinter Angebot und Nachfrage. Er hat einen Bachelor-Abschluss in Geographie und Wirtschaft.

Comments are closed.