Nubank führt Krypto-Dienstleistungen in Basilien ein

  • Die brasilianische Nubank kooperiert mit Paxos, einem Blockchain-Infrastrukturprovider, um sichere Transaktionen durchzuführen.
  • Die neuen Dienste sollen noch im Mai 22  anlaufen.

Die Nubank, die nach Marktwert größte Digitalbank Brasiliens, wird Krypto-Handelsdienstleistungen anbieten. Laut einem Blog-Artikel von Paxos werden die Bankkunden Krypto kaufen, depnieren und verkaufen können.
Dieser Schritt unterstreicht die Autorität des Unternehmens im digitalen Banking, insbesondere auf dem südamerikanischen Sub-Kontinent. Die Nubank ist börsennotiert und wird von Warren Buffetts Unternehmen Berkshire Hathaway unterstützt. Dieses hatte im Februar Nubank-Aktien im Wert von 1 Milliarde Dollar gekauft.
So steigt Warren Buffet – der sich in eine feuerspeiende Festung verwandelt, wenn er Wörter wie „Bitcoin“ auch nur von weitem hört, doch noch in die Kryptobranche ein. Ob er das wohl weiß? Wie auch immer, David Vélez, CEO und Gründer der Nubank, sagte in einer Erklärung:

„Es besteht kein Zweifel, dass Kryptowährungen in Lateinamerika ein wachsender Trend sind, den wir genau verfolgen und von dem wir glauben, dass er die Region verändern wird. Dennoch ist die Handelserfahrung immer noch sehr nischenhaft, da den Kunden entweder Informationen fehlen, den Mut zu finden, in den neuen Markt einzusteigen, oder sie werden einfach durch komplexe Erfahrungen frustriert.“

Paxos ist ein Blockchain-Infrastruktur-Provider, der schnelle, sichere Transaktionen garantiert. Immerhin vertrauen PayPal, Interactive Brokers, Mercado Libre und Mastercard auf Paxos.
Der Eintritt der Nubank in den Kryptomarkt ist strategisch und wird die weitere Verbreitung in der Region fördern. Kunden, die die Plattform der Nubank nutzen, können ab Mai dieses Jahres mit Bitcoin und Ethereum handeln.

Nubank und der Kryptomarkt

Die Nubank ist ein wichtiger Akteur auf dem brasilianischen Markt, wo das Unternehmen über 50 Millionen Nutzer haben soll. In einer Erklärung lobte Paxos den Schritt von Nubank:

„Wir sind begeistert, dass weitere 50 Millionen Brasilianer über die Nubank-Plattform nahtlosen Zugang zu Bitcoin und Ethereum haben werden.“

Obwohl sich der Kryptomarkt in einem Abwärtstrend befindet, haben institutionelle Anleger großes Interesse gezeigt. Darüber hinaus haben sie in den letzten zwei Jahren bei der Einführung von Kryptowährungen eine Vorreiterrolle gespielt. Paxos stellt fest:

„Wir fördern die Akzeptanz von Kryptowährungen durch die Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Marken und Plattformen, auf die sich die Verbraucher bereits verlassen. Heute haben mehr Menschen Zugang zu einem schnellen, sicheren und transparenten Bankensystem, das früher unerreichbar war. Wir sind stolz darauf, Hunderten Millionen Menschen den Zugang zu einem offenen inklusiven Finanzsystem zu ermöglichen, und wir sind stolz auf die Partnerschaft mit Nubank, die dies möglich macht.“

Obwohl die Nubank keinen Krypto-Handel anbietet, hat sie schon immer kryptofreundliche Praktiken begünstigt und auch kryptobezogene Dienstleistungen angeboten und jetzt erweitert durch „Powered by Paxos“.

Fazit

Die Nubank schließt sich anderen institutionellen Anlegern aus Brasilien an, die versuchen, den wachsenden Markt der Krypto-Enthusiasten zu erschließen. Der südamerikanische Markt bereits eine große Anzahl von Fintech-Unternehmen, einschließlich Ripple, angezogen.
Darüber hinaus liegt der erste Staat, der eine Kryptowährung offiziell als Währung einführte, in Südamerika: El Salvador.

About Author

Let’s talk crypto, Metaverse, NFTs, and CeDeFi, and focus on multi-chain as the future of blockchain technology. I like analyzing on-chain data in search of reliable investment.

Comments are closed.