ADVERTISEMENT

Novogratz akzeptiert Call mit Hoskinson, weshalb Cardano nicht überbewertet ist

  • Mike Novogratz akzeptiert einen Call mit Cardano Erfinder Charles Hoskinson, um sich vom Gegenteil seiner bärische Haltung gegenüber ADA überzeugen zu lassen. 
  • Der CEO von Galaxy Digital bekräftigte noch einmal, dass die aktuelle Marktkapitalisierung von Cardano (ADA) viel zu hoch sei.

Bereits Anfang dieser Woche veröffentlichte Mike Novogratz einen Tweet, der in Krypto- und Cardano-Community für Aufsehen sorgte. Novogratz, einer der bekanntesten Bitcoin-Bullen und CEO von Galaxy Digital, dessen verwaltetes Vermögen Ende Februar 1,2 Milliarden USD erreichte, stellte die Anwendungsfälle von Cardano infrage und warum ADA die fünfthöchste Marktkapitalisierung am Kryptomarkt hat.

Letzte Frage, bevor ich duschen gehe, kann jemand einen echten Bullenfall für ADA geben? Baut jemand darauf? Benutzt es jemand? Warum ist die Marktkapitalisierung so hoch? Sollte es ein Funding Asset sein? Es ist einer der wenigen Krypto’s, die ich in meinem Leben nicht gehandelt habe.

Der Tweet erhielt eine große Mengen an Antworten, vor allem von Cardano Enthusiasten, die Novogratz von dem Projekt überzeugen wollten. Einige mutmaßten, dass der beliebte Unternehmer eine Investition in Cardano (ADA) in Erwägung zieht, so wie er vor Jahren auch in Cardano’s Erzrivalen Ethereum (ETH) investiert hat.

IOG CEO Charles Hoskinson reagierte ebenfalls auf den Tweet und bot Novogratz ein Gespräch an, um ihn von den Vorteilen und Anwendungsfällen von Cardano zu überzeugen. Hoskinson schrieb: „Ich freue mich über einen Anruf, Mike“.

Mike Novogratz akzeptiert Hoskinson’s Angebot

Mit einem gestrigen Tweet nahm Novogratz das Angebot an, um sich von dem Gegenteil, dass Cardano (ADA) keinen „Bullenfall“ besitzt, überzeugen zu lassen. Gleichzeitig bekräftigte er noch einmal, dass die aktuelle Marktkapitalisierung von Cardano (ADA) viel zu hoch sei. Mike Novogratz schrieb:

Ich schätze wirklich das Engagement in dieser Frage. Vielleicht die meisten, die ich jemals auf eine Frage bekommen habe. Ich bin bärisch, werde aber nächste Woche ein Gespräch mit Charles Hoskinson führen. Vielleicht kann er mich überzeugen, dass ich falsch liege. Es scheint einfach zu viel Marktkapitalisierung für die Menge des Engagements zu sein. Ich halte es einfach.

Davon unabhängig adressierte Hoskinson in einem Tweet erneut die Kritiker von Cardano, die in den vergangene Wochen wieder lauter geworden sind, nachdem sich ein paar Ankündigungen, wie der „weltweit größte“ Blockchain-Einsatz in Äthiopien, und die mutmaßliche Listung an einer großen Börse (Coinbase?) verzögert hat.

Hoskinson wies darauf hin, dass Cardano ein langfristig angelegtes Projekt ist und tweetete: „Es erstaunt mich, wie kurzfristig manche Leute denken und wie wenig Weitblick und Verständnis sie haben. Nehmt eine Beruhigungspille, Kinder. Das Schiff ist in Ordnung.“

Cardano (ADA) Kurs verliert an Aufwind

Indes hat auch der Cardano (ADA) Kurs in den letzten Tagen etwas an Zugkraft verloren. Nachdem ADA in den Wochen zuvor eine der am besten performenden Top-Kryptowährungen war, ist die Preisentwicklung aktuell eher lethargisch. Hierdurch hat ADA wieder die dritte und vierte Position nach Marktkapital an den Binance Coin (BNB) und Tether (USDT) verloren.

Wie Analyst Michaël van de Poppe kürzlich feststellte, ist es jedoch „sehr natürlich, eine ruhige Periode nach einer massiven Impulsbewegung zu haben.“ Zum Redaktionszeitpunkt handelte ADA bei 1,07 USD und verzeichnete eine Minus von 8,5% über die letzten 7 Tage.

About Author

Jake Simmons has been a crypto enthusiast since 2016, and since hearing about Bitcoin and blockchain technology, he's been involved with the subject every day. Beyond cryptocurrencies, Jake studied computer science and worked for 2 years for a startup in the blockchain sector. At CNF he is responsible for technical issues. His goal is to make the world aware of cryptocurrencies in a simple and understandable way.

Comments are closed.